[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Bamberg? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Bamberg Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Bamberg zu besuchen oder sind an ein paar Bamberg Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Bamberg und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Bamberg.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Bamberg.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Bamberg.

Existierende Fragen zu Bamberg und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Bamberg , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

"Wo kann man morgens in Bamberg frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?" (am 31.05.2014)

Neben unsere Ferienwohnungen befindet sich ein Kaffee, wo man sehr gut frühstucken kann, ansonsten gibt es ein Bäcker in der Sandstraße wo Mann frische Brötchen kaufen kann.
Beantwortet von Maria Chica Campalans am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut 1
Frische Brötchen gibt es jeden Morgen, auch Sonntag, ab 6:30 Uhr im Bahnhof. Werktags öffnen die Bäcker, z.B. Kerling in der Oberen Königstrasse 12 und der Neuerbstrasse 21, Seel in der Lugbank, Loskarn in Erlichstrasse 46a und Steinweg 10 und im Cafe Niko an der Luitpoldbrücke. Ansonsten siehe hier: http://www.gelbeseiten.de/baeckereien/bamberg/s2/alphabetisch Gut frühstücken kann man unter anderem in den Cafes in der Austrasse, im Hotel Bamberger Hof am Luitpoldplatz, Graupner und Beckstein in der Langen Strasse, Palais Schrottenberg, Dacabo am Heumarkt. Fast alle Bäcker haben auch eine Ecke mit Snacks und Kaffee.
Beantwortet von Thomas Gapski am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut 1

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

"Ich bin sehr an der Kultur und Geschichte von Bamberg interessiert. Gibt es dort irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. eine Burg oder Schloss, Museum)?" (am 07.06.2014)

Bamberg ist Weltkulturerbe und hat viel zu bieten - Information finden Sie auch in englisch auf folgender Seite: http://www.bamberg.info/?stadt. Viele Grüße Harald Albert
Beantwortet von Harald Albert am 07.06.2014
Diese Antwort ist gut
"Was ist der Name der kleinen katholischen Kirche in Bamberg, in der der Sarkophag eines Heiligen steht. Die Leute gehen dorthin, um Halsprobleme zu heilen. Hat auch Bilder von Tieren an der Decke." (am 18.09.2014)

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter ist derzeit im Urlaub, deshalb beantworte ich die Buchungsanfragen. Ich selbst kenne mich in Bamberg nicht gut aus, habe jedoch jemanden gefragt. Sie meinten, das müsste die Klosterkirche am Michelsberg sein. Dort befindet sich das Grab des heiligen Bischofs Otto. Der Sarkophag hat in der Mitte einen Durchlass. Wenn man dort in gebückter Haltung hindurch geht, soll man von Rückenleiden befreit werden - so heißt es der Überlieferung nach. Hier ein Link zu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Michelsberg. Mit freundlichen Grüßen Lena Lürzel
Beantwortet von Susanne Lürzel am 19.09.2014
Diese Antwort ist gut
Es handelt sich um die grosse Kirche St.Michael, wo man durch eine Öffnung unter dem Sarkophag krabbeln kann, was vor Wirbelsäulensschmerzen schützen soll. An der Decke sind nicht Tiere, sondern 700 Pflanzen.
Beantwortet von Evelyn Strauch am 19.09.2014
Diese Antwort ist gut
Sorry, I only know St. Michael which is quite a big church and there St. Otto is buried and some people go there when they have problems with their back. On the ceiling are painted medical plants. Unfortunately the church is closed for the next months because of restauration work and we don't know when it will be opened again for the public.
Beantwortet von Marina Scheinost am 23.09.2014
Diese Antwort ist gut

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

"Gibt es 2-3 Ideen für Tagesausflüge was man so unternehmen kann in der Nähe von Bamberg? Wir sind an ein paar Ausflugsideen interessiert. Ist das weit zu fahren? Wie kommt man dann am besten dorthin (mit dem Auto, Bus, oder Zug)?" (am 02.06.2014)

Für solche Fragen gibt es in Bamberg ein Toruismusbüro. Nachfolgend der Link. http://www.bamberg.info/info-und-aktuelles Dort wird ihnen weitergeholfen.
Beantwortet von Renate Rottmann am 03.06.2014
Diese Antwort ist gut
There are a number of possible tours from Bamberg. You can go to Nürnberg, which is 40 Miles away by car on the Motorway A73 or by train. It will take you ca. 60 min. Nürnberg offers a lot of places from the medieval to the contemporary history. Another tour is to go to Coburg (30 Miles to the North on the Motorway A73), the home town of the British royal Family. On the way back you can have a look to the famous baroque church of Vierzehnheiligen of the former Benedictine monastery Kloster Banz. You can enjoy on your daytrip both the history and many Franconian specialities in local pubs.
Beantwortet von Marina Scheinost am 03.06.2014
Diese Antwort ist gut
Mit dem Auto: 1)Das Maintal aufwärts, Kloster Banz, Bad Staffelstein mit Therme, Staffelberg(Aussicht!), Vierzehnheiligen: Basilika, eigene Brauerei, Lichtenfels (Korbmarkt am letzten Septemberwochenende). 2)Nach Forchheim (alte kleine Königsstadt, das Wiesenttal aufwärts, Basilika Gössweinstein, Pottenstein (Felsenbad, Teufelshöhle)Bayreuth (Festspielhaus, Sanspareil).Zurück über Hollfeld, Tiefenellern (Brotzeit), Litzendorf
Beantwortet von Thomas Gapski am 02.06.2014
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gut essen gehen abends?

"Wo kann man abends in Bamberg gut essen gehen? Können Sie mir da 2-3 Restaurants empfehlen?" (am 01.06.2014)

Hello, we can recommend the following restaurant: e.g. - Bolero (Spanish) - Salino (Italian) - Scheiners Gaststuben (Franconian) - Hoffmanns Have a nice time in Bamberg. Best wishes Marion Morgenstern Apartments Ambiente Klein Venedig Bamberg/Germany
Beantwortet von Marc Morgenstern am 02.06.2014
Diese Antwort ist gut
Brauerei Greifenklau, Brauerei Keesmann, Klosterbrauerei, Spezial und Kachelofen
Beantwortet von Monika Hofmann am 01.06.2014
Diese Antwort ist gut
Ja natürlich gerne, fränkisches Essen wie Schäuferla, Kümmelbraten mit Kloß sind besonders im Kachelofen, in der Brauerei Greifenklau und in der Brauerei Klosterbräu zu empfehlen. Viele Grüße Harald Albert
Beantwortet von Harald Albert am 01.06.2014
Diese Antwort ist gut
Ich würde "Bolero", spanisch, in der Schranne, Spezial Bräu, fränkische, Königsstraße oder Salinos, italienisch empfehlen. Mit freundlichen Grüßen Karin Kreidl
Beantwortet von Karin Kreidl am 01.06.2014
Diese Antwort ist gut

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

"Hallo Ich werde mit dem Zug von Nürnberg nach Bamberg für einen Tagesausflug. Können Sie mir sagen, ob es einen Transport von Bamberg nach Altenberg Castle. Danke" (am 14.10.2015)

Ich bin mir nicht sicher, denn ich nehme nie einen Bus in Bamberg. Aber Sie können in jedem Fall von der Station mit dem Bus zum ZOB (Zentraler Busbahnhof) zu gehen, bereits auf dem Weg in die Altenburg `s. Es sollte für eine weitere Busverbindung zu suchen oder ein Taxi nehmen. Mit freundlichen Grüßen Karin
Beantwortet von Karin Kreidl am 14.10.2015
Diese Antwort ist gut 1
The only direct connection from station to Altenburg Castle is via taxi. If you walk to the dome, about 2 km through the city (take your time:-)), you can go by the blue bus of Bamberger Bahn: http://bambergerbahnen.de/index.php/en/bamberger-tour which will go to Altenburg castle.
Beantwortet von Thomas Gapski am 14.10.2015
Diese Antwort ist gut 1

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

"Können Sie mir bitte etwas über den Flohmarkt sagen der, ich denke in Bamberg im August, in der Altstadt, stattfindet?" (am 29.05.2014)

Die Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen finden vom 23.07 - 18.08.2014 direkt in den Antiquitätengeschäften der Bamberger Altstadt statt. Weitere Info´s findet der Urlauber unter: http://www.bamberger-antiquitaeten.de/bamberger-kunst-und-antiquitaetenwochen Weitere Info: Bamberger Kunst- u. Antiquitätenwochen Die Bamberger Antiquitätenhändler sind weltbekannt. So ist es auch nicht verwunderlich, das parallel zu den Wagner-Festspielen in Bayreuth die etablierten „Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen“ stattfinden. Das Weltkulturerbe steht vom 23. Juli bis 18. August im Blickfeld der kritischen Kunstkenner von Nah und Fern. Die ansässigen Antiquitätenhändler bieten in diesem Zeitraum einen ganz besonderen Service, der seinesgleichen sucht. Das interessierte Publikum hat die Möglichkeit seine Kunstobjekte und Antiquitäten vor Ort schätzen zu lassen. Sicherlich ein einzigartiges Angebot, das viele Besucher und Kenner der Veranstaltung besonders auch sonntags schätzen.
Beantwortet von Harald Albert am 29.05.2014
Diese Antwort ist gut
Der Bamberger Antikmarkt findet am 3 Oktober in der Altstadt, Hauptwachtstr. und Maxplatz statt. Es ist einer der größten in Europa mit ca. 40 000 Besuchern und ca. 500 Händlern. Genaue Informationen erhält man über Telefon 0951-602562.
Beantwortet von Edith Heimrich am 29.05.2014
Diese Antwort ist gut
Der Antiquitätenmarkt findet am 03. Oktober statt. Er findet rund um das alte Rathaus und am Kranen entlang statt.
Beantwortet von Renate Rottmann am 29.05.2014
Diese Antwort ist gut
"Welche Feste sind in Bamberg während August 2017" (am 09.03.2017)

Es gibt zahlreiche Kirchweihen in den einzelnen Stadtteilen. Das Hauptfest (und bekannteste) ist die Sandkerwa (Sandkirchweih). Herzliche Grüsse aus Bamberg Jürgen Schraudner
Beantwortet von Jürgen Schraudner am 10.03.2017
Diese Antwort ist gut
"Ich werde zwei Tage in Bamberg sein und die Vierzehnheilgenkirche mit dem Bus besuchen. Wo kann ich Tickets kaufen und einen Busservice sehen? Vielen Dank, Ray Struyk" (am 24.09.2017)

Am besten starten Sie am Hauptbahnhof. https://www.vgn.de/verbindungen/?to=de:09461:20010&td=de:09478:27291 Viele Grüße Thomas Gapski
Beantwortet von Thomas Gapski am 15.10.2017
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

"Was gibt es für lokale Spezialitäten in Bamberg, die jeder Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?" (am 31.05.2014)

Zu Rauchbier Schweinebraten, Bamberger Zwiebel, Bamberger Bratwürste. Brotzeit mit Pressack und Zwetschgerbaames . . .
Beantwortet von Evelyn Strauch am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut
Fränkische Küche: Knöchla, Schäuferla, Blaue Zipfel, Schweinsbraten mit Wirsing oder Kraut, Kümmelbraten. In den Wintermonaten Karpfen blau oder gebacken, Zander. Enten-und Gänsebraten
Beantwortet von Thomas Gapski am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut
Ja natürlich gerne, typisch fränkisches Essen wie Schäuferla, Kümmelbraten mit Kloß und natürlich unser gutes Schlenkerla Rauchbier. Viele Grüße Harald Albert
Beantwortet von Harald Albert am 01.06.2014
Diese Antwort ist gut

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Gibt es gefährliche Bereiche in Bamberg leben? Gibt es so etwas wie: "Einwanderer Bereich"? danke!" (am 06.05.2014)

Ich weiß nichts von solchen Gebieten in Bamberg. Bamberg ist eine in der Regel sehr ruhige Stadt, in der glücklicherweise kaum Gewalttaten geschehen. Menschen aus anderen Ländern leben überall. Eine "Ghettobildung" gibt es nicht. Viele Grüße Marina Scheinost
Beantwortet von Marina Scheinost am 15.05.2014
Diese Antwort ist gut
Sie sind in Bamberg ganz sicher, und Sie können sich in jedem Bereich unterbringen. Sie können auch allein in der Nacht zu Fuß gehen, es ist wirklich kein Problem. Mit freundlichen Grüßen Karin Kreidl
Beantwortet von Karin Kreidl am 15.05.2014
Diese Antwort ist gut
Da Bamberg eine relativ grosse Studentenanzahl (z.Zt. 12.000) gegenueber der Gesamteinwohnerzahl hat (71.000) und die Franken relativ tolerant sind, gibt es eigentlich keine rassistischen Angriffe auf andersfarbige oder -sprechende Menschen. Durch Fächerung der Sozialstruktur gibt es keine reinen Slumviertel. Lediglich im so genannten Malerviertel ist eine vermehrte Ballung von russischstämmigen Mitbürgern. Auch hier gibt es aber keine auffällige Vermehrung von Straftaten. Ich hoffe, dass ich die Frage richtig verstanden habe. Herzliche Gruesse Juergen Schraudner
Beantwortet von Jürgen Schraudner am 15.05.2014
Diese Antwort ist gut
"Warum sollte man denn in Bamberg Urlaub machen? Können Sie mir 2-3 Bamberg Reisetipps geben, was sich jeder Urlauber in Bamberg auf jeden Fall ansehen sollte? Was sind 2-3 Insider-Reisetipps für Bamberg, die Sie empfehlen können und die evtl. weniger bekannt sind für Touristen, aber dafür unbedingt sehenswert sind? Danke!" (am 31.05.2014)

Da Bamberg eine Weltkulturerbestadt ist, gibt es viele Kulturdenkmäler wie zum Beispiel den Dom, die Alte Hofhaltung, die Neue Residenz, das Alte Rathaus, die Altenburg, das Kloster Michaelsberg, Villa Concordia und Klein Venedig zu besichtigen. Desweiteren ist Bamberg mit seinen 9 Brauereien für Bierliebhaber besonders zu empfehlen. Bamberg ist auch Ausgangspunkt für Besichtigungstouren in die Umgebung. Besonders zu empfehlen ist in Bamberg die gute Fränkische Küche zu moderaten Preisen.
Beantwortet von Irmgard Zenk am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut
Bamberg ist eine überschaubare Stadt mit einem wunderbaren Stadtkern, in dem es so viel schöne Architektur zu sehen gibt, dass man ganz vergessen könnte, sich die vorhandenen Museen anzusehen. Gesehen haben sollte man den Dom und den Rosengarten. Natürlich gibt es viel mehr zu sehen. Nicht so bekannt ist bisher der Teil der Gärtnerstadt mit einem Gärtnermuseum in der Mittelstraße, abseits der üblichen Touristenwege. Auch der Besuch einer Brauerei wie etwa der Brauerei Keesmann im Stadtteil Wunderburg bietet sich an, ebenso der eines Bierkeller, wie z. B. des Wilde Rose Kellers auf dem Stephansberg im Sommer ist empfehlenswert, denn man sitzt unter Kastanienbäumen und trinkt dort ein Bier. Auch die Umgebung Bambergs bietet viele Möglichkeiten. Bei besonderem Interesse kann ihr Gast uns gerne eine E-Mail schicken. Bester Grüße Marina Scheinost.
Beantwortet von Marina Scheinost am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut 3
Bamberg ist eine der romantischsten Städte in Deutschland, sehr beliebt fpr Flitterwochen-Reisen. Die Stadt war nicht `t im Zweiten Weltkrieg zerstört und hat seinen barocken und mittelalterlichen Gesicht gehalten. Sie können den Dom und die Residenz des Erzbischofs, die Kuppel-Schatz, den Rosengarten mit Blick über die Altstadt, St. Michaels-Kloster mit einer Bierbrauereimuseum besuchen. Ein guter Tipp ist es, ein Bier im Biergarten der Spezi Keller in den Abend mit dem Blick über fünf Kirchen, herrliche trinken. Und Sie können einen Spaziergang zur Altenburg, einer Festung auf einem Hügel in der Nähe von Bamberg zu machen. Ich hoffe ich konnte dir helfen! Mit freundlichen Grüßen Karin Kreidl
Beantwortet von Karin Kreidl am 01.06.2014
Diese Antwort ist gut
1. Den Domplatz mit Dom, alter Hofhaltung und neuer Residenz mit Rosengarten; Blick über die Stadt! 2. "Licht und Schatten" in der alten Hofhaltung; ein Schattentheater zur Geschichte Bambergs.Rechtzeitig Karten besorgen, nur ca. 70 Plätze, ca 1,5 h, ungeheizt, n ur im Sommer, Samstag 1700+1900 Sonntag 1100 +? 3. Die Strassen und Gassen der Altstadt mit dem Fluss, darunter viele Denkmäler. Seltener besucht: 4. unter der unteren Brücke mündet der alte Kanal, an dem man bergauf sehr schön spazieren gehen kann in Richtung Bootshaus(Restauration) und weiter in den Hain(ca. 2,5 km bis zur Hainspitze)dort auf die andere Regnitzseite wechseln un den sehr stillen Fussweg in TRichtung Stadt zurücklaufen. Am Ende des Weges entweder nach links über einige Treppen in Richtung Stephansberg(Bierkeller, v.a. Spezialkeller mit Blick über die Stadt!!), oder mit der Gierfähre (1 €/p.P.) auf die andere Regnitzseite, sich linkshalten, über das Wehr in Richtung Judenstrasse (Klosterbräu mit hervorragendem Schwarzbier!) 5. Die Brauereien mit ihren Gasthöfen (Fässla, Spezial, Mahr, Keesmann, Klosterbräu, Greifenklau, Schlenkerla, Ambräusianum), in der Umgebung Bambergs ca. 250 Brauereien (http://www.bierkeller.de/) 6. Das Gärtner- und Häckermuseum in der Mittelstrasse (Mi, Sa, So) 7. Museen, Galerien, Kirchen (Google)
Beantwortet von Thomas Gapski am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut
"Mein Mann und ich entscheiden gerade für unseren Weihnachtsaufenthalt, 21. bis 26. Dezember, zwischen Nürnberg und Bamberg. Wir sind aus den USA und werden mit unseren beiden Söhnen (21 und 18 Jahre alt) zusammen reisen. Wir planen während unseres Aufenthalts einen Tagesausflug in die andere Stadt zu machen. Wir sind schon ein wenig in Europa gereist und schätzen authentische Erfahrungen (Essen , Kunst, Geschichte, etc....). Welche Stadt empfehlen Sie uns als Basis und warum? Danke!" (am 03.09.2014)

Bamberg ist nicht umsonst Weltkulturerbe - deswegen lohnt es sich, dort zu wohnen. Es gibt viel zu sehen und entspannen kann man in der örtlichen Gastronomie auch gut. Ein Tagesbesuch in Nürnberg für Christkindlesmarkt und dortige Sehenswürdigkeiten ist ausreichend.
Beantwortet von Evelyn Strauch am 03.09.2014
Diese Antwort ist gut
Beide Städte sind sehr interessant, sie haben viel Kultur, Weihnachtsmärkte. In Bamberg gibt es zusätzlich die Krippenausstellungen und die vielen Brauereien und vor allem um diese Zeit das Starkbier und Bamberg ist Weltkulturerbe. Ich kann den Gästen für den Zeitraum 2 Apartments anbieten die nur wenige Meter vom Zentrum entfernt sind. Viele Grüße Monika Hofmann
Beantwortet von Monika Hofmann am 03.09.2014
Diese Antwort ist gut
"Wir - Ex-Tanzgruppe 9 Damen zw. 35-40 Jahren - planen unseren Jahresausflug nach Bamberg. Termin 1./2.10.2016. Wir möchten auf entspannte Weise die Stadt entdecken und kennen lernen und am Abend natürlich auch ein bisschen durch Bambergs Wirtshäuser und Kneipen tingeln. Wen du unser Reiseleiter wärst, was würdest du mit uns unternehmen? " (am 24.02.2016)

es gibt eine Kneipenstraße, in der Kult - Jazz - Tradition - Künstler - Italiener - Lokale zu finden sind. Milonga gibt es leider nicht in Deutschland. Überall gibt es gutes Bier, Bamberg hat noch 9 eigene Brauereien, die berühmteste stellt Rauchbier her. Überall gibt es typisch fränkisches Essen und das alles in der Altstadt, die älter als 1000 Jahre ist. Wichtig ist die frühzeitige Reservierung, auch die einer englischen Stadtführung, denn Bamberg wird von sehr vielen Touristen aus alles Welt besucht. Alle die Bamberg kennenlernen, wollen wiederkommen !!!
Beantwortet von Evelyn Strauch am 24.02.2016
Diese Antwort ist gut
Hallo liebe Damen, auf jeden Fall würde ich Euch Klein-Venedig zeigen. Es ist wirklich idyllisch, die Häuser direkt am Fluss, eben ähnlich wie in Venedig. Natürlich unseren schönen Dom, Alte Hofhaltung und Residenz. Nicht zu vergessen unser wunderschönes "Brücken-Rathaus". Auch eine Stadtführung empfehle ich Euch. Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Vielleicht eine altertümliche Führung, bei der Euer Führer aus früheren Zeiten erzählt und auch entsprechend in dieser Zeit gekleidet ist. Diese können bei der Tourist-Info in Bamberg gebucht werden. z. B. Prunk, Pracht und Puder, Hört Ihr Leut ...., Geister, Sagen und Legenden, Frauengeschichten, und viele Weitere. Siehe Angebote hier: http://www.bamberg.info/fuehrungen/gruppen/ Wenn Ihr Bamberg auch einmal von oben sehen möchtet, macht Ihr vielleicht eine "Sieben Hügel Tour", denn die Stadt Bamberg wurde ja auf 7 Hügeln erbaut. Info hier: http://www.bamberg.info/pauschalen/6-huegel-tour_mit_der_bamberge-1035/ Oder eine Fahrt im roten Doppeldecker Bus. Jederzeit aussteigen, um etwas anzuschauen und wieder zusteigen. Weiter geht´s, einen ganzen Tag lang. http://bambergbus.de/ Wenn Ihr etwas Erholung sucht könnt Ihr für einen Tag ins "Bambados". Das Bad verfügt auch über 5 Saunen (speziell auch eine Erdsauna aus Keloholz), ein Dampfbad, zwei Infrarotkabinen und gemütliche Ruhe- und Schlafbereiche. Auch ein Saunagarten und Naturbadeteich sind vorhanden. Infos hier: http://www.stadtwerke-bamberg.de/sauna Oder auch in die Obermain-Therme, Bad Staffelstein Info hier: https://www.obermaintherme.de/ Und am Abend in urige Wirtshäuer. Zwei bekannte urige Kult-Wirtshäuser sind: Das "Schlenkerla", bekannt auch für sein Rauchbier. http://www.schlenkerla.de/ Und "Zum Sternla", mit über 100jähriger Geschichte. Auf der Website bekommt Ihr auch einen Anfänger-Kurs in "Fränkisch" geboten. http://sternla.de/ Aber natürlich gibt es in der bekannten "Sandstraße" noch viele weitere Gasthäuser. z. B. den "Kachelofen" am Katzenbuckel, oder das "Ahörnla", oder das "Ambräusianum". Und vergesst nicht anlässlich "500 Jahre Reinheitsgebot des Bieres" ein fränkisches Bier zu trinken. Ein Kulinarisches MUSS! Auf jeden Fall solltet Ihr einen fränkischen Braten mit Klöße und Gemüse (Rotkohl oder Wirsing) essen. Oder wenn es schnell gehen muss ein "Paar Bratwürste" im Brötchen mit Senf. Natürlich gibt es in der Innenstadt auch überall schöne Cáfe´s, wo Ihr unsere leckeren Kuchen und Gebäck geniesen könnt. Wenn das Wetter noch gut ist natürlich auch im Freien. So, nun hoffe ich, dass ich Euch gute Anregungen geben konnte. Und wünsche Euch einen wunderschönen und unvergesslichen Aufenthalt in unserem schönen Bamberg. Eure Christine Kolb Ferienwohnungen Kolb www.fewo-kolb.de
Beantwortet von Christine Kolb am 27.02.2016
Diese Antwort ist gut
Ich würde ihnen für ihren Abend den Brauereigasthof Spezial in Bamberg, Obere Königsstrasse bestens empfehlen. Nach Meinung vieler Gäste das beste Bier von Bamberg. Reservierung ist ein Muss. Liebe Grüße und einen schönen Aufendhalt in Bamberg wünsche ich den Damen, Irmgard
Beantwortet von Irmgard Zenk am 24.02.2016
Diese Antwort ist gut
Ich würde Ihnen eine Stadtführung empfehlen und/oder am Abend einen Stadtrundgang mit dem Nachtwächter machen. In der Zwischenzeit würde ich Ihnen empfehlen, das Café im Rosengarten aufzusuchen und dort Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen. Natürlich können Sie auch einfach nur durch die Stadt bummeln oder eine der aktuellen Ausstellungen in einem der Museen anschauen. Abends würde ich eine der Brauereien wie etwa Brauerei Spezial, Keesmann oder Mahr empfehlen. Sollten die Bamberger Symphoniker gerade ein Konzert geben, wäre das auch eine wunderbare Sache. Viel mehr schaffen Sie in der kurzen Zeit leider nicht.
Beantwortet von Marina Scheinost am 24.02.2016
Diese Antwort ist gut
"Hallo, was sind die wichtigsten Dinge, die man in Bamberg nicht verpassen sollte, wenn man am 3. Dezember vorbeikam? Wir planen, 3 Tage zu verbringen und können Sie auch einen guten zentralen Platz für Unterkunft für 4 Personen vorschlagen? Vielen Dank für deine Zeit :) Auf Wiederhoren .. Grüße" (am 18.08.2017)

Sie solltenden Weihnachtsmarkt in Bambergund eventuell auch den berühmten Christkindelsmarkt in Nürnberg besuchen und den Krippenweg in Bamberg https://www.stadt.bamberg.de/media/custom/1829_15768_1.PDF?1473841741 besuchen. Zum Wohnen bieten wir 2 zentral zwischen Bahnhof und Stadtzentrum gelegene Wohnungen (105 Euro/Nacht/4 Personen) Regards
Beantwortet von Thomas Gapski am 19.08.2017
Diese Antwort ist gut
Hallo in der Vorweihnachtszeit ist natürlich der Weihnachtsmarkt, der Krippenweg mit Dom und Obere Pfarrkirche ein absolutes muss. Unser Ferienhaus ist in Bamberg-Ost 5 Minuten zu Fuss vom Bahnhof entfernt, mit dem Stadtbus in 8 Minuten am Zentralen Busbahnhof in der Innenstadt. Herzliche Grüße Jürgen Schraudner
Beantwortet von Jürgen Schraudner am 19.08.2017
Diese Antwort ist gut

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

"Wo gibt es eine gute Metzgerei in Bamberg? Wo kann mittags hingehen wo es was Gutes zum Essen gibt?" (am 31.05.2014)

Hallo, Also we have very good small butchers in the near of our City- Apartment. Gablung supper or Dinner is no problem in Bamberg. There are typical restaurants, called Gaststätte, with typical franconian food , mostly porc , duck, chicken or beef , also fresh fish from the river . But foreign People also will find Restaurants with italian, turkish , chinese, thai, spanish or mediterran food. Typical franconian are Bratwürste im Brötchen , Leberkäse or Schäuferla. Its difficult to translate, but of you like bacon you are on the right way to come to Bamberg . In the Moment also the US Army is still in Bamberg. So every American is allowed to enter this area. But they will leave Bamberg next Year for ever. Sorry about my writing, i have written with my iPhone. Sincerly Gert
Beantwortet von Maria Chica Campalans am 31.05.2014
Diese Antwort ist gut
There are lots of Restaurants. It depends on your taste. If you want to have traditional franconian food, you can go to a lokal brewery like Brauerei Keesmann or you can go to restaurant Kachelofen. If you want to have it more delilike, then try restaurant Eckerts or Messerschmitt, both more expensive than the others, but really very good.
Beantwortet von Marina Scheinost am 03.06.2014
Diese Antwort ist gut

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

"Gibt es in Bamberg interessante Attraktionen in der Nähe oder der Umgebung, die man sich auf jeden Fall ansehen sollte?" (am 12.06.2014)

Bamberg ist eine Weltkulturerbestadt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie Dom, Alte Hofhaltung, Altenburg, Neue Residenz, Altes Rathaus. Auch die 9 Brauereien sind einen Besuch wert. In der Umgebung ist die Basilika Vierzehnheiligen, Schloss Seehof bei Memmelsdorf und Schloss Pommersfelden erwähenswert. Zum Wandern kann man die Fränkische Schweiz empfelen.
Beantwortet von Irmgard Zenk am 12.06.2014
Diese Antwort ist gut
Es gibt viele Dinge, die man sich in Bamberg und Umgebung ansehen kann. In Bamberg selbst sind das der Dom, die historische Altstadt mit ihrem Brückenrathaus, diverse Museen, wie etwa das Gärtner- und Häckermuseum, der Rosengarten auf dem Domberg, die Alte Hofhaltung usw. In der näheren Umgebung sind es z.B. das Schloss Pommersfelden, das Kloster Banz, die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen oder ebenfalls nicht weit von hier, Sanspareil in der Fränkischen Schweiz. Letztendlich kommt es natürlich auf die persönlichen Interessen jedes Einzelnen an, was man gerne sehen möchte.
Beantwortet von Marina Scheinost am 12.06.2014
Diese Antwort ist gut
"Hallo. Könnten Sie mir die Öffnungszeiten der folgenden Orte in Bamberg sagen: St. Stefans-Kirche, St.-Michaels-Kirche, St.-Martins-Kirche und Pfarrkirche "Zu Unserer Lieben Frau"? Vielen Dank im Voraus." (am 04.08.2014)

Hallo, Unfortunately St. Martin is closed, because of renovation. This is the link where you can find all Times for opening (öffnungszeiten)of every Bamberg Church: http://kirchbau.de/php/400_kirchendatenbank.php?wunsch=plz_96000_96999&ansicht=vollliste&name=keiner Hope to help you Family papke Chica
Beantwortet von Maria Chica Campalans am 04.08.2014
Diese Antwort ist gut
Stefans-Kirche auf Anrufbeantworter gesprochen, niemand mehr da, aber wahrscheinlich 10.00 bis 18.00 Uhr Michael-Kirche 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr Martins-Kirche schreiben tagsüber geöffnet normal 10.00 bis 18.00 zu unserer lieben Frau schreiben tagsüber geöffnet normal 10.00 bis 18.00 Wir würden uns über eine Buchung sehr freuen. Susanne Lürzel, Wohnung "Melodie" Markusstraße 23 in Bamberg
Beantwortet von Susanne Lürzel am 04.08.2014
Diese Antwort ist gut
"Ich war in Bamberg im Jahr 1999. Ich weiß, es ist schon eine lange Zeit. Es gab eine schöne Kathedrale, die eine große Eisentor hatte. Wegen dem Tor, ich könnte nie in zu gehen. Ich frage mich, wenn Sie wissen was Kathedrale, dann war das noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. War es vielleicht das Kloster Michaelsberg? Es war nicht in der Mitte der Stadt. Ich erinnere mich, wobei es auf einem Hügel. Danke." (am 05.11.2014)

Lieber Fragesteller, gerne beantworte ich Ihre Fragen, ja das müsste das Kloster Michaelberg sein. Viele Grüße Harald Albert
Beantwortet von Harald Albert am 07.11.2014
Diese Antwort ist gut
Wahrscheinlich handelte es sich um "St. Getreu", etwas oberhalb des Michelsbergs. Die Kirche war lange Zeit wegen Restaurierung geschlossen, wurde wieder eröfnnet und wird schon wieder restauriert. Das kirchenschiff ist vom Eingang durch ein Metallgitter getrennt. http://www.bamberg-guide.de/bamberg/freizeitundtourismus/artikel_stadt.php?id=36
Beantwortet von Thomas Gapski am 06.11.2014
Diese Antwort ist gut
"Ich besuchte eine kleine katholische Kirche in der Nähe von Bamberg vor kurzem. Es gab viele Wunder dort durchgeführt. Ein Wunder beteiligt einen Bischof, der seine Hüfte Problem geheilt hatte. Ein weiteres Wunder beteiligt ein Kind, wurde geheilt. Es gibt viele Wallfahrten zu dieser Kirche gemacht, viele kommen auf Fahrrädern. Es gibt einen Platz neben der Kirche, wo Pilger ausruhen und essen. Wie lautet der Name der Kirche und in welchem ​​Dorf befindet er sich? Danke!" (am 29.07.2015)

May be it's Vierzehnheiligen or Gößweinstein. I can't say it exactly. There are lots of miracles and healings of all kind at "Wallfahrtsorten" like this.
Beantwortet von Marina Scheinost am 30.07.2015
Diese Antwort ist gut
Leider kann ich Ihnen nicht weiter helfen. Mit freundlichen Grüßen Harald Albert
Beantwortet von Harald Albert am 31.07.2015
Diese Antwort ist gut
Es handelt sich hier um Vierzehnheiligen in der Nähe von Staffelstein.
Beantwortet von Maria Chica Campalans am 02.08.2015
Diese Antwort ist gut
Ich weiß nur, Vierzehnheiligen, ein berühmter Ort für Pilgerfahrten. Aber `sa großen Kirche auf der Spitze eines Hügels. Ich fürchte, ich kann dir nicht helfen, ich bin Entschuldigung! Beste Wünsche Karin
Beantwortet von Karin Kreidl am 30.07.2015
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gut shoppen gehen?

"Während in Bamberg im Jahr 2016 kaufte ich eine Uhr aus einem kleinen Laden in der Nähe des rathaus. Es hat eine sillouette der Dom auf dem Zifferblatt. Der Mann im Laden, sagte er diese Uhren gemacht hatte und dass sie nirgendwo anders verfügbar. Ich möchte versuchen, den Namen und die Adresse der Shops zu finden. Ich habe nicht meine Quittung oder irgendetwas, das den Namen von ihr erzählt. Wenn mir jemand irgendwelche Informationen geben kann, die mir helfen würde, würde ich es sehr schätzen,. Vielen Dank für Ihre Zeit." (am 19.02.2017)

Hallo, es koennte der Juwelier Triebel, Untere Bruecke 2 in Bamberg sein. www.juwelier-triebel.de Hoffe es passt. Herzliche Gruesse Juergen Schraudner
Beantwortet von Jürgen Schraudner am 20.02.2017
Diese Antwort ist gut
Wahrscheinlich ist es diese Uhr aus dem Diözesanmuseum.http://dioezesanmuseum-bamberg.de/publikationen/domuhr
Beantwortet von Thomas Gapski am 23.02.2017
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

"Was gibt es für Sport Möglichkeiten in Bamberg für den Aktivurlauber?" (am 04.06.2014)

1) Wandern in allen Varianten, z.B. hier: http://www.vgn.de/ib/site/documents/media/84f4465e-d7d3-6d45-8d27-e04aeb8493b8.pdf/230_Brauereien.pdf. Da kann man zwischendurch auch noch ein Bier trinken und rasten. 2)Golf http://www.landkreis-bamberg.de/Tourismus-Freizeit/Aktiv-sein/Golfen 3)Klettern http://www.landkreis-bamberg.de/Tourismus-Freizeit/Aktiv-sein/Klettern 4)Radfahren http://www.bamberg.info/radfahren/ 5) Schwimmen http://www.bamberg.info/sportstadt/
Beantwortet von Thomas Gapski am 04.06.2014
Diese Antwort ist gut
Es gibt in Bamberg ein grosses Hallenschwimmbad mit 50 Meter Becken nach Passivhausstandard sowie im Sommer natuerlich Freibaeder bzw. im Umkreis mehrere Baggerseen. In unmittelbarer Naehe von Bamberg (Reichmannsdorf und Gut Leimershof)zwei große Golfplaetze. Leihmoeglichkeiten von Fahrraedern um die verschiedensten Fahrradtouren (auch moegglichkeit mit dem Mountainbike) im Umkreis zu absolvieren. Dies ist in Kombination mit der Bahn ebenso moeglich, wie entsprechende Wandertouren zu planen. Durch den S-Bahnanschluss der Metropolregion Nuernberg ist eine rasche S-Bahn Fahrt in fraenkische Seenland moeglich. Dort stehen auch entsprechende Wassersportmoeglichkeiten zur Verfuegung. Tauchsport wird von Tauschschulen angeboten. Auch Tennis duerfte an sich kein allzu grosses Problem darstellen. Fuer Jogger steht die Trainignsroute fuer den im zweijahres-Rhytmus stattfindenden Weltkulturerbelauf zur Verfuegung.
Beantwortet von Jürgen Schraudner am 04.06.2014
Diese Antwort ist gut
In Bamberg sind sehr viele Sportarten möglich. Zum Beispiel: Wandern, Radfahren, Reiten, Tennis, Bootfahren, Klettern und viele mehr. Vieleicht hilft auch folgender Link. bamberg.bayern-online.de/die-stadt Herzliche Grüße aus Bamberg Edith Heimrich
Beantwortet von Edith Heimrich am 06.06.2014
Diese Antwort ist gut

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Bamberg

  • Erzbistum Bamberg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Erzbistum Bamberg

    Das Erzbistum Bamberg (lat.: Archidioecesis Bambergensis) ist eine Diözese in Bayern und umfasst große Teile der Regierungsbezirke Oberfranken und Mittelfranken, einen kleinen Teil der Regierungsbezirke Unterfranken (Iphofen) und Oberpfalz (Auerbach). Suffraganbistümer sind Eichstätt, Speyer und Würzburg.

    Auf der Reichssynode in Frankfurt (Main), die am 1. November 1007 begann und an der acht Erzbischöfe und 27 Bischöfe teilnahmen, erwirkte König Heinrich II., der 1014 die Kaiserwürde erlangte, die Gründung des Bistums Bamberg aus Teilen von Würzburg und Eichstätt. Noch auf der Synode wurde Eberhard, des Königs Kanzler, vom Mainzer Erzbischof Willigis zum Oberhirten des neuen Grenzlandbistums geweiht. Ebenfalls noch auf der Synode wurden dem Bistum reiche Schenkungen verbrieft, um es wirtschaftlich auf eine solide Basis zu stellen.

    Heinrich wollte in seiner Lieblingsstiftung Bamberg die mönchische Strenge des Hildesheimer Domstiftes – dort war er selbst erzogen worden – und den damals gefeierten Studieneifer der Kirchen von Lüttich miteinander verbunden wissen. Das Bistum Bamberg war zunächst Mainz und ab 1245 Rom unmittelbar unterstellt (exemt) und erlangte eine besondere Bedeutung bei der Christianisierung der zwischen Main und Regnitz wohnenden Slaven. Suitger, der zweite Bamberger Bischof, wurde 1046 zum Papst gewählt und nahm bei seiner Inthronisation den Namen Clemens II. an. Im Bamberger Dom wurde er auf eigenen Wunsch beigesetzt – es ist das einzige erhaltene Papstgrab nördlich der Alpen.

  • Bamberger Dom
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bamberger Dom

    Der Bamberger Dom (eigentlich Bamberger Dom St. Peter und St. Georg) ist eines der bekanntesten Architekturdenkmäler in Deutschland und schon seit seiner Fertigstellung im 13. Jahrhundert das bekannteste Wahrzeichen Bambergs. Der Dom gehört zur römisch-katholischen Kirche und ist Sitz des Erzbischofs von Bamberg. Er ist ein spätromanischer Bau mit vier imposanten Türmen, begründet 1004 von Kaiser Heinrich II, vollendet 1012 und am 6. Mai 1012 eingeweiht. 1081 wurde der Dom bei einem Brand teilweise zerstört; der neue Dom, gebaut von St. Otto von Bamberg, wurde 1111 geweiht und erhielt im 13. Jahrhundert seine heutige spätromanische Gestalt.

    Besonders erwähnt werden sollten unter den vielen Kunstwerken im Dom die prächtige marmorne Gruft seines Gründers und seiner Frau, Kaiserin Kunigunde, welche als Meisterwerk des Bildhauers Tilman Riemenschneider gilt und zwischen 1499 und 1513 gefertigt wurde. Ein weiterer Schatz ist die Reiterstatue die als Bamberger Reiter bekannt ist. Diese Statue, die möglicherweise den ungarischen König Stephan I. darstellt, stammt aus der Zeit zwischen 1225 und 1237.

    Öffnungszeiten: April-Oktober 9:30-18:00 Uhr, November-März 9:30-17:00 Uhr. Während der Orgelkonzerte ist der Dom jeden Samstag von Mai bis Oktober von 11:45 bis 12:45 geschlossen.

  • Bistum Eichstätt
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bistum Eichstätt

    Das Bistum Eichstätt (lat.: Dioecesis Eystettensis) ist eine katholische Diözese im Freistaat Bayern, die als Suffraganbistum zur Kirchenprovinz des Erzbistums Bamberg gehört.

    Das Bistum Eichstätt geht bis in die Mitte des 8. Jahrhunderts zurück. Ein genaues Jahr der Gründung ist nicht bekannt, denn eine Gründungsurkunde fehlt. 740 war der angelsächsische Mönch Willibald nach Eichstätt gekommen und dort von seinem Verwandten Bonifatius zum Priester geweiht worden. 741 empfing Willibald in Sülzenbrücken bei Erfurt durch Bonifatius die Bischofsweihe. Vermutlich wurde er zuerst zum Bischof von Erfurt geweiht, doch als dieses Bistum nicht zustande kam, kehrte er zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt als Bischof nach Eichstätt zurück und gründete dort ein Kloster. Beide Daten, die Bischofsweihe und die endgültige Niederlassung in Eichstätt, markierten die Anfänge des Bistums. Unterstützung beim Ausbau der Diözese erhielt Willibald vor allem von seinem Bruder Wunibald, der im nahegelegenen Heidenheim am Hahnenkamm ein weiteres Kloster errichtete und von seiner Schwester Walburga, die nach Wunibalds Tod die Leitung des familieneigenen Klosters Heidenheim übernahm.

  • Naturpark Steigerwald
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Naturpark Steigerwald

    Am 8. März 1988 wies das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen ein 1.280 km² großes Gebiet im Norden Bayerns (Deutschland) als Naturpark Steigerwald aus. Etwa die Hälfte der Fläche sind Landschaftsschutzgebiete. Betrieben wird der Naturpark durch den Tourismusverband Steigerwald und Naturpark Steigerwald e.V.

    Die Landschaft ist geprägt von Laub- und Nadelwald, Teichen und Weinbau.

  • Bistum Speyer
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bistum Speyer

    Das Bistum Speyer (lat.: Dioecesis Spirensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche. Sie nimmt den Süden des Bundeslandes Rheinland-Pfalz ein, wo sie die gesamte Pfalz – in den Grenzen vor der Gebietsreform von 1969 – umfasst sowie den Saarpfalz-Kreis, die Ostertalstadtteile Osterbrücken, Hoof, Niederkirchen, Bubach, Marth und Saal der Kreisstadt St. Wendel und den Saarbrücker Stadtteil Ensheim im Osten des Saarlandes.

    Der Bischofssitz befindet sich in der pfälzischen Stadt Speyer am Rhein. Das Bistum Speyer ist Suffraganbistum des Erzbistums Bamberg, der Speyerer Bischof ist Mitglied der Freisinger Bischofskonferenz.

    Nach dem Rücktritt des Bischofs Anton Schlembach am 10. Februar 2007 ernannte Papst Benedikt XVI. am 19. Dezember 2007 den Paderborner Weihbischof Karl-Heinz Wiesemann zum neuen Bischof von Speyer. Die Amtseinführung des 96. Bischofs von Speyer fand am 2. März 2008 statt.

  • Bistum Würzburg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bistum Würzburg

    Das Bistum Würzburg (lateinisch Dioecesis Herbipolensis) ist eine Diözese in Franken, Bayern. Es wurde 741 gegründet und war im Hochmittelalter ein bedeutender Machtfaktor des römisch-deutschen Reichs. Seit 1822 gehört es zur Kirchenprovinz Bamberg.

    Patron des Bistums Würzburg ist der Hl. Kilian. Seine Weggefährten Kolonat und Totnan sind Mitpatrone des Bistums.

  • Naturpark Steigerwald
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Naturpark Steigerwald

    Am 8. März 1988 wies das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen ein 1.280 km² großes Gebiet im Norden Bayerns (Deutschland) als Naturpark Steigerwald aus. Etwa die Hälfte der Fläche sind Landschaftsschutzgebiete. Betrieben wird der Naturpark durch den Tourismusverband Steigerwald und Naturpark Steigerwald e.V.

    Die Landschaft ist geprägt von Laub- und Nadelwald, Teichen und Weinbau.

  • Kloster Langheim
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Kloster Langheim

    Das Kloster Langheim ist ein ehemaliges Kloster der Zisterzienser in Klosterlangheim, einem Stadtteil von Lichtenfels in Oberfranken im Erzbistum Bamberg.

    Geschichte

    Das der Heiligen Maria, dem Sankt Johannes Evangelist und dem Sankt Nikolaus geweihte Kloster Langheim wurde 1132/33 als Tochterkloster des Kloster Ebrach gegründet. Als Stifter traten drei Bamberger Ministeriale in Erscheinung, hinter denen Bischof Otto I. von Bamberg als Initiator stand. Das Kloster wurde dank reicher Schenkungen an Landbesitz, erbuntertäniger und robotpflichtiger Ortschaften durch die Andechs (Adelsgeschlecht) Herzöge von Meranien im 13. und 14. Jahrhundert eines der wohlhabendsten Klöster im Nordgau (Bayern). Um 1380 geriet Kloster Langheim in wirtschaftliche Schwierigkeiten, die dazu führten, dass ein Teil des Grundbesitzes mit den daraus zu erzielenden Einnahmen an das Erzbistum Bamberg verkauft werden musste. Das Bemühen des Klosters, sich aus der Herrschaft der Bamberger Fürstbischofe zu lösen und reichsunmittelbar zu werden, blieb erfolglos; im Jahr 1741 wurden diese Bestrebungen in veränderter politischer Lage aufgegeben.

    Zwischen den Jahren 1680 und 1792, während der Rekatholisierung in Bayern, ließen die Äbte das Kloster Langheim zu einer prunkvollen Anlage im Stil des Barock umbauen. Auch die Amtshöfe der Verwaltungssitze in Tambach, Kulmbach und Trieb wurden im barocken Stil erneuert. Der Architekt Balthasar Neumann plante im Auftrag des Klosters Langheim den Neubau der eindrucksvollen Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein, der 1772 vollendet wurde.

    Im Jahre 1802 zerstörte ein Großbrand einen Teil des Konventbaus, eine der beiden Bibliotheken und beschädigte die Klosterkirche und andere Bauteile schwer. Das Kloster wurde 1803 im Zuge der Säkularisation in Bayern aufgelöst. Die durch den Brand beschädigten Gebäude und die Klosterkirche wurden abgerissen. Die erhaltenen baulichen Restbestände der Abtei befinden sich im heutigen Ortskern von Klosterlangheim.

  • Kloster Ebrach
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Kloster Ebrach

    Das Kloster Ebrach ist ein ehemaliges Kloster der Zisterzienser in Ebrach in Bayern im Erzbistum Bamberg.

    Baugeschichte und Anlage

    Rund 30 Meter nördlich der ersten Klosterkirche von 1134 begann man 66 Jahre nach deren Weihe mit dem Bau der Michaelskapelle in Ost-West-Ausrichtung (Grundsteinlegung am 4. Juni 1200.) 1207 erfolgte die Altarweihe, die Fertigstellung mit einer neuartigen Wölbung 1211oder etwas später. Unter dem kreuzförmigen, erhöhten Chor befand sich zunächst eine Krypta mit der Grablege des Klosterstifters Berno. Im 15. Jahrhundert wurde das Stiftergrab nach oben verlegt und die Krypta als Beinhaus mit Zugang zum Friedhof verwendet. Die Michaelskapelle ist eines der bemerkenswertesten Bauwerke ihrer Zeit auf deutschem Boden, da sie zwar in der Gesamterscheinung noch durchaus romanisch verwurzelt ist, aber eine Reihe frühgotischer Formenelemente aus der Bausprache der Zisterzienser (Burgund) zeigt. Noch während der Fertigstellung der Michaelskapelle begann auch die Errichtung der neuen Abteikirche mit der Niederlegung der ersten Klosterkirche.

  • Staffelberg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Staffelberg

    Der Staffelberg ist ein 539 m ü. NN[1] hoher, der Fränkischen Alb vorgelagerter Zeugenberg im sogenannten Gottesgarten am Obermain. Er ist der Hausberg von Bad Staffelstein im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels. Der Name der Erhebung leitet sich von den ausgeprägten Geländestufen („Staffeln“) ab, die einen aufschlussreichen Einblick in die Erdgeschichte der Jurazeit geben. Von der Jungsteinzeit (um 5000 v. Chr.) bis zur Römischen Kaiserzeit (ca. 350 bis 420 n. Chr.) war der Berg mehrfach besiedelt. Während der La-Tène-Zeit lag das keltische Oppidum Menosgada auf dem Hochplateau des Staffelbergs. Heute befinden sich dort die Staffelbergklause mit Biergarten und die 1653 errichtete Adelgundiskapelle.

  • Basilika Vierzehnheiligen
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Basilika Vierzehnheiligen

    Die Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels ist eine Wallfahrtskirche in Oberfranken. Das nach Plänen von Balthasar Neumann gebaute Gotteshaus ist den heiligen Vierzehn Nothelfern geweiht und empfängt etwa eine halbe Million Besucher pro Jahr. Neben den drei anderen Basiliken Basilika Marienweiher, Bamberger Dom und Basilika Gößweinstein, ist die Basilika Vierzehnh

  • Kloster Michelsberg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Kloster Michelsberg

    Kloster Michelsberg (auch Michaelsberg) ist ein ehemaliges Kloster der Benediktiner in Bamberg in Bayern in der Diözese Bamberg. Nach seiner Auflösung 1803 wurden die Räumlichkeiten für das dorthin verlegte Vereinigte Katharinen- und Elisabethen-Spital verwendet. Dieses Seniorenheim befindet sich dort noch heute.

    Klosterkirche

    Die erste Kirche entstand um das Jahr 1015 und fiel vermutlich 1117 einem Erdbeben zum Opfer. Der heutige Bau ist eine im Kern romanische Kirche, die 1121 eingeweiht wurde. 1610 wurde sie bei einem Brand beschädigt, wodurch Langhaus (mit der 1617 vollendeten Deckenkomposition des Himmelsgartens) und Westbau (mit den zwei Westtürmen) so gut wie neu errichtet werden mussten. Das bis heute erhaltene Orgelprospekt wurde auch bald nach dem Brand 1610 errichtet und ist ein bedeutendes Werk der deutschen Spätrenaissance. Ab 1696 gestaltete Leonhard Dientzenhofer unter Abt Christoph Ernst eine zweigeschossige barocke Außenfassade. Johann Dientzenhofer gestaltete 1723 die vorgelagerte Terrasse. Die ehemalige Klosterkirche St. Michael ist heute eine Nebenkirche der Domkirche.

    1833 wurden hier die auf Weisung König Ludwigs I. aus dem Dom entfernten Grabdenkmäler der Bamberger Bischöfe aus dem 16. bis 18. Jahrhundert aufgestellt. In ihrem Bamberg-Reiseführer aus dem Jahr 1912 schreiben Schneider und Ament über das Kloster Michelsberg: „Ein ganz fremder Bestandteil der Kirchenausstattung sind jene fürstbischöflichen Grabdenkmäler, welche auf Anordnung König Ludwigs I. bei der Restauration des Domes als nicht stilgemäß aus diesem entfernt und in die Michelskirche versetzt wurden:“

  • UNESCO-Weltkulturerbe Altstadt Bambergs
    [ Quelle: Wikipedia ]

    UNESCO-Weltkulturerbe Altstadt Bambergs

    Die Altstadt von Bamberg ist primär wegen ihres authentischen mittelalterlichen Erscheinungsbildes als Weltkulturerbe aufgeführt. Vom 10.Jahrhundert an wurde diese Stadt zu einer wichtigen Verbindung mit den Slawen, insbesondere in Polen und Pommern. Während ihrer größten Blütezeit ab dem 12. Jahrhundert beeinflusste die Architektur Bambergs Norddeutschland und Ungarn wesentlich. Im späten 18. Jahrhundert war Bamberg des Zentrum der Aufklärung in Süddeutschland; herausragende Philosophen und Autoren wie Hegel und Hoffmann lebten hier.
  • Altenburg (Bamberg)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Altenburg (Bamberg)

    Die Altenburg ist eine mittelalterliche Burg in der kreisfreien Stadt Bamberg im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken.

    Der heutige Palas steht auf den noch teilweise erhaltenen Kellern des ursprünglichen Wohnhauses, das mit finanzieller Unterstützung des Schuh-Fabrikanten Heinrich Manz um 1900 erbaut wurde. Der Architekt dieses romantisierenden Gebäudes war Gustav Häberle.

    Der Rittersaal hat sich mit dem ursprünglichen Interieur erhalten. Das Wandgemälde an der Westseite, ein Ritterturnier darstellend, ist ein Werk des Malers Wilhelm Reutter. Einer der Reiter stellt den damaligen zweiten Bamberger Bürgermeister Herd dar.

  • Neue Residenz und Rosengarten

    Neue Residenz und Rosengarten

    Die Neue Residenz der Bamberger Prinz-Bischöfe wurde 1613 begonnen; die zwei Flügel am Domplatz wurden von Johann Leonhard Dientzenhofer zwischen 1697 und 1703 gebaut. Der Palast enthält über 40 Staatsräume mit Stuckdecken, Möbeln und Wandteppichen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Wände des Kaisersaals sind mit 16 über-lebensgroßen Portraits der Kaiser, einem Werk von Melchior Steidl, bemalt. Der Herzogsraum, die Prinz-Bischöflichen Wohnungen und die Galerie mit alten deutschen und barocken Gemälden (eine Zweigstelle der Bayerischen Staatsgalerien) sind besonders interessant; vom Rosengarten im Hof der Residenz aus hat man einen besonders guten Blick.

    Öffnungszeiten: April-September 9:00-18:00, Oktober-März 10:00-16:00 Uhr. Täglich geöffnet.

    Eintritt: Erwachsene €4, ermäßigt €3.

  • Palast und Park Seehof

    Palast und Park Seehof

    Der Seehof-Palast wurde von 1686 an nach Plänen von Antonio Petrini als Sommerresidenz für die Bamberger Prinz-Bischöfe errichtet. Nach der Säkularisierung verfiel das Gebäude unter Privatbesitz; bis Ende des 20. Jahrhunderts waren weitreichende Renovierungsarbeiten notwendig geworden. Heute wird der Großteil des Palastes vom Bayerischen Amt für Denkmalpflege genutzt, aber die neun Schauräume der restaurierten Fürstbischofs-Wohnungen, darunter der Weiße Saal mit seinem prächtigen Deckengemälde von Giuseppe Appiani, sind der Öffentlichkeit zugänglich.

    Unter den prachtvollen Elementen des früheren Rokoko-Gartens finden sich die wiederhergestellte Kaskade mit ihren Wasserspielen und einige der erhaltenen Sandstein-Skulpturen von Ferdinand Tietz.

    Öffnungszeiten: April-Oktober 9:00-18:00 Uhr, Montag geschlossen. November-März geschlossen. Wasserspiele von Mai bis 7. Oktober täglich von 10:00-17:00 jeweils zur vollen Stunde.

    Eintritt: Erwachsene €3,50, ermäßigt €2,50.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Bamberg?

Reise Insidertipps für Bamberg

Mehr Infos über Bamberg

Die alte fränkische Kaiser- und Bischofsstadt erstreckt sich über eine Talsenke, durch die die Regnitz fließt. Sie verlässt Bamberg in nordwestlicher Richtung und mündet sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt bei Bischberg (Bischberg Ferienwohnungen | Bischberg Reisetipps) in den Main. Nach Süden erstreckt sich das Regnitztal bis nach Nürnberg (Nürnberg Ferienwohnungen | Nürnberg Reisetipps), im Osten liegt die Fränkische Schweiz, im Nordosten und Westen das Maintal (Maintal Ferienwohnungen | Maintal Reisetipps), im Nordwesten die Haßberge und im Westen der Steigerwald. Das Stadtgebiet grenzt an die umliegenden Gemeinden (von Norden beginnend im Uhrzeigersinn) Gundelsheim, Memmelsdorf, Litzendorf, Strullendorf (Strullendorf Ferienwohnungen | Strullendorf Reisetipps), Pettstadt, Stegaurach, Bischberg, Oberhaid und Hallstadt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Bamberg

E.T.A.-Hoffmann-Theater

Puppenbühne Herrnleben Bamberg mit dem Bamberger Kasperl

Theater der Schatten

Museen

  • Ateliermuseum Bamberg
  • Museum für Büro- und Kommunikationsgeschichte, Sammlung Artur Kutz
  • Diözesanmuseum Bamberg
  • Historisches Museum (Stadtgeschichtliches Museum in der Alten Hofhaltung)
  • Neue Residenz mit Staatsgalerie
  • Naturkunde-Museum
  • Stadtgalerie Villa Dessauer, Kunstgalerie, wechselnde Ausstellungen
  • Fränkisches Brauereimuseum
  • Gärtner- und Häckermuseum
  • Sammlung Ludwig (Porzellan-Museum)
  • Bamberger Krippenmuseum

Bamberger Kirchen bilden ein imaginäres Kreuz. Der Längsbalken besteht aus den Kirchen St. Jakob, Dom, St. Martin und St. Gangolf, der Querbalken aus St. Stephan, Obere Pfarre, Dom und St. Michael. Diese vier Kirchen sind auch als der sogenannte Vierkirchenblick bekannt. Wobei der Mittelpunkt dieses Kreuzes nicht, wie anzunehmen ist, der Dom wäre, es handelt sich hierbei um eine 1777 eingelegte Säule, welche den Namen „Tattermannsäule“ trug. An ihre Stelle trat zum 1000-jährigen Jubiläum des Bistums Bamberg ein „unterirdisches“ Denkmal. Ein Denkmal, das ein Künstler aus Israel - mit familiären Wurzeln in Bamberg - schuf.

St. Michael ist Grabkirche des achten Bischofs von Bamberg Otto I.; aufgrund seiner Missionsreisen, 1124 und 1127 nach Pommern (Pommern Ferienwohnungen | Pommern Reisetipps) erhielt er den Beinamen Apostel der Pommern. Seinem Wunsch gemäß wurde er in dieser Kirche bestattet. Im Jahr 1189 wurde er heiliggesprochen. Des Weiteren beherbergt die Kirche auch die bei der Purifizierung des Domes dort entfernten Grabdenkmäler. In den Bauten des ehemaligem Benediktinerklosters befindet sich das Seniorenheim Bürgerspital (Bamberg) und das Fränkische Brauereimuseum

St.-Getreu-Kirche auch St. Fides, durch Bischof Otto 1123 gegründet. Das Langhaus wurde 1652 neu erbaut und 1733 dort ein langgestreckter Chorraum angebaut. Wohl zur selben Zeit wurde auch der Propsteibau errichtet. Dort wurde 1804 eine Heil- und Pflegeanstalt eingerichtet.

Bamberger Dom (ca. 1190–1237 neu erbaut), mit Bamberger Reiter; Grablege des heiliggesprochenen Kaiserpaares Heinrich II. und Kunigunde, von König Konrad III. und Papst Clemens II., zugleich Bischof Suitger von Bamberg. Begräbniskirche der Bamberger Bischöfe

Die Johanneskapelle auf dem oberen Stephansberg, profaniert, gilt als die Taufkapelle des Bamberger Raumes. Sie befindet sich heute im Besitz des Trägervereins Pro Capella und soll künftig unter anderem für Kunstausstellungen genutzt werden.

Dominikanerkloster mit Dominikanerkirche St. Christoph. Die Kirche war nach 1945 für viele Jahrzehnte die Heimat der Bamberger Symphoniker. Jetzt ist sie die Aula der Universität. Die Klostergebäude dienten nach der Säkularisierung als Kaserne, später als Wohnungen. Heute ist dort der Sitz des Staatlichen Bauamtes.

Alt St. Martin auf dem Maxplatz (1805), diese Kirche wurde erstmals 1250 erwähnt und 1806 im Zuge der Säkularisation abgebrochen. Durch den Bau einer Tiefgarage 1968 wurden zwei Vorgängerbauten entdeckt: eine kleinere romanische Kirche und eine Kapelle mit rechteckigem Chor. Dieser Typus war zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert verbreitet. Von den Einrichtungsgegenständen ist das Gnadenbild dieser Kirche, eine Pietà, in die neue Martinskirche übernommen worden.

Rosengarten der Neuen Residenz

Rosengarten Geyerswörth auf der Tiefgarage Geyerswörth

[ source: Wikipedia ]

Sehenswürdigkeiten in Bamberg-Stadt:

Das alte Radhaus

1387 erstmals erwähnt steht das alte Rathaus mitten in der Regnitz, genau auf der alten Herrschaftsgrenze zwischem dem bischöflichem Berg und der bürgerlichen Inselstadt. 1461 wurde es neu erbaut und in den Jahren 1744-1756 stark im Stil des Barock und Rokoko umgestaltet.

Böttingerhaus

Um den Zeitgenossen seinen Wohlstand vor Augen zu führen lies Johann Ignaz Böttinger im Jahre 1713 diesen bürgerlichen Stadtpalais errichten. Mit einem reich ausgeschmücktem Hof, einem mächtigem Treppenhaus und herrlich ausgestatten Räumen ist ihm dies deutlich gelungen.

Concordia

Bereits 3 Jahre nach der Fertigstellung des Böttingerhaus lies Ignaz Tobias Böttinger im Jahre 1716-1722 dieses barocke Wasserschloss direkt am Ufer der Regnitz errichten. Der engagierte Hofarchitekt Johann Dientzenhofer errichtete dieses Schloss mit Garten, Terrassen und Zugang zum Wasser.

Klein Venedig

Die ehemalige Fischersiedlung wird liebevoll "Klein Venedig" genannt. Es besteht aus einer Zeile hübsch geschmückter und restaurierten Fachwerkbauten aus dem 19. Jahrhundert. Alljährlich findet hier die Sandkerwa mit der weltbekannten "italienischen Nacht" statt.

Neue Residenz

In 2 Abschnitten erbaut, besteht der vierflügelige Komplex auch aus zwei verschiedenen Stilen. Zuerst wurde 1602 der rückwärtsliegende Trakt im Renaissancestil gebaut. Danach folgten 1697-1703 die sich zum Dom richtenden barocken Flügel. Heute befindet sich darin die Staatsbibliothek und Staatsgalerie.

Kaiserdom

Der viertürmige Dom befindet sich auf einem der sieben Hügel von Bamberg. Er ist das Herzstück der Stadt und das bedeutendste Kunstwerk im weiten Umkreis. Bereits im Jahre 1012 wurde der erste Dom geweiht, dieser brannte jedoch nieder. Darauf folgte ein Neubau im Jahre 1237. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Dom zählt die Statue des "Bamberger Reiters", dessen Identität und auch die des Künstlers bis heute nicht geklärt ist. Desweiteren zählt auch das Hochgrab von Kaiser Heinrich II und Kunigunde sowie das Papstgrab von Clemens II (die einzige vom Vatikan anerkannte Grablege eines Papstes nördlich der Alpen) zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Dom.

St. Michael

Bereits 1015 wurde das ehemalige Benediktinerstift gegründet. Nach einem verheerenden Brand wurde es 1610 im nachgothischen Stil wieder aufgebaut. Im 18. Jahrhundert ist die ganze Anlage des Klosters unter der Leitung der Dientzenhof Gebrüder im barocken Stil neu Aufgebaut worden.

Hain

Der Hain (Hain Ferienwohnungen | Hain Reisetipps) ist eine große Parkanlage in der Stadt. Er ist sowohl Stadtdenkmal als auch europäisches Schutzgebiet und seit 2001 aufgrund seines Bestandes an Tieren und Insekten als europäisches Biotop ausgewiesen. Desweiteren befindet sich im Hain ein Bad. Der Ursprung liegt im Jahre 1803 als der Mühlwörth zu einem englischen Landschaftsgarten gestaltet wurde.

Rosengarten

Fürstbischoff Friedrich Karl von Schöborn lies diesen Garten zu einer regelmäßig-symetrischen Anlage nach Entwürfen von Balthasar Neumann gestalten. Es wurde ein axiales System von Wegen und Rondells angelegt, welches im wesentlichen noch heute besteht. Die Skulpturen stammen aus dem Jahre 1760/61.

Mehr über die Geschichte von Bamberg

Die ältesten Relikte der Bamberger Vorgeschichte sind vermutlich die im 19. Jahrhundert gefundenen Bamberger Götzen. Im Jahre 902 wurde zum ersten Mal ein Castrum Babenberch auf dem heutigen Domberg genannt. Es gehörte dem ostfränkischen Geschlecht der älteren Babenberger, die das Lehen 903 in einer blutigen Fehde mit den rheinfränkischen Konradinern verloren. Bei der sogenannten Babenberger Fehde starben drei babenbergische Brüder. Die Besitzungen fielen an den König und blieben bis 973 Königsgut. Kaiser Otto II. schenkte das Castrum seinem Vetter, dem Herzog von Bayern, Heinrich dem Zänker.

Die 1647 gegründete Universität wurde im Zuge der Säkularisation des Hochstifts Bamberg durch die bayerischen Besatzer 1803 aufgehoben, bestand aber weiter als „Philosophisch-Theologische Hochschule“. Erweitert durch alle universitären Fakultäten nahm sie im Wintersemester 1946/1947 in der Hoffnung, sich zur vierten bayerischen Landesuniversität entwickeln zu können, den Lehrbetrieb auf. Energischer Initiator war der damalige Rektor Benedikt Kraft. Er berief namhafte Professoren, die bisher in Königsberg oder Breslau gelehrt hatten, sowie Richter vom Reichsgericht in Leipzig (Leipzig Ferienwohnungen | Leipzig Reisetipps). Viele aus dem Krieg zurückgekehrte ehemalige Soldaten begannen hier ihr Studium, das von Semester zu Semester erweitert wurde. Die Ausbaupläne zerschlugen sich dann, Regensburg (Regensburg Ferienwohnungen | Regensburg Reisetipps) wurde die vierte bayerische Landesuniversität. 1972 wurde die Bamberger Hochschule als Gesamthochschule wiedergegründet und 1979 zur Universität erhoben. Die nach ihren Gründern benannte Otto-Friedrich-Universität Bamberg beherbergt geistes- und sozialwissenschaftliche Fakultäten sowie eine Fakultät für „Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik“. Im Jahr 2009 wurde aufgrund von Sparmaßnahmen der Bayerischen Staatsregierung der Fachbereich Soziale Arbeit aufgelöst und in die Hochschule Coburg (Coburg Ferienwohnungen | Coburg Reisetipps) integriert. Die Gründungsfakultät Katholische Theologie wurde ebenfalls stillgelegt und zum Institut für Katholische Theologie innerhalb der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften zurückgestuft.

Am 1. Januar 1970 wurden die Ortsteile Kramersfeld und Bruckertshof der Gemeinde Hallstadt zum Stadtgebiet eingemeindet, am 1. Juli 1972 folgten im Rahmen der Gebietsreform die Gemeinden Bug, Gaustadt, Wildensorg, der Ortsteil Bughof der Gemeinde Strullendorf (Strullendorf Ferienwohnungen | Strullendorf Reisetipps), und der Ortsteil Hirschknock der Gemeinde Gundelsheim.

[ source: Wikipedia ]

Bamberg ist eine kreisfreie Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken und gleichzeitig Standort des Landratsamtes Bamberg. Bamberg ist Universitäts-, Schul- und Verwaltungsstadt, wichtiges Wirtschaftszentrum Oberfrankens, sowie Sitz des gleichnamigen Erzbistums. Die Stadt ist in der Landesplanung als Oberzentrum des westlichen Oberfranken ausgewiesen und ist Mitglied in der Metropolregion Nürnberg. Bamberg ist Mittelpunkt eines Ballungsraums von über 200.000 Einwohnern und gilt als wichtigstes Zentrum im oberfränkischen Raum.

Ausgewählte Ferienwohnungen in Bamberg:

Ferienwohnung in Bamberg - 75 qm, geräumig, ruhig gelegen, zenrtal (# 1423)

Ferienwohnung Bamberg

geräumig, ruhig gelegen, zenrtal ( #1423)

Ferienwohnung in Bamberg - 55 qm, ruhig gelegen, bequem, W-LAN (# 1873)

Ferienwohnung Bamberg

ruhig gelegen, bequem, W-LAN ( #1873)

Zusätzlich haben wir noch mehr Auswahl von schönen und gepflegten Bamberg Ferienwohnungen.