[ Quelle: Wikipedia ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Berlin-Friedrichshain? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Berlin-Friedrichshain Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Berlin-Friedrichshain zu besuchen oder sind an ein paar Berlin-Friedrichshain Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Berlin-Friedrichshain und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Berlin-Friedrichshain.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Berlin-Friedrichshain.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Berlin-Friedrichshain.





Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Berlin-Friedrichshain?

Reise Insidertipps für Berlin-Friedrichshain

Mehr Infos über Berlin-Friedrichshain

Friedrichshain wird, im Westen beginnend im Uhrzeigersinn, folgendermaßen begrenzt: Lichtenberger Straße, Mollstraße, Otto-Braun-Straße, Am Friedrichshain, Virchowstraße, Margarete-Sommer-Straße, Danziger Straße, Landsberger Allee, Hausburgstraße, Thaerstraße, Eldenaer Straße, S-Bahn-Linie, Kynaststraße, Stralauer Halbinsel, Spree.

Als Name für den Ortsteil steht Friedrichshain immer ohne Artikel. Wird ein Artikel verwendet (der Friedrichshain), ist damit in der Regel der Volkspark gemeint.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Berlin-Friedrichshain

Oberbaumbrücke und Oberbaum-City („Lampenstadt“)

Osthafen

Frankfurter Tor

Volkspark Friedrichshain

Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain

Friedhof der Märzgefallenen

Karl-Marx-Allee

East-Side-Gallery

O₂ World

Kirchen

  • Dorfkirche Stralau
  • St.-Markus-Kirche, 1944 ausgebrannt und 1957 Ruinen beseitigt
  • St.-Andreas-Kirche, 1944 ausgebrannt und 1949 gesprengt
  • St.-Bartholomäus-Kirche
  • Samariterkirche
  • Auferstehungskirche
  • Lazaruskirche, 1949 gesprengt
  • Pfingstkirche
  • Zwinglikirche
  • Galiläakirche
  • Offenbarungskirche
  • Sankt-Pius-Kirche
  • Sankt-Antonius-Kirche
  • Kirche Heilige Dreifaltigkeit
  • Sankt-Nikolaus-Kapelle
  • Christuskirche

Plätze: Andreasplatz (heute nicht mehr vorhanden), Bersarinplatz, Boxhagener Platz, Comeniusplatz, Forckenbeckplatz, Petersburger Platz, Rudolfplatz, Schleidenplatz, Strausberger Platz, Traveplatz, Wismarplatz, Wühlischplatz

Straßen (relevante Auswahl): Blumenstraße, Boxhagener Straße, Frankfurter Allee, Karl-Marx-Allee, Knorrpromenade, Kopernikusstraße, Lasdehner Straße, Mainzer Straße, Modersohnstraße, Petersburger Straße, Richard-Sorge-Straße, Rigaer Straße, Samariterstraße, Simon-Dach-Straße, Sonntagstraße, Stralauer Allee, Warschauer Straße

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Berlin-Friedrichshain

Friedrichshain gliedert sich historisch in die Gebiete östliche Stralauer Vorstadt, Boxhagen, Stralau, Samariterviertel und die östliche Königsstadt, dazu die ehemals zu Berlin-Lichtenberg gehörende Kolonie Friedrichsberg. Vor 1920 verlief die Stadtgrenze quer durch den Bezirk. Zumindest dem Namen nach zeugen davon das Frankfurter Tor und die Oberbaumbrücke als Bezeichnungen alter Zollstationen. Das ehemalige Stadttor Frankfurter Tor (siehe auch: Berliner Zoll- und Akzisemauer) befand sich auf Höhe der U-Bahnhofes Weberwiese. Die heutige Lage des Frankfurter Tors an der Kreuzung Warschauer Straße /Karl-Marx-Allee verwirrt daher nicht nur den Ortsunkundigen. Erst mit der Neuordnung der Stadt Berlin (Berlin Ferienwohnungen | Berlin Reisetipps) in den 1920er-Jahren entstand das heutige Gebilde, das sich in sechs Gebiete unterteilt, die durch die großen Straßen des Bezirkes gegliedert werden, zuzüglich Stralau und Stralauer Kiez im Süden an der Spree.

Friedrichshain war in den 1920er- und 1930er-Jahren eine Hochburg der Sozialdemokraten und Kommunisten. Im Zuge der Machtergreifung der Nationalsozialisten kam es in Friedrichshain immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen mit den Schlägertrupps der SA, in deren Folge das SA-Mitglied Horst Wessel getötet wurde. Die Nationalsozialisten nutzten diesen Anlass zu zahlreichen Übergriffen und Morden an politisch Andersdenkenden. Von 1933 bis 1945 trug der Bezirk den Namen Horst-Wessel-Stadt.

Ende der 1990er-Jahre entwickelte sich die Gegend um die Simon-Dach-Straße zum Kneipenviertel mit vielen kleinen Läden, die eher junges Publikum aus der ganzen Stadt anziehen. Insbesondere die vielen Kneipen mit ihren zahlreichen Sitzplätzen auf den breiten Gehsteigen sind bei einigen Anwohnern nicht nur auf Gegenliebe gestoßen: In jüngster Zeit ist Friedrichshain – insbesondere die Simon-Dach-Straße – des Öfteren in die öffentliche Diskussion um Lärmbelästigung geraten. Vor allem in den Sommermonaten entbrennt regelmäßig Streit zwischen Anwohnern und Gastronomen. Heute ist der größte Teil der Altbauten saniert und der Bezirk befindet sich im fortschreitenden Gentrifizierungsprozess.

[ source: Wikipedia ]

Friedrichshain ist ein Berliner Ortsteil im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Bis zur Fusion mit dem benachbarten Bezirk Kreuzberg bei der Verwaltungsreform 2001 war der heutige Ortsteil ein eigenständiger Bezirk Friedrichshain. Der Ortsteil hat seinen Namen vom Volkspark Friedrichshain im Norden und erstreckt sich nach Süden bis zum Spreeufer. Er gehört zu den sogenannten „Szenevierteln“ der Hauptstadt.

Wo kann man gut übernachten in Berlin-Friedrichshain?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Berlin-Friedrichshain Ferienwohnungen.