[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Bonn? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Bonn Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Bonn zu besuchen oder sind an ein paar Bonn Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Bonn und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Bonn.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Bonn.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Bonn.

Existierende Fragen zu Bonn und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Bonn , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

"Wo kann man morgens in Bonn frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?" (am 02.09.2014)

Gut Frühstücken kann man im: Café Blau, Franziskanerstr. 9 in Bonn-Zentrum oder Bon(n)gout, Remigiusplatz 4 in Bonn-Zentrum oder in der Brasserie, Godesberger Allee. Mit den frischen Brötchen ist das so eine Sache, es gibt unzählige Bäckereien in Bonn, wo es immer frische Brötchen gibt. Ich hoffe, ich konnte ein bischen helfen. Herzl. Grüße H. Schilling
Beantwortet von Hiltrud Schilling am 13.09.2014
Diese Antwort ist gut

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

"Ich möchte "Rhein in Flammen" dieses kommenden Mai zu sehen, aber nicht wollen, eine Bootsfahrt zu tun. Was wäre der beste Weg, und beste Ort, um das Feuerwerk zu sehen? Gibt es ein Hotel, das ich bleiben könnte, dass ein Blick auf sie hat?" (am 27.10.2016)

Hello, best view is from Kameah Grand Hotel: http://www.kamehabonn.de/ or from the banks of river rhine on that side of the river Rhine. In front of you there are about 50 illuminated ships on the river and in the background you'll see the firework. I have been there last year with our guests from Canada and they told me that it was the best firework they seen ever. But the greatest firework in our aerea is Kölner Lichter in Cologne. http://www.koelner-lichter.de/ Kind regards Uli
Beantwortet von Ulrich Bécu am 27.10.2016
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Wir haben 3 Tage (Donnerstag, 29., Freitag 30. und Samstag 31. Mai) um die Gegend in und um Bonn mit dem Boot, Bus und Bahn zu erkunden. Wir mögen lockere Spaziergänge, Kaffeekultur und Galerien. Irgendwelche Vorschläge? Gibt es ausserdem irgendwelche Möglichkeiten, vielleicht irgendwo draußen, um Einheimische zu treffen und über Gott und die Welt zu reden, vielleicht bei einer Tasse Kaffee? Wir sind ein englisches Paar im Alter von 69 Jahren." (am 08.05.2014)

Gehen Sie durch die Innenstadt mit Beethovens Geburtshaus, Münster, Universität Gehen Sie zum Tourismusbüro um sich einen Stadtplan und ein 3-Tages-Ticket für öffentliche Verkehrsmittel und Museen zu besorgen. Nehmen Sie ein Schiff nach Königswinter und gehen Sie zum Drachenfels hoch. Fahren Sie per Zug nach Brühl um die Augustusburg anzusehen und weiter nach Köln für den Dom Schönen Aufenthalt in Bonn!
Beantwortet von Silke Kinzig am 10.05.2014
Diese Antwort ist gut
"Hallo! Ich lebe seit Mai in Bonn und bin (verzweifelt) auf der Suche nach einer Wohnung für die nächsten zwei Jahre. Ich habe eine Menge von Angeboten in Bonn-Castell gesehen, aber ich bin noch nie dort gewesen. Ist das eine schöne Wohngegend?" (am 01.07.2014)

Aus meiner Sicht keine schöne Wohngegend, wurde erst 2003 vonn Bonn-Nord in Bonn-Castell umbenannt, ist daher auch vom ehemaligen Namen her ewas weit vom Zentrum entfernt. Gruß H. Schilling
Beantwortet von Hiltrud Schilling am 02.07.2014
Diese Antwort ist gut
"Warum sollte man denn in Bonn Urlaub machen? Können Sie mir 2-3 Bonn Reisetipps geben, was sich jeder Urlauber in Bonn auf jeden Fall ansehen sollte? Was sind 2-3 Insider-Reisetipps für Bonn, die Sie empfehlen können und die evtl. weniger bekannt sind für Touristen, aber dafür unbedingt sehenswert sind? Danke!" (am 02.07.2014)

Beliebte Reiseziele sind die nahegelegenen Schloesser Augustusburg und Falkenlust sowie der Freizeitpark Phantasialand. Natürlich auch der Drachenfels . eine herrliche Seenplatte sowie das angrenzende Kottenforst-Ville Naturschutzgebiet laden zum Wandern und Radfahren ein.
Beantwortet von Brigitte Kuhlmann am 02.07.2014
Diese Antwort ist gut
Hier einige Tipps zu einem Bonn-Urlaub: 1. Der "Alte Zoll" mit Blick auf das Siebengebirge (Petersberg mit dem Gästehaus der BRD und Drachenfels 2. Beethovens Geburtshaus in der Bonngasse 3. Das "Bonner Münster"älteste Kirche im Rheinland 4. Die heutige Universität (ehemaliges Schloß) 5. Das "Poppelsdorfer Schloß" mit Botanischem Garten 6. Besuch des "Alten Friedhofs" mit Gräbern vieler Gelehrter und Professoren Unbedingt eine Fahrt auf den Drachenfels mit wunderbarem Ausblick Diese Tipps habe ich von einem guten Bekannten, der in Bonn die Stadtführungen macht. Seine e-mail-Adresse lautet: heinrich.hoenig@gmx.de, Telefon Deutschland 02222-3590. Er würde sich freuen, dem Kunden noch weiter behilflich zu sein. Ich hoffe, ich konnte euch behilflich sein und würde mich freuen, wenn der Kunde daraufhin einen Bonn-Urlaub in Angriff nimmt. Herzl. Grüße H. Schilling
Beantwortet von Hiltrud Schilling am 02.07.2014
Diese Antwort ist gut 1

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

Wo kann man gut shoppen gehen?

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

"Irgendwelche Informationen über Aikido-Schulen, Live-Musik Events, etc?" (am 17.07.2014)

Guten Tag, es tut mir sehr leid. Über diese Informationen verfügen wir nicht und können Ihnen aus diesem Grund auch keine Empfehlung geben. Unser Rat: wenden Sie sich am besten an die Tourismusinformation in Bonn. Beste Grüße + Ihnen einen wunderschönen Aufenthalt in Deutschland, Alexandra Esper
Beantwortet von Alexandra Esper am 18.07.2014
Diese Antwort ist gut
Leider kann ich zu den Fagen des Urlaubers keine Aussagen machen. Aber ich gebe hier nochmals die e-mail-Adresse des Bonner Gästeführers an, der dazu sicher was sagen kann: heinrich.hoenig@gmx.de Aber nochmals meine Frage: Sind eigentlich die Tips zu der Frage des Urlaubers über Bonner Sehenswürdigkeiten bei euch angekommen? Ich hatte ausführlich dazu Aussagen gemacht und auch die e-mail-Nummer des Bonner Städteführers angegeben. Herz. Gruß H. Schilling
Beantwortet von Hiltrud Schilling am 18.07.2014
Diese Antwort ist gut

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Bonn

  • Palais Schaumburg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Palais Schaumburg

    Das Palais Schaumburg ist ein 1860 fertiggestelltes schlossähnliches Gebäude in Bonn, das seit 1949 Teile des Bundeskanzleramtes beherbergt und bis 1976 erster Dienstsitz des Bundeskanzlers war. Während der Zeit als Hauptsitz des Bundeskanzleramtes hatte es auch den Beinamen „Haus des Bundeskanzlers“. Seit dem Regierungsumzug 1999 dient das Palais Schaumburg als zweiter Dienstsitz des Bundeskanzleramtes und Bundeskanzlers, in dem verschiedene Abteilungen untergebracht sind. Benannt ist es nach seinem zweiten Besitzer aus dem Fürstenhaus Schaumburg-Lippe ab 1890. Das Palais liegt im engeren Bundesviertel am Rheinufer direkt südlich neben der Villa Hammerschmidt, dem derzeit zweiten Amtssitz des deutschen Bundespräsidenten und ist Teil des Wegs der Demokratie.

  • Siebengebirge
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Siebengebirge

    Das Siebengebirge ist ein rechtsrheinisches, im Südosten von Bonn und im Bereich der Städte Königswinter und Bad Honnef gelegenes Mittelgebirge, das aus mehr als 50 Bergen und Anhöhen besteht. Es ist vulkanischen Ursprungs und vor etwa 25,5 Millionen Jahren im Oligozän entstanden. Die letzte vulkanische Aktivität ereignete sich im Miozän und führte zur Entstehung des Petersberges. Das Siebengebirge gehört komplett zum Naturpark Siebengebirge, einem der ältesten Naturparks Deutschlands. Der Schutz ist in einem spezifischen Regelwerk geregelt. Das Naturschutzgebiet Siebengebirge mit noch stärkeren Schutzvorschriften ist etwas enger gefasst, enthält gleichwohl, neben dem nördlich angrenzenden Westteil des Ennert und der sich im Süden ans Gebirge anschließenden Nordhälfte des Rheinwesterwälder Vulkanrückens, das komplette Siebengebirge. Es ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens.

    Das Siebengebirge grenzt südöstlich zwar unmittelbar an den (naturräumlichen) Westerwald, wird jedoch bereits zum Mittelrheingebiet (Unteres Mittelrheingebiet) gezählt. Während die Grenze im Süden durch das Schmelztal und im Osten durch das Logebachtal markiert wird, ist sie im Westen (Rheintal) und Norden (Ennert) weniger eindeutig ausgeprägt.

  • Petersberg (Siebengebirge)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Petersberg (Siebengebirge)

    Der Petersberg, früher auch Stromberg genannt, ist ein 336,2 m ü. NN hoher Berg des Siebengebirges im Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen. Er erhebt sich östlich des Rheins oberhalb und im Stadtgebiet von Königswinter sowie gegenüber dem Bonner Stadtbezirk Bad Godesberg.

    Große Bedeutung für die deutsche Nachkriegsgeschichte erlangte der Berg als Sitz der Alliierten Hohen Kommission von 1949 bis 1952, die sich aus den höchsten Vertretern der westlichen Siegermächte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg zusammensetzte. Von 1955 bis 1969 und wieder seit 1990 dient das Grandhotel auf dem Petersberg als Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland, das in unregelmäßigem Abstand Stätte von nationalen wie internationalen Konferenzen ist.

  • Frauenmuseum (Bonn)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Frauenmuseum (Bonn)

    Das Frauenmuseum Bonn wurde am 2. Mai 1981 von der heutigen Direktorin Marianne Pitzen und einer Gruppe interdisziplinär arbeitender Frauen in der Altstadt von Bonn gegründet und war seinerzeit das weltweit erste Frauenmuseum. Die unterdessen international anerkannte Institution hat seit ihrem Bestehen über 500 Ausstellungen gezeigt und dazu umfangreiche Begleitprogramme veranstaltet. Das Frauenmuseum Bonn wird vom Verein Frauenmuseum - Kunst, Kultur, Forschung e.V. getragen.

  • Haus der Geschichte
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Haus der Geschichte

    Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn ist ein Museum zur deutschen Zeitgeschichte seit 1945. Mit 850.000 Besuchern jährlich ist es eines der meist besuchten Museen in Deutschland. Ebenso wie das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, der Tränenpalast am Bahnhof Friedrichstraße und die Kulturbrauerei mit der „Sammlung Industrielle Gestaltung“ in Berlin ist das Haus Teil der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Der Sitz der Stiftung ist in Bonn. Der Eintritt ist frei.

  • Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

    Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, kurz Bundeskunsthalle, an der Museumsmeile in Bonn ist eines der besucherstärksten Museen in Deutschland. Sie zeigt Wechselausstellungen mit bedeutenden Kunstschätzen und Kulturgütern aus der ganzen Welt. Alleinige Träger sind der Bund und die Länder.

    Entstanden ist sie von 1989 bis 1992 gemeinsam mit dem benachbarten städtischen Kunstmuseum Bonn, das mit der Bundeskunsthalle kooperiert.

  • Arboretum Park Härle
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Arboretum Park Härle

    Das Arboretum Park Härle in Bonn-Oberkassel ist ein Landschaftspark am Fuße des Siebengebirges. Das Arboretum ist eine Anlage, die zur Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas gehört, und durch die Stiftung Arboretum Park Härle betreut wird.

    Praktika

    Die Parkverwaltung bietet jungen Menschen bezahlte Praktika von zwei Wochen bis zu einem Jahr an. Zwei Praktikanten können in einem renovierten Fachwerkhaus im Park wohnen und die umfangreiche Bibliothek nutzen.

  • Kunstmuseum Bonn
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Kunstmuseum Bonn

    Das Kunstmuseum Bonn zeigt seit 1992 neben Werken des Rheinischen Expressionismus vorwiegend Werke deutscher Künstler aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Es hat eine Ausstellungsfläche von 4700 m² und gehört zur „Museumsmeile“ in Bonn.

    Die Sammlungen des Bonner Kunstmuseums bestehen im Wesentlichen aus drei Schwerpunkten: den Rheinischen Expressionisten, die deutsche Kunst der Gegenwart seit 1945 (besonders die Kunst der 60er, 70er, 80er und beginnend auch der 90er-Jahre) sowie die Sammlung Internationaler Grafik seit 1945. Neben den Rheinischen Expressionisten, das Museum besitzt die größte Sammlung der Welt, werden vor allem Arbeiten deutscher Künstler gezeigt. Dazu gehören im Besonderen Georg Baselitz, Joseph Beuys, Hanne Darboven, Anselm Kiefer und Blinky Palermo. Daneben werden auch internationale Beispiele von herausragender Qualität gezeigt, wie Robert Delaunay in der August Macke-Abteilung, der Engländer Richard Long in der Kombination mit Blinky Palermo, Joseph Beuys mit Lucio Fontana und Jannis Kounellis mit Gerhard Merz. „Es gibt keinen anderen Ort in der Welt“, so das Kunstmuseum Bonn in seiner Selbstdarstellung, „an dem deutsche Kunst nach '45 so ausgewählt, so besonders und so prägnant studiert werden kann wie in Bonn.“

  • Botanischer Garten Bonn
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Botanischer Garten Bonn

    Die Botanischen Gärten der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Bonner Ortsteil Poppelsdorf sind eine der ältesten dokumentierten Gartenanlagen Deutschlands.

  • Museum Koenig
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Museum Koenig

    Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) in Bonn ist ein auf rezente Wirbeltiere und Gliederfüßer spezialisiertes Naturkundemuseum des Landes Nordrhein-Westfalen. Es ist als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft gleichzeitig Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere und wird von Bund und Ländern gemeinsam finanziert. Die Forschungseinrichtung entstand aus dem Privatmuseum des Bonner Ornithologen und Universitätsprofessors Alexander Koenig, der dieses 1929 dem preußischen Staat übereignete. Das Museum befindet sich direkt an der Bundesstraße 9 am Rande des Bundesviertels und ist Teil des Wegs der Demokratie.

  • Rheinisches Landesmuseum Bonn
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Rheinisches Landesmuseum Bonn

    Das Rheinische Landesmuseum Bonn (exakt LVR-LandesMuseum Bonn. Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte) des Landschaftsverbandes Rheinland gehört zu den ältesten Museen Deutschlands. Im Jahr 2003 wurde das Museum nach umfangreicher Neukonzeption als „Themenmuseum“ wiedereröffnet.

  • Bonner Münster
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bonner Münster

    Das Bonner Münster ist eine von Deutschlands ältesten Kirchen; es wurde zwischen 11. und 13. Jahrhundert erbaut. Es diente dereinst als Kathedrale des Erzbistums Köln, ist jetzt aber eine päpstliche Basilika.

    Die Basilika von Bonn wurde an der Grabstätte der zwei Märtyrer Cassius und Florentinus, den Schutzheiligen der Stadt, errichtet. Ihre gesamte Entwicklungsgeschichte ist wohl dokumentiert, von den Anfängen als kleiner Ort der Andacht in der spätrömischen Zeit bis zu ihrer Entwicklung zum ersten großen Kirchenkomplex des Rheinlandes und weiter zu einem bedeutenden Beispiel der mittelalterlichen rheinischen Kirchenarchitektur. Der Großteil des heutigen Gebäudes geht auf die Zeit ihres aktiven Baues vom 11. bis 13. Jahrhundert zurück. Die Mischung aus romanischen und gotischen Elementen ist ungewöhnlich harmonisch; auch die Ausstattung, deren Großteil aus dem Barock stammt, aber auch dem Ende des 19. und sogar 20. Jahrhunderts fügt sich gut ein und gibt dem Münster seine ganz spezielle Atmosphäre in der der Besucher sich umhüllt und sicher fühlt.

    Besuchszeiten: Kirche, Montag bis Samstag 8:00-19:00, Sonntag 9:00-20:00 Uhr. Kreuzgang, Montag bis Samstag 10:00-17:30, Sontag 13:00-17:30 Uhr.

  • Kreuzberg-Kirche

    Kreuzberg-Kirche

    Die gegenwärtige Kreuzberg-Kirche mit ihrer eindrucksvollen Heiligen Stiege ist als eine der elegantesten barocken Schöpfungen im Rheinland bekannt. Der Kreuzberg hat seinen Namen von einem Wallfahrtsort wo schon im 15. Jahrhundert das heilige Kreuz verehrt worden sein soll. Im Jahr 1746 spendete Clemens August die Heilige Stiege, in deren Planung der berühmte Balthasar Neumann involviert war. Sie befindet sich in der vorderen Sektion, die das Haus des Pontius Pilatus darstellen soll. Die kleinen metallenen Kreuze auf der zweiten, elften und letzten Treppenstufe sollen Orte markieren, an denen Teile vom Kreuz Christi in die Stiege eingelassen wurden. Die Stiege führt hinauf zu einer Kapelle, deren Altar die Kreuzigung darstellt, während die Gemälde im Gewölbe den Sieg am Kreuz darstellen.

    Öffnungszeiten: im Sommer täglich 9:00-18:00 Uhr, im Winter 9:00-17:00 Uhr. Besuch der heiligen Stiege täglich 9:00-17:00 Uhr.

  • Feste Godesburg und Michaelskapelle
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Feste Godesburg und Michaelskapelle

    Die Godesburg ist die erste Festung in einer ganzen Reihe ebensolcher die am romantischen Mittelrhein in großer Höhe liegen. Sie befindet sich auf einem Berggipfel der schon eine römische und später eine fränkische Kultstätte war. Seit der Christianisierung wurde hier der Hl. Michael, dessen Schrein im Zuge der Errichtung der Festung aufgelassen werden musste aber an der Nordseite des Berges wieder etabliert wurde, verehrt. Im Mittelalter war die Burg ein beliebter Aufenthaltsort der Herzoge von Köln. Im Krieg gegen den Herzog Gebhard Truchsess zu Waldburg, der sich auf die Seite der Reformatoren gestellt hat, wurde die Feste 1583 gesprengt. Ein Teil, der Bergfried (der höchste Teil) blieb jedoch erhalten. Heute findet sich die Godesburg auf zahlreichen Bildern des Romantischen Rhein als malerische Ruine wieder. Sie wurde 1960 geschmackvoll restauriert und mit Hotel und Restaurant ausgestattet. Die Michaelskapelle wurde von 1697-99 mit einem Langhaus ergänzt und weist prächtige barocke Stuck-Dekoration auf. Als Oratorium des Ordens St. Michael wurde sie reich ausgestattet. Bei einem Besuch zur Godesburg sollten Sie sich auch den alten Burgfriedhof am Fuß des Berges ansehen, der das Gegenstück zum Alten Friedhof von Bonn ist.

    Öffnungszeiten: St. Michaelskapelle - Mai-Oktober täglich 9:00-18:00 Uhr. Führungen nach Vereinbarung. Zugang zum Turm der Godesburg - April-Oktober, Mittwoch-Sonntag 10:00-18:00 Uhr.

  • Beethoven-Haus und Museum
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Beethoven-Haus und Museum

    Das Haus in der Bonngasse Nr. 20, in dem Beethoven 1770 geboren wurde, ist die einzige Residenz der Familie in Bonn die immer noch gepflegt wird und in ihrem Originalzustand ist. Seit 1893 ist sie ein Museum, welches die größte Beethovensammlung der Welt beherbergt. Zusätzlich zu den Objekten im Beethovenhaus finden die Besucher des Museums im anschließenden Digitalen Beethovenhaus ein Studio mit digitalen Sammlungen und einer Bühne für Musikvisualisierungen.

    Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober, Montag bis Samstag 10:00-18:00 Uhr. Sonntag und feiertags 11:00-18:00 Uhr. 1. November bis 31. März, Samstag 10:00-17:00 Uhr. Sonntag und feiertags 11:00-17:00 Uhr.

    Eintritt: Erwachsene €5, ermäßigt €4.

  • Brauereiführungen
    [ Quelle: Brauhaus Bönnsch ]

    Brauereiführungen

    Diese geführte Brauereientour für Gruppen leitet durch vier traditionelle Gasthäuser, Em Höttche, Im Stiefel, Sudhaus und Bönnsch und gibt außerdem am Weg durch die Stadt weitere Informationen über die Sehenswürdigkeiten. In jedem der Lokale werden ein lokales Bier und rheinische Spezialitäten verkostet; Anfangs- und Endpunkt sind flexibel, so dass man sein eigenes Programm zusammenstellen kann.

    Kontaktieren Sie das Tourismusbüro, um Ihre Tour zu arrangieren. Minimum 8 Personen. Preis 30 Euro pro Person.

  • Museumsmeile

    Mit Einrichtungen wie dem Bonner Kunstmuseum, der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, dem Deutschen Museum Bonn (über Technologie), dem Haus der Geschichte (d.h., Geschichte der BRD) und dem Zoologischen Forschungsinstitut und Museum Alexander König hat sich hier im Herzen der Stadt ein eindrucksvolles Kulturzentrum entwickelt.

    Das Haus der Geschichte zeigt deutsche moderne Geschichte. Die ständige Ausstellung mit Photographien, Dokumenten und zahlreichen Objekten aus der deutschen Nachkriegsgeschichte umfasst 4000 m2.

    Zwei der wichtigsten Sammlungen des Kunstmuseum Bonn sind August Macke und die rheinischen Expressionisten und Werke international anerkannter Repräsentanten deutscher Kunst seit 1945. Die Arbeiten werden in einem spektakulären Gebäude, designt vom Berliner Architekten Axel Schultes, präsentiert.

    Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, designt von Gustav Peichl, ist ein Veranstaltungsort für Wanderausstellungen im Herzen Europas, konzentriert auf nationale wie internationale Kulturtrends, auch unter wissenschaftlichen und technologischen Aspekten.

    Das Museum Alexander König ist eines der besten zoologischen Museen Deutschlands. Es wurde 2003 um ein ökologisches Informationszentrum, genannt Blue Planet - Leben im Netzwerk ergänzt.

    Meilensteine deutscher Forschungsergebnisse während der letzten 50 Jahre findet man im Deutschen Museum Bonn. Auf 1500 m2 lassen sich hier rund 100 Originalobjekte, von der Magnetschwebebahn Transrapid bis zur Ionenfalle, für die der Nobelpreis verliehen wurde, bewundern.

    Sehen Sie bei den jeweiligen Museen nach genauem Ort, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen nach.

  • Arithmeum
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Arithmeum

    Das Arithmeum ist ein Ausstellungsgebäude im Forschungsinstitut für Diskrete Mathematik der Universität Bonn, welches zur Vermittlung von wissenschaftlichen und technischen Fakten dient. Die Bezeichnung stellt eine Zusammensetzung aus den Begriffen „Arithmetik“ und „Museum“ dar. Es wurde vom Direktor des Instituts Bernhard Korte gegründet, der hier auch seine private Sammlung von Rechenmaschinen einbrachte. Im Jahr 2008 gehörten 4500 Rechenmaschinen, 2000 Bücher, 800 Kunstwerke und 500 historische Computer zur Sammlung. Das Gebäude liegt an der südwestlichen Ecke des Hofgartens.

  • Beethovenhalle
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Beethovenhalle

    Die Beethovenhalle ist ein denkmalgeschütztes Konzert- und Veranstaltungshaus in Bonn. Sie ist dort die dritte Halle, die den Namen Ludwig van Beethovens trägt, des in Bonn geborenen Komponisten.

    Die erste Beethovenhalle entstand 1845 anlässlich der Einweihung des Beethoven-Denkmals auf dem Münsterplatz, die zweite 1870 zu Ludwig van Beethovens 100. Geburtstag. Nach der Zerstörung dieser Halle im Zweiten Weltkrieg begannen 1950 die ersten Aktivitäten zum Neubau. Die dritte Beethovenhalle wurde nach den Plänen und unter der Leitung von Siegfried Wolske gebaut. Im September 1959 wurde sie fertiggestellt und ist seitdem ein Wahrzeichen der Stadt und eines der bedeutendsten Bauwerke der jungen Bundesrepublik. Die wichtigste Aufgabe der Beethovenhalle ist die Pflege der Musik Ludwig van Beethovens. Sie ist die „Heimathalle“ des Beethoven Orchesters Bonn. Die Eröffnungs- und Schlusskonzerte des Beethovenfestes finden in ihrem Großen Saal statt. Neben der Nutzung als Konzerthaus für klassische Musik werden in der Halle unter anderem Karnevalssitzungen, Ausstellungen, Partys, Kongresse und Feierlichkeiten veranstaltet.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Bonn?

Reise Insidertipps für Bonn

Mehr Infos über Bonn

Am Übergang vom Rheinischen Schiefergebirge zur Niederrheinischen Tiefebene liegt im Südwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen die Bundesstadt Bonn. Auf 141,2 Quadratkilometer dehnt sich die ehemalige Bundeshauptstadt zu beiden Seiten des Rheines aus. Dabei bilden die linksrheinischen Stadtteile etwa drei Viertel der Gesamtfläche. Im Süden und Westen umschließen die Ausläufer der Eifel mit dem zum Naturpark Rheinland gehörenden Kottenforst die Bundesstadt. Nördlich von Bonn öffnet sich das Rheintal in die Kölner Bucht. Die Sieg stellt im Nordosten die natürliche Grenze dar, das Siebengebirge im Osten und Südosten. Jenseits des Siebengebirges erstreckt sich südöstlich von Bonn der Westerwald. Verwaltungsmäßig gehört Bonn zum Regierungsbezirk Köln (Köln Ferienwohnungen | Köln Reisetipps) sowie dem Landschaftsverband Rheinland und ist eine kreisfreie Stadt mit dem Kraftfahrzeugkennzeichen „BN“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Bonn

Die Poppelsdorfer Allee, eine Kastanienallee, verbindet das Kurfürstliche Schloss mit dem Poppelsdorfer Schloss, das in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Erholungsort der Kurfürsten erbaut wurde. Unterbrochen wird diese Achse durch die Bahnstrecke mit dem Hauptbahnhof, dessen 1883/84 errichtetes Empfangsgebäude heute unter Denkmalschutz steht. Auf dem Bahnhofsvorplatz befindet sich das umstrittene „Bonner Loch“.

Bonn verfügt über eine Reihe von Kirchenbauten. Ein Wahrzeichen der Stadt ist das im 11. Jahrhundert erbaute Bonner Münster (Münster Ferienwohnungen | Münster Reisetipps). Zu den ältesten Kirchenbauten in Bonn gehört die Doppelkirche in Schwarzrheindorf. In der Remigiuskirche in der Brüdergasse, der früheren Brüderkirche, befindet sich das Becken, in dem Beethoven getauft wurde. Die Namen-Jesu-Kirche in der Bonngasse wurde im Stil der sogenannten „Jesuiten-Gotik“ errichtet. Oberhalb von Poppelsdorf, am Platz einer vorchristlichen Kultstätte und eines christlichen Wallfahrtsorts, erbaute Christoph Wamser 1627/28 die Kreuzbergkirche. Erzbischof und Kurfürst Clemens August ließ die Kirche in der Mitte des 18. Jahrhunderts von Balthasar Neumann durch den Anbau der „Heiligen Stiege“ erweitern. Die 1957 wieder geweihte Altkatholische Kirche St. Cyprian befindet sich in der Adenauerallee.

Bonn verfügt über eine große Zahl bedeutender Museen. Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland („Bundeskunsthalle“) (erbaut 1986 bis 1992 vom Wiener Architekten Gustav Peichl) und das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gehören seit ihrer Eröffnung zu den zehn meistbesuchten Museen Deutschlands – sie locken jedes Jahr jeweils über 500.000 Besucher an, bei einzelnen Wechselausstellungen übertrifft die Bundeskunsthalle diese Zahl sogar deutlich. Beide Museen entstanden Anfang der 1990er-Jahre gemeinsam mit dem städtischen Kunstmuseum Bonn und bilden zusammen mit der 1995 eröffneten und sich auf deutsche Forschung und Technik seit 1945 konzentrierenden Bonner Zweigstelle des Deutschen Museums im Wissenschaftszentrum, der ifa-Galerie und dem traditionsreichen Museum Koenig die Museumsmeile.

Für die Bundesgartenschau 1979 wurden die Rheinwiesen und landwirtschaftlich genutzten Flächen südlich des damaligen Regierungsviertels in einen 160 ha großen Landschaftspark, die Rheinaue, umgestaltet. Heute dient sie als Naherholungsgebiet und wird für Großveranstaltungen wie Freiluftkonzerte, Feste und Flohmärkte genutzt.

Das „Beethovenfest“ ist ein jährlich im Herbst stattfindendes fast vierwöchiges Musikfestival mit über 50 Konzerten in Bonn und der Umgebung. 2005 wurde zum ersten Mal der Beethoven Competition durchgeführt, ein Wettbewerb für junge Pianisten aus der ganzen Welt. Im Arkadenhof der Universität werden jedes Jahr im Sommer während der Internationalen Stummfilmtage restaurierte Stummfilme gezeigt. Auf dem Münsterplatz findet seit 2005 jährlich im Herbst die Wasserorgel-Veranstaltung Klangwelle Bonn statt.

Bonn zählt zu den rheinischen Karnevalshochburgen, wenngleich es immer etwas im Schatten des größeren Kölner Karnevals stand. Im Beueler Rathaus übernimmt an Weiberfastnacht die Wäscherprinzessin die Regentschaft. Das Alte Rathaus in Bonn wird seit Beginn des 20. Jahrhunderts am Karnevalssonntag von den Stadtsoldaten in historischen Uniformen belagert und erobert. Die größte Karnevalssitzung ist die „Alternative Karnevalssitzung“ Pink Punk Pantheon mit alljährlich über 10.000 Besuchern.

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Bonn

1989 feierte Bonn seinen 2000. Geburtstag. Die Stadt erinnerte damit an die Errichtung eines ersten befestigten römischen Lagers am Rhein im Jahr 12 v. Chr, nachdem bereits 38 v. Chr der römische Statthalter Agrippa an der Stelle Ubier angesiedelt hatte. Doch lebten im Bereich des heutigen Stadtgebietes schon sehr viel früher Menschen. Davon zeugen das 14.000 Jahre alte Doppelgrab von Oberkassel und ein Graben und Holzpalisaden, die im Bereich des Venusberges nachgewiesen wurden und aus der Zeit um 4080 v. Chr. stammen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte die Stadt einen rasanten Auf- und Ausbau, besonders nach der Entscheidung für Bonn als vorläufige Hauptstadt der neuen Bundesrepublik Deutschland statt Frankfurt (Frankfurt Ferienwohnungen | Frankfurt Reisetipps) a. M. am 29. November 1949. Infolge des mit dem Berlin/Bonn-Gesetz verbundenen Wegzugs von Parlament, Teilen der Regierung, einem großen Teil der diplomatischen Vertretungen und vieler Lobbyisten sowie der Privatisierung der Bundespost hat die Stadt zum Jahrtausendwechsel erneut einen Wandel durchgemacht. Die verbliebenen Ministerien, hinzugezogene Bundesbehörden, Verwaltungszentralen großer deutscher Unternehmen, internationale Organisationen und Institutionen der Wissenschaft und der Wissenschaftsverwaltung sind die Träger dieses Strukturwandels, der bisher als erfolgreicher Strukturwandel gewertet wird, aber bis heute andauert.

[ source: Wikipedia ]

Die Bundesstadt Bonn ist eine Großstadt mit knapp 318.000 Einwohnern an beiden Ufern des Rheins im Süden Nordrhein-Westfalens. Die Stadt kann auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken. Damit gehört Bonn zu den ältesten Städten Deutschlands. Sie geht auf germanische und römische Siedlungen zurück. Von 1597 bis 1794 war sie Residenz der Kölner Kurfürsten, 1770 kam Ludwig van Beethoven hier zur Welt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Universität Bonn zu einer der bedeutendsten deutschen Hochschulen. Von 1949 bis 1990 war Bonn Hauptstadt und bis 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland.

Wo kann man gut übernachten in Bonn?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Bonn Ferienwohnungen.