[ Quelle: Wikipedia ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Darmstadt? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Darmstadt Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Darmstadt zu besuchen oder sind an ein paar Darmstadt Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Darmstadt und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Darmstadt.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Darmstadt.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Darmstadt.

Existierende Fragen zu Darmstadt und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Darmstadt , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

"Ist der großherzoglichen Palast in Darmstadt für die Öffentlichkeit zugänglich?" (am 01.02.2015)

good eavening - out there the "palace" is open for public, but let me explain: the building is splitted in different units. generaly its used as a library and university belongings. for open hours?? also placed is the "city police station" inside the building. as well the famous "studentenkeller" at night and some other restaurants. separat of that you can find the porcelan palace close by, what shows in a small place the rich dishes and things from landlords live. as you may know, times had been hard, when this leaders had been killed thouse days. the employed people haven`t been payed so they took out all facillities and used it in the privat house or sold it . so, there is not so much left. but the collection is rich in presentation and gives you real ideas about the live in a suitable place. open hours see "porzelanschloesschen darmstadt". beside that buildings you may also be interested in "jugendstil", what is created arround 1910 - 1925 in a very close area. aspecially the "hochzeitsturm" as a major tower-building. lots of exebitions and collections, nice to walk in it and breath in the best jugendstil in germany. not to forget: a "jugendstil indoor pool" ( bath) with sauna. there is also open for public the "jagdschloss" (hunting) very old, lots of wood and small milky windows. it s located at the north/east end of darmstadt in the forrest. to start in darmstad, going south up to heidelberg you`ll find a enormus number of old buildings and castles. start with "frankensteins castle" at darmstadt - eberstadt and end up in heidelberg or go on beside the "neckar river" - allmost every 5 km you find someting with historical stories. we as "echte heiner" we are used to the palace every day and we are also used to cross the inner yards as a short cut going from here to there. it has lost its fascination. and as students - we had to learn all about it, what is a good reason to forgett all..... :) for more info and details ask again gerd glaser b&b bickenbach
Beantwortet von Gerd Glaser am 01.02.2015
Diese Antwort ist gut 1
Das Residenzschloss in Darmstadt ist im allgemeinen nicht zugänglich für die Öffentlichkeit. Es gibt gelegentlich einzelne Führungen der Tourismus-Organisation in Darmstadt. Ein Besuch des Schlossmuseums ist jederzeit möglich.
Beantwortet von Annkatrin Hoeck am 01.02.2015
Diese Antwort ist gut
"Mathildenhöhe, Residenzschloss (Tour), Orangerie und das Landesmuseum: Ist die Fotografie in den folgenden Orten erlaubt? Schönen Dank!" (am 29.03.2015)

yes it is allowed. i am not shure for museum, but i think it depends on what you going for. in museum it might be different if there is a spaecial exebition with special copyright. but usually it should be allowed. have a save trip and if you have more questions .... :) gerd
Beantwortet von Gerd Glaser am 30.03.2015
Diese Antwort ist gut
Auf der Mathildenhöhe ist das Forografieren kein Problem, im Landesmuseum aber nur mit Einschränkungen erlaubt. Auszug aus der Hausordnung: Fotografieren und Filmen Erlaubt sind das Fotografieren und Filmen für private Zwecke ohne Blitzlicht und Stativ in den Sammlungen. Das Fotografieren und Filmen in unseren Sonderausstellungen ist nicht gestattet. Das Fotografieren und Filmen für kommerzielle und wissenschaftliche Zwecke sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung ist mit schriftlicher Einverständniserklärung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt erlaubt. Im Schloss wird es ähnlich sein (kein Blitz); zur Orangerie kann ich leider nichts sagen. Viele Grüße Bernfried Kleinsorge
Beantwortet von Annkatrin Hoeck am 30.03.2015
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gut shoppen gehen?

"Suche nach den besten Orten, um folgendes zu kaufen: Spielsachen für Kinder (habe einen fast vierjährigen) Gesundheits- und Schönheitsartikel Waren aus zweiter Hand" (am 29.08.2014)

hi out there, best toys you buy on kiddies flee markets. they are on every weekend. find advertisement in newspaper and posters on the road. they are organized by church, school, kindergarden, political partys ... kinderflohmakt there you buy best cloth and toys. latest fashion "toys R us" or " Faix " in darmstadt. health and beauty - hope not for the kids.... :) and i tink health is someting - beauty someting different! helthy food you`ll find at "alnatura" markets. think, they also have some natural beauty-articles, but i am not shure. second hand shops usually for cloth and fashon - for ladys only. depending on, what you are looking for. in darmstadt city excelent fashion, but expencive " strandgut" and "pompadur" more shops you find in darmstadt eberstadt, griesheim, seeheim, zwingenberg and bensheim. this are smaller shops but good qualitie only. more details from you, better answer from my side. have a good night gerd
Beantwortet von Gerd Glaser am 29.08.2014
Diese Antwort ist gut
Darmstadt ist die Stadt des Jugenstils, die 9/11/1944 total ausgebombt wurde und dann wieder (Teilweise) historisch aufgebaut wurde. Second Hand Läden sind eher rar und eher im Außenbereich Mühltal auffindbar. Ein Besuch der Mathildenhöhe/Fünfingerturm/ Russische Kapelle /Langer Ludwig entschädigen hierfür aber bei weitem. Auch das im Original restaurierte Jugendstilbad ist einfach der Hammer. Also Second Hand eher weniger dafür Kultur Pur z.B. Hessische Staatsbibliothek/Musseen etc.Tolle Nahverkehrsanbindungen an die Bergstraße (römischen Ursprungs sowie zur nahen Metropole Frankfurt. Viel Spaß Carl-Jakob Wenz
Beantwortet von Carl-Jakob Wenz am 02.09.2014
Diese Antwort ist gut
Gerne gebe ich entsprechende Informationen zu dieser Anfrage: Spielwaren: http://www.faix.vedes.de Beauty: http://www.thebodyshop.de/index.aspx Schuchardstrasse 1, 64283, Darmstadt Second hand: Gibt es Einige, z. B. Arcade & sugunda vida, Bessunger Straße 8, 64285 Darmstadt http://www.vintage-darmstadt.de http://www.darmstadt-online.de/secondhand/ D'Aversa Second hand, Adelungstraße 16, 64283 Darmstadt Freundliche Güße Bernfried Kleinsorge
Beantwortet von Annkatrin Hoeck am 30.08.2014
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

"Könnten Sie nennen / beschreiben für mich einige gute Plätze zu schwimmen?" (am 10.10.2014)

I live about 10 km south of darmstat. places to swim indoor www.jugendstilbad.de/ indoor + outdoor www.darmstadt.de/?2339 indoor www.hallenbad-griesheim.de outdoor www.ab-ins-schwimmbad.de/Darmstadt/Naturbad-Grosser-Woog XXX most important outdoor www.muehlchen.de/ beside all that we have lots of out door "lakes" along the river rhine. they digged stones and filled itself with water - very good quality. some of them are good to swim undressed. everybody is used to it. thouse waters you find from Mainz/Wiesbaden towards south up to Basel-swisserland - if you like it outdoor. we also have some "wet and wild" in Weinheim www.miramar.de also in Hockenheim and Speyer darmstadt itself has no spa or "waterfunpark" if you go with kids, miramar in weinheim is the most favourit place, course they have all the slides and very big. make shure, your kids where some cracy shining swimsuit, or you may loose contact after 2 minutes... :) - more than 2 kids per adult is horror !!! i mean this in a postive way !! have a nice experiance .... with greetings from the door to bergstrasse gerd
Beantwortet von Gerd Glaser am 10.10.2014
Diese Antwort ist gut

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Darmstadt

  • Wüstegarten
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Wüstegarten

    Der Wüstegarten ist mit 675,3 m ü. NN[2] der höchste Berg des Westhessischen Berg- und Senkenlands, des Kellerwalds, des Naturparks Kellerwald-Edersee und des Schwalm-Eder-Kreises in Nordhessen (Deutschland).

    Auf der Bergkuppe, die vom Ringwall der einstigen „Heidelburg“ umgeben ist, steht der Aussichtsturm Kellerwaldturm.

  • Hohes Lohr
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Hohes Lohr

    Das Hohe Lohr bei Battenhausen ist mit 656,7 m ü. NN[1] nach dem östlich benachbarten Wüstegarten der zweithöchste Berg des Kellerwalds im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg.

    Der waldreiche Berg ist je Ort eines Fernmeldeturms und Wintersportgebiets.

  • Hunsrück (Kellerwald)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Hunsrück (Kellerwald)

    Der Hunsrück im Kellerwald ist ein 635,9 m ü. NN hoher, nördlicher Nebengipfel des Bergs Wüstegarten im Bergkamm Hoher Keller im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Er ist die höchste Erhebung der Gemeinde Bad Zwesten.

    Geographische Lage

    Der Hunsrück liegt im Südosten von Kellerwald und Naturpark Kellerwald-Edersee. Seine mit Laubhölzern bewaldete Bergkuppe erhebt sich etwa 1,6 km (Luftlinie) nordöstlich vom Wüstegarten auf der Gemeindegrenze des nordöstlich gelegenen Bad Zwesten und des südöstlich liegenden Jesberg. Bis nahe an die Kuppe heran reichen die Gemeinde- und Stadtgebiete des westlich befindlichen Haina und nördlich gelegenen Bad Wildungen.

    In Richtung Norden fällt die Hunsrück-Landschaft auch über die dortige Sauklippe (584,4 m ü. NN) zum Tal der Urff, nach Osten zur Schwalm und Südosten zur Gilsa ab. Urff und Gilsa münden nicht weit voneinander entfernt rund 7,5 km (Luftlinie) östlich des Bergs in die Schwalm.

  • Jeust
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Jeust

    Der Jeust bei Schönstein ist ein etwa 585 m ü. NN hoher Berg im Kellerwald in den nordhessischen Landkreisen Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg.

    Geographische Lage

    Der Jeust erhebt sich im Süden von Kellerwald und Naturpark Kellerwald-Edersee. Er liegt direkt westlich von Schönstein, einem an der etwas unterhalb dieses Dorfs in die Gilsa mündenden Norde gelegenen Gemeindeteil von Gilserberg. Etwa 2,5 km nordnordöstlich des Bergs befindet sich Dodenhausen, einem an der Norde gelegenen Gemeindeteil von Haina, und zirka 5 km westsüdwestlich Gemünden an der Wohra. Die Gemeinde- und Stadtgrenzen von Gilserberg, Gemünden und Haina stoßen auf der Bergkuppe zusammen.

    Über den Basaltgipfel des Jeust, auf dem eine Schutzhütte steht, verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide.

  • Talgang (Kellerwald)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Talgang (Kellerwald)

    Der Talgang ist ein 566,1 m ü. NN hoher Berg im Kellerwald im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen (Deutschland). Bekannt ist der Talgang und sein Nordausläufer Quernst (ca. 545 m ü. NN) als früherer Standort der Quernstkirche und heutigen Quernstkapelle sowie eines Aussichtspunkts mit Fernsichtmöglichkeit.

  • Peterskopf (Kellerwald)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Peterskopf (Kellerwald)

    Der Peterskopf (im Volksmund auch Energieberg genannt) ist ein etwa 507 m ü. NN hoher Berg im Kellerwald, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Nordhessen (Deutschland).

    Geographische Lage

    Der Peterskopf, der sich im Nordosten des Nationalparks Kellerwald-Edersee und somit im Naturpark Kellerwald-Edersee befindet, ragt knapp 3 km südwestlich der Staumauer des Edersees und unmittelbar westlich des Affolderner Sees empor. Er liegt zwischen dem Ochsenwurzelskopf (542,2 m) im Norden und dem Dicken Kopf (603,7 m) im Süden. Nordöstlich des Bergs befindet sich Hemfurth-Edersee.

  • Homberg (Kellerwald)
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Homberg (Kellerwald)

    Der Homberg ist ein 518,5 m ü. NN hoher Berg im Kellerwald, westliches Nordhessen (Deutschland).

    Geographie

    Der Homberg befindet sich im Landkreis Waldeck-Frankenberg im Osten des Mittelgebirges Kellerwald, ist vom Naturpark Kellerwald-Edersee umgeben und zählt zum Wildunger Bergland, das etwa dem Mittelteil des Kellerwalds entspricht. Er erhebt sich westlich der Kernstadt von Bad Wildungen bzw. nordöstlich von Reinhardshausen (westlicher Ortsteil von Bad Wildungen) über dem Tal der Wilde. Er ist von den Wäldern des „Forsts Bad Wildungen“ umgeben.

  • Burg Frankenstein
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Burg Frankenstein

    Nachweisbar ist Burg Frankenstein erstmals im Jahre 1252. Hier urkundet ein Konrad Reiz von Breuberg und seine Gemahlin Elisabeth „super castro in frangenstein“, also „oben in der Burg auf dem Frankenstein“. Deren Nackommen nannten sich „von Frankenstein“ und begründeten ein Adelsgeschlecht, das heute noch blüht.

    Die Herren von Frankenstein bewohnten 400 Jahre die Burg und waren die Obrigkeit für sechs umliegende Dörfer. Ihre Grabstätte fanden sie in den Kirchen von Eberstadt und Nieder-Beerbach. Die Grabmale in der Burgkapelle stammen von dort.

    1662 verkauften die Frankensteiner Burg und Land an Hessen. Von dem Geld erwarben sie eine neue Herrschaft in Mittelfranken/Bayern und bauten dort ein ansehliches Barockschloß, wo die Familie noch heute lebt. Die Burg verfiel in den folgenden Jahrhunderten zur Ruine. Kriegerische Auseinandersetzungen hat es hier also nie gegeben.

    Im Zeitalter der Romantik im 19. Jahrhundert wurde dem weiteren Verfall Einhalt geboten, und man baute Teile der Burg wieder auf. Freilich wußte man nicht mehr so genau, wie die Burg ursprünglich ausgesehen hatte, so daß das heutige Aussehen nicht unbedingt dem mittelalterlichen Bild entspricht. Die hohen Dächer erhielten die beiden Türme erst um 1900. In der gleichfalls wiederhergestellten Burgkapelle sind einige Grabmale der Frankensteiner aufgestellt.

    Um die Burg ranken sich eine Reihe Sagen wie die Geschichte vom Ritter Georg („Schorsch“), der mit einem greulichen Lindwurm kämpfte, damit seine Geliebte Annemarie diesem nicht zum Opfer falle. Allerdings tötete der Drache im Todeskampf den Ritter und Annemarie starb darauf vor Gram.

    In jüngster Zeit werden der Burg noch viele weitere Geschichten angedichtet, die jedoch allesamt freie Er-findungen sind. Zum Leidwesen mancher Horror-Fans trifft das insbesonders für die Geschichte von Frankensteins Monster zu. Außer der Namensgleicheit gibt es hier keine Verbindung. Trotzdem ist die Burg gerade dadurch weithin berühmt, und deshalb darf jeder nach dem Monster suchen, vielleicht findet man doch eines ?

    Von der Burg hat man einen weiten Rundum-Blick von den Ausläufern des Spessarts über den Taunus, das Pfälzer Bergland mit dem Donnersberg bis fast nach Worms.

    Der Geschichtsverein Eberstadt-Frankenstein bemüht sich um die Erforschung der Burggeschichte und veranstaltet dort auch kostenlose Führungen. (www.eberstadt-frankenstein.de)

    Bestellungen von Burgführunen - auch in englischer Sprache - über eberst.frankenstein@email.de

  • Künstlerkolonie Mathildenhöhe und Museum
    [ Quelle: Wikitravel ]

    Künstlerkolonie Mathildenhöhe und Museum

    Darmstadt ist berühmt für seine Jugendstilgebäude. Viele der Gebäude überlebten die starken Zerstörungen Darmstadts 1944. Besuchen Sie die Künstlerkolonie Mathildenhöhe, um die wichtigsten davon zu sehen.

    Das Museum befindet sich im Ernst-Ludwig-Haus, dem früheren Atelier der Darmstädter Künstlerkolonie. Es bietet einen Überblick der Werke der Künstler, die Teil der Mathildenhöhe waren, deren Künstlerkolonie von 1899 bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs bestand. Der Schwerpunkt liegt auf Alltagsgegenständen, aber andere Beispiele angewandter Kunst sind auch präsent. Die Sammlung ehrt so das breite Spektrum an Jugendstil-Formen.

  • Residenzpalast
    [ Quelle: Wikimedia ]

    Residenzpalast

    Der Darmstädter Residenzpalast liegt im Zentrum des modernen Darmstadt, am oberen Ende der Rheinstrasse. Früher, zu Zeiten Georg I., sicherte der Palast die westliche Flanke der Stadt; sein Graben wurde als Verteidigung gegen Eindringlinge genutzt. Das Neue Tor in Richtung Südwesten wurde hauptsächlich von den Bauern aus der umgebenden Landschaft genutzt.

    Der Residenzpalast verbindet Strukturen aus sechs Jahrhunderten. Die letzten Änderungen wurden unter Landgraf Ernst Ludwig im 18. Jahrhundert unternommen. Sein Meisterbauer Rémy de la Fosse plante einen barocken Palast. Schließlich wurden nur zwei Flügel der geplanten Struktur fertiggestellt, entlang der Rheinstrasse und in Richtung des Marktplatzes. 1944 brannte der Palast bis auf die Grundmauern nieder; in Restaurierungsarbeiten wurde die Fassade auf ungefähr den Zustand, den sie vor dem Krieg hatten, wieder aufgebaut.

    Das Palastmuseum befindet sich im älteren Teil des Palastes. Seine 22 Räume bieten einen guten Überblick über 250 Jahre höfischen Lebens in einer kleineren Residenz, sowie die Geschichte der Region, erst unter den Landgrafen und später als Groß Fürstentum Hessen. Das Museum ist von Montag bis Donnerstag von 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr, Tel. +49 6151/24035. Besuch nur mit Führung.

  • Waldspirale
    [ Quelle: Wikimedia ]

    Waldspirale

    Die Waldspirale ist ein Wohnkomplex vom österreichischen Architekten Friedensreich Hundertwasser, der 1998-2000 erbaut wurde. Das fast surreale Gebäude ist international berühmt wegen seiner fast völligen Ablehnung rechteckiger Formen, die so weit geht, dass jedes Fenster eine andere Form hat - ein Stil, der Markenzeichen Hundertwassers war. Natürliche Elemente der Landschaft kommen in dem Gebäude zum Ausdruck: die Lagen Sedimentgestein darunter zum Beispiel finden sich auf der Fassade in Form von Keramikbändern und farbigem Stuck wieder. Das Dach des Bauwerks bildet ein Garten aus Buchen, Ahorn und Linden.

  • Fossilienlagerstätte Grube Messel, UNESCO Weltnaturerbe

    Das UNESCO Weltnaturerbe Fossilienlagerstätte Grube Messel liegt einige Kilometer außerhalb von Darmstadt. Die UNESCO erklärte, die Grube Messel ist die reichste Stätte der Welt für das Verständnis der Lebensumwelt im Eozän, zwischen 57 und 36 Millionen Jahre vor heute. Insbesondere bietet sie einzigartige Hinweise auf die frühe Evolution der Säugetiere und beinhaltet außerordentlich gut erhaltene Säugetierfossilien, von voll ausgebildeten Skeletten bis hin zu den Mageninhalten von Tieren dieser Periode. Der kleine Bahnhof von Messel liegt auf der Bahnlinie Darmstadt-Aschaffenburg. Von diesem aus geht man rund 20 Minuten (es gibt keinen Bus) in Richtung Süden, aus der Stadt hinaus. Die Stätte hat von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet.

  • Jagdhütte Kranichstein

    Jagdhütte Kranichstein

    Die Jagdhütte Kranichstein, erbaut von Jakob Kesselhut, ist unter den wenigen immer noch erhaltenen Renaissance-Jagdhütten die in Deutschland erhalten sind. Landgraf Georg I. ließ Ende des 16. Jahrhunderts errichten, um seine zahlreichen Jagdpartien unterzubringen. Später wurde sie auch als Sommerresidenz genutzt. Das dreiflügelige Renaissance-Chateau war eines der ersten Dreikant-Gebäude in ganz Deutschland. Es wurde von 1988 bis 1996 restauriert und renoviert.

    Das Gebäude liegt im Zentrum eines ausgedehnten Parks mit einer Zahl an Schiessständen und den kleineren Hütten Dianaburg und Alexanderburg. Heute haust sie ein Jagdmuseum mit einer großen Sammlung von Jagdwaffen und Ausrüstung, Ausstattung aus der Jagdperiode und Gemälden, die Jagden darstellen. Im Sommer finden vor der Kulisse des Renaissance-Chateaus Konzerte statt, die eine wunderbare Freiluft-Erfahrung bieten.

  • Botanischer Garten Darmstadt
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Botanischer Garten Darmstadt

    Der Botanischen Garten Darmstadt ist ein Botanischer Garten in der südhessischen Universitätsstadt Darmstadt.

  • Hessisches Landesmuseum Darmstadt
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Hessisches Landesmuseum Darmstadt

    Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt (kurz HLMD) ist ein Universalmuseum mit umfangreichen ständigen Sammlungen; daneben finden Sonderausstellungen statt.

    Das Hauptgebäude des Museums (in Darmstadt am Friedensplatz) ist bis voraussichtlich 2013 wegen umfassender Bau- und Sanierungsarbeiten geschlossen. Die Werkstätten und die Verwaltung des Museums befinden sich im Interimsquartier SCHENCK Technologie- und Industriepark.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Darmstadt?

Reise Insidertipps für Darmstadt

Mehr Infos über Darmstadt

In Darmstadt treffen vier naturräumliche Einheiten aufeinander: Der Westen des Stadtgebiets befindet sich in der Oberrheinischen Tiefebene. Daran schließt sich im südlichen Stadtgebiet nach Osten hin der schmale Saum der Bergstraße an, die hier ihren Beginn hat. Der Südosten des Stadtgebiets zählt bis etwa zur Mathildenhöhe zum Vorderen Odenwald. Der Nordosten Darmstadts hingegen zählt zum Naturraum Messeler Hügelland. Die Stadt wird unter anderen vom Darmbach und im südlichen Stadtteil Eberstadt von der Modau durchflossen.

Darmstadt grenzt im Norden an den Landkreis Offenbach und im Osten, Süden und Westen an den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Es grenzt (von Norden im Uhrzeigersinn) an die Gemeinde Egelsbach, die Städte Langen (Langen Ferienwohnungen | Langen Reisetipps) und Dreieich (Dreieich Ferienwohnungen | Dreieich Reisetipps) (alle drei Landkreis Offenbach), die Gemeinden Messel, Groß-Zimmern und Roßdorf, die Stadt Ober-Ramstadt (Ober-Ramstadt Ferienwohnungen | Ober-Ramstadt Reisetipps), die Gemeinden Mühltal und Seeheim-Jugenheim, die Städte Pfungstadt (Pfungstadt Ferienwohnungen | Pfungstadt Reisetipps), Griesheim und Weiterstadt (Weiterstadt Ferienwohnungen | Weiterstadt Reisetipps), sowie die Gemeinde Erzhausen (alle Landkreis Darmstadt-Dieburg).

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Darmstadt

In Darmstadt finden sich viele Theater. Das bekannteste Theater ist das in den letzten Jahren sanierte Staatstheater mit Großem Haus, dem Kleinen Haus und den Kammerspielen. Weiter findet man kleinere Spielorte wie das TAP, das sich als „Darmstädter Boulevard- und Kindertheater“ bezeichnet. Im Theater HalbNeun wird Unterschiedliches aufgeführt, das Portfolio reicht vom Kabarett „Kabbaratz“ bis zu Auftritten von Musikgruppen. In Bessungen findet sich das Kindertheater „Kikeriki“ und das in der ehemaligen Bessunger Turnhalle aufgeführte Erwachsenen-Puppentheater „Comedy-Hall“ mit verschiedenen Programmen. Die Vorstellungen der „Darmstädter Neuen Bühne“ sind regelmäßig ausverkauft. Mit dem „Theater Moller Haus“ verfügt die freie Theaterszene in Darmstadt über eine eigene Spielstätte.

Museen

  • Das Hessische Landesmuseum ist ein Universalmuseum mit zahlreichen und umfangreichen Dauerausstellungen, u. a. zu Funden aus der Grube Messel und dem Werkkomplex Joseph Beuys. Zurzeit ist das Museum wegen umfassender Bau- und Sanierungsarbeiten geschlossen (bis voraussichtlich 2011).
  • Das wichtigste Museum zum Jugendstil ist das Museum Künstlerkolonie im Ernst-Ludwig-Haus auf der Mathildenhöhe. Es zeigt die Geschichte der Darmstädter Künstlergemeinschaft von 1899 bis 1914 und das künstlerische Schaffen ihrer Mitglieder. Werke sind die von ihnen entworfenen Gegenstände des täglichen Gebrauchs, aber auch anderes aus der Kunst des Jugendstils. Daneben befinden sich auch im Hessischen Landesmuseum im Untergeschoss Schmuck, Gerät und Möbel des Jugendstils u. a. von Joseph Maria Olbrich, Peter Behrens und Henry van de Velde.
  • Auf der Mathildenhöhe geht es aber nicht nur um die Vergangenheit der Gestaltung: Im Design Haus Darmstadt (Eugen-Bracht-Weg 6) werden abwechselnd von den dort ansässigen Instituten Design Zentrum Hessen e. V. und dem Institut für Neue Technische Form – INTEF Ausstellungen gezeigt. Im oberen Stockwerk befindet sich derzeit die ständige Ausstellung über den Braun-Designer Dieter Rams.
  • Darmstadt blühte in den vergangenen Jahrhunderten als Residenzstadt auf. Dazu bietet das Schlossmuseum im Glockenbau des Schlosses einen Überblick über 250 Jahre höfischen Lebens. Das berühmteste Exponat war die „Darmstädter Madonna“ von Hans Holbein, die derzeit im Frankfurter Städel ausgestellt wird, allerdings in Zukunft eine neue Heimat in Darmstadt finden soll. Am Rande des Herrngartens liegt das barocke Prinz-Georg-Palais mit der Großherzoglich-Hessischen Porzellansammlung, die ihre umfangreichen Bestände – einzigartig ist z. B. der weltweit größte Bestand an Kelsterbacher Porzellanen – im passenden Ambiente präsentiert. Im Jagdschloss Kranichstein, einem der wenigen noch erhaltenen Renaissance-Jagdschlösser in Deutschland, befindet sich heute ein Jagdmuseum mit Jagdwaffen und Jagdgeräten, Einrichtungsgegenständen und Gemälden mit Jagddarstellungen.
  • Die Kunsthalle Darmstadt präsentiert im Jahr vier bis fünf Ausstellungen von nationalem und internationalem Rang. Schwerpunkt ist die zeitgenössische Kunst. Ebenso bietet das neben dem Hochzeitsturm gelegene Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe wechselnde Ausstellungen. Das Cybernarium beschäftigt sich auf 600 m² mit der Virtuellen und Erweiterten Realität.
  • Auch Technikgeschichte ist in Darmstadt in verschiedensten Formen lebendig: Das Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein zeigt Lokomotiven, Wagen und anderes historisches Eisenbahnmaterial in originalgetreuer Umgebung. Im Haus für Industriekultur sind eine Ausstellung von Maschinen aus der Druckindustrie, Schriftgießerei, und alte Techniken des Buchdrucks zu finden. Auf der Mathildenhöhe wird im „Institut für Neue Technische Form – Braun Design Sammlung“ Industriedesign seit 1955 gezeigt.
  • Die Geschichte Darmstadts wird in verschiedenen kleinen Museen wach gehalten: Das Altstadtmuseum im Hinkelsturm, dem letzten Wehrturm der Stadt, erinnert an die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Altstadt Darmstadts u. a. mit einem eindrucksvollen Modell der Altstadt von 1930. Das Wixhäuser Dorfmuseum ist ein Heimatmuseum in einem fränkischen Fachwerkbauernhaus mit alten Möbeln und Hausrat aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Die Stadt Darmstadt beherbergt die Akademie für Tonkunst, das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) und das Jazzinstitut Darmstadt. Veranstaltungen wie die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik und das Darmstädter Jazzforum haben über die Jahrzehnte dazu beigetragen, dass die Stadt ein wichtiger internationaler Begegnungsort für Musiker und Musikwissenschaftler geworden ist.

In der Innenstadt stehen das Alte Rathaus, der Luisenplatz mit dem Langem Ludwig (Ludwigsmonument), das Schloss am Marktplatz, der Mollerbau, die Ludwigskirche (die katholische Hauptkirche der Stadt), die Pauluskirche, die Stadtkirche (evangelische Hauptkirche der Stadt), der Weiße Turm, das alte Pädagog (ehemalige Lateinschule) und das Kongresszentrum „darmstadtium“.

Mathildenhöhe mit Hochzeitsturm (Wahrzeichen der Stadt), Alice-Hospital, Russischer Kapelle und Künstlerkolonie

Besungen

  • Orangerie
  • Prinz-Emil-Garten
  • Wolfskehl’scher Park
  • Ludwigshöhe Darmstadt, Berg (246 m ü. NN) im Süden Darmstadts mit einem 28 m hohen Aussichtsturm; in unmittelbarer Nähe befindet sich die Volkssternwarte Darmstadt.

Jagdschloss Kranichstein

Waldspirale, ein Wohnkomplex, der von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde

Waldfriedhof im Westen der Stadt

Hofgut Oberfeld vormals Hofmeierei, Großherzogliche Hofdomäne in Hessen-Darmstadt und Staatsdomäne des Landes Hessen steht unter Ensemble- bzw. Denkmalschutz. Seit 2006 ist die gemeinnützige Stiftung Hofgut Oberfeld Eigentümerin des Hofgutes und Pächterin des Domänenlandes. Eine ökologische Landwirtschaft wird aufgebaut. Eine Initiative „Lernort Bauernhof“ hat ihre Arbeit aufgenommen. Der Verein Lebensweg e. V. will Wohn- und Arbeitsplätzen für behinderte Menschen auf dem Hofgut schaffen.

Jugendstilbad, 1909 als „Volksbad“ eröffnet, später „Zentralbad“ genannt, 2005–2008 Komplettrenovierung und denkmalpflegerische Restauration, 2008 als „Jugendstilbad“ wiedereröffnet.

Bismarckturm auf dem Dommersberg (263 m ü. NN)

Parks

  • Herrngarten
  • Rosenhöhe
  • Prinz-Emil-Garten
  • Bürgerpark Nord
  • Orangerie-Garten
  • Wolfskehl’scher Park

Mai: Schlossgrabenfest, größtes Innenstadt Open Air Hessens rund um das Darmstädter Schloss mit über 400.000 Besuchern.

Juli–August alle zwei Jahre: Kranichsteiner Ferienkurse für Neue Musik, auch bekannt als Internationale Ferienkurse für Neue Musik

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Darmstadt

Der Ursprung des Namens Darmstadt ist ungeklärt. Die älteste erhaltene Erwähnung der Ansiedlung unter der Bezeichnung Darmundestat stammt aus dem 11. Jahrhundert, mehrere Jahrhunderte nach Gründung der Siedlung. Die Erklärungsversuche zum Ursprung des Namens sind sehr unterschiedlich.

  • Die Lokalpresse bevorzugt die Erklärung, dass Darmstadt die befestigte Siedlung eines königlichen Wildhübners mit Namen Darimund war.
  • Eine andere Deutung sieht den Namen als Ableitung der Begriffe darre für Tor oder Hindernis und mund für Schutz, somit wäre Darmundestat also eine Siedlung an einem befestigten Durchgang.
  • Eine weitere Herleitung will die Wortstämme dar für Eiche oder Baum und mont für Berg erkennen.
  • Ferner wird auch versucht, den Darmbach als Urheber des Namens zu identifizieren. Dieser Theorie folgend wäre Darmstadt entweder die Stätte am Wildbach (Dam-unda-stat) oder die Stätte am Moorbach (Darm-unda-stat).

[ source: Wikipedia ]

Darmstadt ist eine kreisfreie Stadt im Süden Hessens, Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Die Stadt gehört zum Rhein-Main-Gebiet und bildet eines der zehn Oberzentren des Landes Hessen. Darmstadt ist nach Frankfurt am Main, Wiesbaden und Kassel die viertgrößte Stadt des Landes Hessen. Die nächstgelegenen größeren Städte sind Frankfurt am Main, etwa 30 km nördlich, Wiesbaden und Mainz, etwa 40 km nordwestlich, sowie Mannheim, etwa 45 km südlich.

Wo kann man gut übernachten in Darmstadt?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Darmstadt Ferienwohnungen.