[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Freiberg (Sachsen)? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Freiberg (Sachsen) Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Freiberg (Sachsen) zu besuchen oder sind an ein paar Freiberg (Sachsen) Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Freiberg (Sachsen) und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Freiberg (Sachsen).
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Freiberg (Sachsen).

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Freiberg (Sachsen).

Existierende Fragen zu Freiberg (Sachsen) und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Freiberg (Sachsen) , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

"Info zu Bus-Service zum Flughafen Basel benötigt: Name der Firma / Website: Termine / Tarif Info: Fahrzeit, Abfahrtsort. Danke! Walter Halle" (am 23.03.2015)

Zum Flughafen Basel kann ich Ihnen leider keine Informationen zukommen lassen, dieser wird in unserer Gegend nicht genutzt (Entfernung zu weit). Die nächsten Flughäfen sind Dresden, Leipzig oder Berlin-Schönefeld, eine Weiterfahrt ist mit Mietauto oder Bundesbahn am günstigsten. Aus Kostengründen wird auch oft der Flughafen Prag genutzt, eine Weiterfahrt mit Mietauto ist sicherlich vorteilhaft. Busse verkehren auf diesen Strecken eher wenig oder auch garnicht. Gern begrüße ich Sie im Erzgebirge! Viele Grüße Steffi Gulich
Beantwortet von Steffi Gulich am 23.03.2015
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

"Gibt es besondere Ereignisse im September 2014 in Freiberg?" (am 22.05.2014)

Ich habe Ihnen etwas zusammen gestellt, was im September 2014 in Freiberg und Umgebung geboten wird. 5.-7.9. - Festwochenende - 175 Jahre Freiberg-Zug (Zug ist ein Ortsteil) 13.9. - Freiberger Kneipennacht - alle Gaststätten mit Livemusik bis 14.9. - Freiberger Sommernächte auf Schloß Freudenstein, z.B. 7.9. Konzert - Freiberg singt (siehe Schloss-Freudenstein.net) 5.-7.9. Tag der Sachsen in Großenhain - größtes Volksfest in Sachsen, ca. 30 km entfernt 13.-14.9. - Kunsthandwerkermarkt Schloss Lichtenwalde, ca. 20 km entfernt - Ausstellung terra mineralia in Freiberg - immer geöffnet. - Miniaturpark "Klein-Erzgebirge" in Oederan - bis Oktober geöffnet - genau dort steht unser Ferienhaus - 12 km von Freiberg entfernt - gute Bahnverbindung nach Freiberg - Schloß Augustusburg - Motorradmuseum, Kutschenausstellung - immer geöffnet. Die Bergbaumuseen (Alte Elisabeth und Reiche Zeche) in Freiberg haben bis November 2014 geschlossen. Ich denke, da kann sich Werner erst mal informieren, ansonsten helfen wir auch gern telefonisch weiter, mein Mann spricht auch Englisch. Viele Grüße aus dem Erzgebirge Steffi Gulich
Beantwortet von Steffi Gulich am 22.05.2014
Diese Antwort ist gut
"Gibt es speical Orgelkonzerte im Dom Ende August oder Anfang September?" (am 02.02.2015)

Hiermit sende ich Ihnen in der gewünschten Zeit, die Konzerte die im Dom zu Freiberg stattfinden Do, 20. August 2015 20:00 15. Abendmusik Do, 27. August 2015 20:00 16. Abendmusik Mi, 2. September 2015 20:00 Eröffnungskonzert der 21. Silbermann-Tage 2015 Do, 3. September 2015 20:00 17. Abendmusik Sa, 5. September 2015 17:30 Dom & Klang Do, 10. September 2015 20:00 18. Abendmusik Sa, 12. September 2015 14:00 Finalwertungen des XII. Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbes So, 13. September 2015 17:00 Abschlusskonzert der 21. Silbermann-Tage 2015 - Bach. Total. Do, 17. September 2015 20:00 19. Abendmusik Viele Grüße aus dem Erzgebirge Steffi Gulich
Beantwortet von Steffi Gulich am 03.02.2015
Diese Antwort ist gut
"Ist es möglich, 2 Tickets für nur den 13. September Abschlusskonzert der Silbermann 2015 kaufen?" (am 04.03.2015)

Hallo Frau Kraft, ich habe 2 Tickets für das Abschlußkonzert am 13. September 2015 reservieren lassen, vorerst hat man es bis 09.03.2015 getan. Der Preis ist 32,-€/Ticket + einmalig 3,50€ für Versand an meine Adresse mit Rechnung. Dies wären 67,50€. Bitte teilen Sie mir mit, wie wir weiter verfahren wollen. Ich kann es auch an eine andere Adresse verschicken lassen, es müßte dann auch von dort bezahlt werden. Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge Steffi Gulich
Beantwortet von Steffi Gulich am 05.03.2015
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Hallo, ich brauche Informationen über den Obermarkt. Ich studiere Denkmalpflege in Belgien und muss eine kurze Präsentation über den Platz und die Gebäude um ihn herum geben.Können Sie mir helfen oder kennen Sie da jemanden, der weiterhelfen könnte?. Vielen Dank im Voraus, Pieter Boonen" (am 24.03.2014)

Hallo, ich habe mal etwas im Internet herausgesucht, was den Freiberger Obermarkt sehr treffend beschreibt. Ich selbst war auch schon des öfteren da und kann es auch nur so wiedergeben. ich hoffe das ich Ihnen helfen konnte. Sollten noch Fragen Ihrerseits bestehen, dann melden Sie sich einfach. mit freundlichen grüßen mario http://de.wikipedia.org/wiki/Obermarkt_(Freiberg)
Beantwortet von Mario May am 26.03.2014
Diese Antwort ist gut
Ich würde hier zunächst direkt bei der Stadtverwaltung Freiberg anfragen und um Hilfe bitten.
Beantwortet von René Klemmer am 25.03.2014
Diese Antwort ist gut
Hallo Herr Boonen, unter http://de.wikipedia.org/wiki/Obermarkt_(Freiberg) gibt es einen Überblick über die Geschichte des Platzes und seine Gebäude sowie einige Fotos. Mit freundlichen Grüßen Grit Mittag
Beantwortet von Grit Spielhaus-Mittag am 25.03.2014
Diese Antwort ist gut

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

Wo kann man gut shoppen gehen?

"Hallo! Welche Bekleidungsgeschäfte (vor allem Frauenbekleidung) und Lebensmittelgeschäfte gibt es in Freiberg? Danke!" (am 01.07.2014)

Es gibt zwei Kaufhäuser, Frauen-Männer-Kinderbekleidung (AWG, C&A) und zahlreiche kleine Geschäfte für Oberbekleidung einschl. Schuhe und Lebensmitteldicounter (NETTO, LIDL,Aldi, EDEKA, 2 Stk. KAULAND über 2 Etagen)
Beantwortet von Steffi Gulich am 01.07.2014
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

Fragen rund um das Wetter

"Wie ist das Wetter Anfang Juni?" (am 01.06.2014)

Wir schreiben heute den 02.Juni 2014, es scheint die Sonne und es sollen um die 20-22 Grad Celsius werden, die Wettervorhersage bis ca. Mitte Juni 2014 (soweit ist uns derzeit bekannt) ist durchweg positiv. Es ist bis 21.30 Uhr relativ hell, also die Tage sind im Juni sehr lang. Erfahrungsgemäß sind die Monate Juli und August noch wärmer. Den Monat September kann man mit Juni zu vergleichen, aber es wird gegen 20.00 Uhr dunkler. Viele Grüße aus dem Erzgebirge Steffi Gulich
Beantwortet von Steffi Gulich am 02.06.2014
Diese Antwort ist gut


Populäre Ausflugsziele in und um Freiberg (Sachsen)

  • Freiberger Dom
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Freiberger Dom

    Der Freiberger Dom oder Dom St. Marien ist eine lutherische Kirche, die um 1180 erbaut wurde. Sie wird als Dom (Kathedrale) bezeichnet, obwohl sie niemals Bischofssitz war. Zwei sehr früh hinzugefügte und bedeutende Kunstwerke sind noch erhalten: die Triumphkreuzgruppe (um 1225) und die Goldene Pforte. 1480 wurde die Kirche zu einer Stiftskirche; das Stift wurde jedoch 57 Jahre später bei der Reformation in Sachsen aufgelöst.

    Im großen Feuer von 1484 wurde die Kirche fast vollständig zerstört; die Kreuzgruppe, die Goldene Pforte und Teile des Chors blieben unversehrt. Der Dom St. Marien wurde am selben Ort gebaut als dreischiffige gotische Hallenkirche errichtet. Ein besonderes Merkmal sind die zwei nebeneinander liegenden Predigtkanzeln im Zentralschiff, die freistehende Tulpenkanzel von 1505 und die Bergmannkanzel von 1638, geschaffen von Hans Fritzsche.

    Zwischen 1541 und der Konvertierung von August II., dem Starken, zum Katholizismus wurden im Chor der Kirche neun sächsische Herrscher begraben. Eine besondere Anziehung für Orgelfans ist die große Orgel von Gottfried Silbermann mit ihren drei Tastaturen, 44 Registern und 2574 Orgelpfeifen. Der Dom wird von der Kirchengemeinde immer noch für Messen genutzt. Er kann täglich im Rahmen von Führungen (gegen Gebühr) besichtigt werden.

  • Terra Mineralia / Schloss Freudenstein
    [ Quelle: Museum website ]

    Terra Mineralia / Schloss Freudenstein

    Markgraf Otto von Wettin (der Reiche) beschloss den Bau eines repräsentativen Wohn- und Regierungszentrums für die Fürsten von Wettin, woraus zwischen 1175 und 1177 das Schloss Freudenstein erwuchs. I 17. und 18. Jahrhundert begann es zu verfallen; der letzte berühmte Besucher war Zar Peter I. von Russland, der das Schloss 1750 besuchte und als heruntergekommen beschrieb. Über die Jahre wurde es wieder aufgebaut und für verschiedenste Zwecke genutzt; erst 2008 beschloss die sächsische Landesregierung, dass die TU Bergakademie Freibergmay (die älteste Bergbauschule der Welt) es zusammen mit den Sächsischen Archiven des Bergbaus und der Metallurgie nutzen sollte. Diesem Beschluss folgend wurde da Schloss ab dem folgenden Jahr wieder rekonstruiert und al terra mineralia eröffnet.

    terra mineralia enthält über 3500 Mineralien, Edelsteine und Meteoriten von fünf Kontinenten, die hier im historischen Rahmen des Schlosses Freudenstein präsentiert werden. In der ständigen Schau werden auf drei Stockwerken berühmte Lager auf fünf Kontinenten vorgestellt. Die Schaustücke stammen von Dr. Erika Pohl, die ihre private Mineraliensammlung, welche als eine der wertvollsten und bedeutendsten Privatsammlungen weltweit gilt, dafür spendete. In Freiberg ist sie nun erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich.

    Öffnungszeiten: Täglich 9:00-18:00 Uhr.

    Eintritt: Erwachsene €7, ermäßigt €4, Vorschulalter und darunter gratis.

  • Schloss Freudenstein (Sachsen) Wechseln zu: Navigation, Suche
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Schloss Freudenstein (Sachsen) Wechseln zu: Navigation, Suche

    Das Schloss Freudenstein befindet sich am Schloßplatz am Rande der Innenstadt von Freiberg in Sachsen. Seine Geschichte ist eng mit dem Hause der Wettiner verbunden. Nach mehreren Umbauten besteht das Schloss heute als eine vierflügelige Anlage aus diesen Gebäuden: Langes Haus, Neues Haus, Kirchenflügel, Großer Turm und Schmales Haus.

    Nach den Silberfunden in Christiansdorf ließ Markgraf Otto von Meißen 1168 eine Burg zum Schutz des Silberbergbaus errichten. Am 31. Juli 1312 wird die Burg erstmals in einer Quelle als „Hus“ bezeichnet. In späteren Urkunden mit der Bezeichnung „arx“, „Castrum“, „flos“ und „Burg“ beschrieben. Als „Freudenstein“ wird das Schloss Freiberg erst im Jahre 1525 bezeichnet. Ab 1505 residiert Herzog Heinrich der Fromme meist in Freiberg. Während seiner Regentschaft wurden seine Söhne, die späteren Kurfürsten von Sachsen Moritz und August, im Schloss geboren.

    Der Neubau des Schlosses beginnt 1566 unter Aufsicht des Rochus zu Lynar durch Baumeister Hans Irmisch. Die Fertigstellung im baulichen Stil der Renaissance wird 1577 beendet. Im Dreißigjährigen Krieg ist es Teil der Verteidigungsanlage der Stadt Freiberg und wird zeitweise als militärischer Stützpunkt genutzt. 1762 wurde in Folge des Siebenjährigen Krieges die Inneneinrichtung des Schlosses vollständig ruiniert.

    Mit der Besitzübernahme durch den Militärfiskus im Jahre 1784 beginnt der zweite große Umbau des Schlosses zum Magazin. Damit erfolgt ein starker Eingriff in die Baustruktur. Die Renaissancefenster werden durch kleinformatige Speicherfenster ersetzt. Im Inneren erfolgt der Einbau von niedrigen Speichergeschossen in einfacher Bauweise. Ab 1800 wird der Teilumbau zum Bergmagazin fortgesetzt. In der Zeit der napoleonischen Besatzung (1813) wurde das Schloss ein Lazarett für 1.500 Verwundete.

    Mit dem Übergang der Rechtsträgerschaft an die Stadt Freiberg 1957 dient es bis 1979 als Getreidespeicher. 1973 wird im Kellergeschoss ein Jugendclub eröffnet. Von 1980 bis 1990 war im Schloss der Denkmalpflegebetrieb untergebracht. Unter Rückbesinnung auf den baulichen Zustand von 1577 wurde die Fassade des Neuen Hauses unter seiner Regie im Stil der Renaissance rekonstruiert. 2004 ging das Schloss wieder in das Eigentum der Stadt Freiberg über. Zwischen 2005 und 2008 wurde es im Ergebnis eines europaweiten Wettbewerbes unter Leitung von AFF architekten Berlin/Chemnitz umgebaut. Dabei erfolgte die Entkernung des Kirchenflügels, um dort in einem eingestellten skulpturalen Baukörper das Bergarchiv unterzubringen. Im angrenzenden Langen Haus wurde die Ausstellung „terra mineralia“ untergebracht.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Freiberg (Sachsen)?

Reise Insidertipps für Freiberg (Sachsen)

Mehr Infos über Freiberg (Saxony)

Die Stadt liegt an der nördlichen Abdachung des Erzgebirges mit dem Großteil des Stadtgebietes westlich der Östlichen oder der Freiberger Mulde. Die Stadt ist zum Teil eingebettet in die Täler des Münzbaches und des Goldbaches und liegt mit dem Zentrum auf etwa 412 m ü. NHN (Bahnhof). Tiefster Punkt ist der Münzbach an der Stadtgrenze mit 340 m ü. NHN, der höchste Punkt befindet sich bei 491 m ü. NHN auf einer ehemaligen Bergbauhalde. Freiberg liegt innerhalb einer alten, durch den Bergbau genutzten und von ihm geprägten Rodungslandschaft und ist im Norden, Südosten und Südwesten von Wäldern, in den übrigen Richtungen von Feldern und Wiesen umgeben. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist mit den Städten Nossen (Nossen Ferienwohnungen | Nossen Reisetipps), Roßwein, der neuen Stadt Großschirma, den Städten Freiberg und Brand-Erbisdorf eine Zone der Verstädterung tendenziell im Entstehen. Diese umfasste 2004 etwa 75.000 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Freiberg (Saxony)

Das Theater wurde 1790 gegründet und gilt als ältestes in ursprünglicher Form erhaltenes und kontinuierlich von einem städtischen Theaterensemble bespieltes Stadttheater der Welt. 1800 wurde dort die erste Oper (Das stumme Waldmädchen) des damals vierzehnjährigen Carl Maria von Weber uraufgeführt. In den 1900er Jahren hatte Harry Liedtke hier eines seiner ersten Engagements. Später spielte Inge Keller auf dieser Bühne. Seit 1993 wird das Haus zusammen mit dem Stadttheater Döbeln (Döbeln Ferienwohnungen | Döbeln Reisetipps) als Mittelsächsisches Theater Freiberg und Döbeln geführt.

Museen

  • Stadt- und Bergbaumuseum
  • Naturkundemuseum
  • Universitätsmuseum der Bergakademie Freiberg
  • Geowissenschaftliche Sammlungen der Bergakademie Freiberg
  • Technische Sammlungen der Bergakademie Freiberg mit Historischem Kabinett und Winkler-Gedenkstätte
  • Mineralogische Sammlung terra mineralia im Schloss Freudenstein
  • Bergbautechnische Denkmäler
  • Drei-Brüder-Schacht (in Zug)

Dom St. Marien- Zu den bedeutendsten baulichen Sehenswürdigkeiten Freibergs zählt der Dom St. Marien, häufig als Freiberger Dom oder Dom zu Freiberg bezeichnet, eine spätgotische Hallenkirche 1484 bis 1501 am Untermarkt errichtet. An der Südseite des Domes befindet sich die markante Goldene Pforte. An den Dom schließt sich die 1594 durch Maria Nossini[3] im italienischen Renaissancestil ausgebaute, 1885 restaurierte Kurfürstliche Begräbniskapelle an. Hier ruhen alle protestantischen Fürsten der Albertinischen Linie von Heinrich dem Frommen († 1541) bis zu Johann Georg IV. († 1694). Besonders sehenswert ist das marmorne lebensgroße Standbild des Kurfürsten Moritz († 1553). Im Inneren des Doms verdienen die Triumphkreuzgruppe, die freistehende steinerne Tulpenkanzel und die große Silbermann-Orgel Beachtung.

Stadtkirche St. Petri- Bemerkenswert ist auch die auf dem höchsten Punkt der Innenstadt am Petriplatz unweit des Obermarktes gelegene Stadtkirche St. Petri mit drei Türmen, deren höchster (im städtischen Sprachgebrauch Petri-Turm genannt) mit zwölf Meter Höhe das Stadtbild bestimmt. Er trägt die Häuerglocke (die sogenannte Saigerschelle) und eine Stundenglocke. Auf dem Faulen Turm befinden sich die 3850 Kilogramm schwere, im Jahre 1487 von Oswald Hilliger gegossene Große Glocke und die 1940 Kilogramm schwere, von seinem Enkel Wolf Hilger stammende Kleine Glocke. Genutzt wird die Kirche von der Kirchgemeinde Petri-Nikolai. Sie ist mit der größten zweimanualigen Orgel des Freiberger Orgelbaumeisters Gottfried Silbermann ausgestattet. Von 2006 bis 2007 wurde sie umfassend restauriert. Die Innenraumgestaltung der Kirche stammt von Friedrich Press.

Weitere Kirchen

  • Die Jakobikirche, gelegentlich auch Jacobikirche geschrieben, ist ebenfalls mit einer Silbermann-Orgel ausgestattet. Sie befindet sich an der Stelle, an der einer der Verbindungswege des Netzes der Jakobswege die Stadt von Osten her erreichte. Die Kirche wurde um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erbaut, weil das Vorgängerbauwerk, der älteste Freiberger Kirchenbau, abgebrochen worden war.
  • Die Nikolaikirche steht ebenfalls in der Innenstadt, wird aber nicht mehr als Gotteshaus genutzt.
  • Johanniskirche im Stadtteil Freibergsdorf,
  • Dorfkirche im Ortsteil Kleinwaltersdorf
  • Kapelle im Ortsteil Zug

Profane Bauwerke

  • Das 1410 entstandene Rathaus am Obermarkt besitzt einen stattlichem Uhrturm und ein Glockenspiel aus Meißener Porzellan.
  • Der 1545 erbaute Ratskeller (Obermarkt 16) steht neben dem höchsten Gebäude des Marktes mit markantem Steildach an der nordwestlichen Seite.
  • Auf dem Obermarkt bezeichnet ein durch ein eingehauenes Kreuz kenntlich gemachter, bläulicher Stein der Überlieferung nach die Stelle, wo 1455 der sächsische Prinzenräuber Kunz von Kauffungen hingerichtet wurde.
  • Das Brunnendenkmal trägt das Standbild des Stadtgründers sowie vier wasserspeiende meißnische Wappenlöwen.

Im Norden, Nordosten und Osten der Altstadt zwischen Schloss Freudenstein und Donatsturm (in der Nähe eines alten Stadttores) stehen zwei komplett erhaltene, jedoch nicht mehr miteinander verbundene Teile der Stadtmauer mit mehreren Türmen. Das vor dem im 19. Jahrhundert abgerissenen Peterstor auf dem Bebelplatz stehende Schwedendenkmal erinnert an die heldenmütige Verteidigung der Stadt gegen die belagernden schwedischen Truppen unter dem Kommando von Lennart Torstensson im Jahre 1643. Weitere bauliche Sehenswürdigkeiten sind der Petriplatz, das ehemalige Hammerwerk im Stadtteil Freibergsdorf und drei erhaltene Kursächsische Postdistanzsäulen von 1723 sowie drei Stadtgrenzsäulen von 1791.

Weite Flächen nordöstlich, östlich, südöstlich und südlich der Stadt sind durch die bergbauliche Nutzung geprägt. Dort, wie ebenfalls in den nördlich und südlich unmittelbar angrenzenden Nachbarstädten Großschirma und Brand-Erbisdorf, der Gemeinde Halsbrücke und im Hilbersdorfer Ortsteil Muldenhütten stehen dicht gedrängt eine große Anzahl technischer Anlagen, die unmittelbar mit dem 800-jährigem Bergbau, der Aufbereitung, dem Transport, der Verhüttung des Erzes sowie der Ablagerung des Abraumes in Zusammenhang stehen. Gegenwärtig werden diese Flächen hauptsächlich als Industrie- und Gewerbegebiete genutzt.

Der Stadtkern wird von dem anstelle der Stadtmauer angelegten Grünanlagenring und vom mit diesem verbundenen, südwestlich gelegenen Albertpark mit den Kreuzteichen, umschlossen. Am südwestlichen Stadtrand befindet sich der Hospitalwald, nordwestlich der Fürstenwald oder Fürstenbusch mit dem Nonnenwald und südöstlich an den Talhängen beiderseits der Freiberger Mulde der Rosinenbusch.

Jährlich wird in Freiberg das Bergstadtfest mit dem Aufzug der historischen Berg- und Hüttenknappschaft, der so genannten Berg- und Hüttenparade, am letzten Juniwochenende abgehalten. Der Weihnachtsmarkt, der Freiberger Christmarkt genannt wird, findet zur Adventszeit statt. Dabei wird eine so genannte Mettenschicht mit dem Aufzug der Berg- und Hüttenknappschaft und dem Bergmusikkorps SAXONIA abgehalten. Dazu gehören traditionell die Bergpredigt in der Petrikirche und die bergmännische Aufwartung am Sonnabend vor dem zweiten Advent. Fest etabliert hat sich das Treffen der Töpfer an einem Wochenende in der zweiten Aprilhälfte auf dem Obermarkt. Ende Juli findet seit 1998 und seit 2005 jährlich das Sun-Flower-Festival, ein überregionales Musikfestival der Hippie-Szene, statt.

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Freiberg (Sachsen)

Die Stadt, deren Geschichte eng mit dem Bergbau verbunden ist, entstand ab etwa um 1165/70. Im hohen Mittelalter war Freiberg die größte Stadt in der Mark Meißen und wichtiger Handelsstandort. Ihr Silberreichtum und die bedeutsame Münzstätte machten das Kurfürstentum Sachsen zu einem wohlhabenden Staatswesen. 1913 wurde der Silberbergbau eingestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1969 gab es wieder verstärkt Bergbauaktivitäten zur Blei-, Zink- und Zinngewinnung. 1765 wurde die Bergakademie gegründet, eine der weltweit ältesten bergbautechnischen Hochschulen.

Als erste wurden 1907 die Vorstädte Freibergsdorf und 1908 das ehemals bereits zur Stadtflur gehörende Friedeburg eingemeindet. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgten 1957 das Waldhufendorf Loßnitz und die Streusiedlung Lößnitz. Das östlich der Freiberger Mulde liegende Halsbach wurde 1979 dem Freiberger Stadtgebiet zugeschlagen. Den vorläufigen Abschluss fanden die Eingemeindungen 1994 mit Zug und Kleinwaltersdorf.

[ source: Wikipedia ]

Freiberg ist eine Universitätsstadt, Große Kreisstadt und Bergstadt etwa in der Mitte des Bundeslandes Sachsen zwischen Dresden und Chemnitz. Sie ist Verwaltungssitz des am 1. August 2008 gebildeten Landkreises Mittelsachsen und Teil der Metropolregion Sachsendreieck. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalschutz.

Wo kann man gut übernachten in Freiberg (Sachsen)?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Freiberg (Sachsen) Ferienwohnungen.