[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Giessen? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Giessen Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Giessen zu besuchen oder sind an ein paar Giessen Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Giessen und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Giessen.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Giessen.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Giessen.

Existierende Fragen zu Giessen und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Giessen , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

"Wo kann man morgens in Giessen frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?" (am 01.07.2014)

Hallo LlaG, Bäckerein gibt es auch in Gießen ja fast an jeder Ecke, dazu wäre es natürlich gut zu wissen, WO der Gast dort wohnt? Die Bäckerei Müller, Neuen Bäue 9, 35390 Gießen, verkauft wohl z.B. auch Sonntags morgens. Wir waren selbst schon länger nicht da, nennen aber einfach mal die folgenden, die uns eingefallen sind: DACH CAFE - Kuchen gibt es dort den ganzen Tag… preislich wohl etwas höher angesiedelt. Ludwigsplatz 11 , 35390 Gießen, Tel.: 0641. 686 91 000 www.dachcafe.com Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr – 1:00 Uhr Frühstück 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Küche von 12:00 bis 23:00 Uhr Freitag und Samstag 9:00 Uhr – 4:00 Uhr Frühstück 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Küche von 12:00 bis 23:00 Uhr Sonntag und Feiertag 10:00 Uhr – 1:00 Uhr Brunch 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, Küche von 18:00 bis 23:00 Uhr --------------------------------------------------------- MR. JONES... preislich glaube ich ganz ok. Bahnhofstraße 94, 35390 Gießen, Telefon: +49 641 97 28 420 www.mrjones.de Continental Breakfast Buffet - Montag - Samstag 10:00 -14:00 Uhr Schlemmen Sie soviel Sie können oder wollen vom frischen Frühstücksbuffet inkl. Filterkaffee, Tee und Orangensaft - 7,50 € pro Person My Sunday Breakfast-Buffet - Jeden Sonntag von 10:00 - 14:00 Uhr erwartet Sie ein grandioses Frühstücksbuffet inklusive Filterkaffee, Tee und verschiedene Säfte (für Kinder unter sechs Jahren gratis) - 12,50 € pro Person --------------------------------------------------------- TUERMCHEN Café-Bar-Bistro Marktplatz 7, 35390 Gießen, Tel. +49 (0) 641 - 3 84 33 www.cafe-türmchen.de Menüpreise ab 5,00 € Öffnungszeiten Mo.-Sa.: 08:00 - 01:00 Uhr So.: 10:00 - 24:00 Uhr Küchenzeiten Mo.-Sa.: 08:00 - 23:00 Uhr So.: 10:00 - 23:00 Uhr Ansonsten gibt es natürlich noch die GALERIE NEUSTÄDTER TOR, Neustadt 28, 35390 Gießen, in der diverse Cafes ansässig sind, und das gute alte KARSTADT mit seinem Restaurant. Bäckereien, Eiscafes etc. findet man auch zentralisiert in der Einkaufsmeile Seltersweg in Gießen. Hoffe, ich konnte ein wenig helfen... Schöne Grüsse aus Nauborn, Kerstin Loehr
Beantwortet von Kerstin Loehr am 01.07.2014
Diese Antwort ist gut

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Warum sollte man denn in Giessen Urlaub machen? Können Sie mir 2-3 Giessen Reisetipps geben, was sich jeder Urlauber in Giessen auf jeden Fall ansehen sollte? Was sind 2-3 Insider-Reisetipps für Giessen, die Sie empfehlen können und die evtl. weniger bekannt sind für Touristen, aber dafür unbedingt sehenswert sind? Danke!" (am 30.06.2014)

Standardmässig sollte man sich in Giessen erst mal den Seltersweg ansehen mit den vielen Geschäften und sich das alles mal in Ruhe anschauen. Je nach Interesse gibt es dann verschiedenen Möglichkeiten. Für Familien mit Kindern empfehle ich das Mathematikum - eine Ausstellung wo Mathematikwissen für Kinder interessant dargestellt wird.
Beantwortet von Reiner Kraft am 07.07.2014
Diese Antwort ist gut
In Gießen gibt es den ältesten botanischen Garten von Deutschland, das Mathematikum, die Heuchelheimer Seen mit Wasserski Anlage, Dutenhofener See. Gleiberger Land mit Burg Gleiberg und Vetzberg. Von Gießen aus ist man schnell in Marburg ca. 25 - 30 km und auch in Limburg ca.50 km.
Beantwortet von Elke Brück am 01.07.2014
Diese Antwort ist gut

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

Wo kann man gut shoppen gehen?

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Giessen

  • Botanischer Garten Gießen
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Botanischer Garten Gießen

    Der Botanische Garten Gießen (4 Hektar), oder formell der Botanische Garten der Justus-Liebig-Universität Gießen, ist ein historischer botanischer Garten der eben von der Universität Gießen betrieben wird. Es ist der älteste immer noch an der ursprünglichen Stelle situierte botanische Garten in Deutschland, mit Eingang an der Senckenbergstraße 6, Gießen, Hessen. Der Eintritt ist jeden Tag möglich und gratis.

    Der Garten wurde 1609 gegründet als Luis V., Landgraf von Hessen-Darmstadt, seiner neu eingerichteten Universität einen Teil seines Palastgartens zur Kultivierung eines hortus medicus überließ, wie sie schon früher in Leipzig (1580), Heidelberg (1597) und Eichstätt (1600) gegründet worden waren. Der Arzt und Botaniker Ludwig Jungermann (1572-1653) legte den Garten über 1200 m² Fläche an. Während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) wurde der Garten nicht weiter gepflegt; das Jahr 1699 markiert jedoch die Einrichtung eines Kalthauses für frostempfindliche Pflanzen, 1720 die Errichtung des ersten Glashauses (das 1859 zerstört wurde). Ab 1773 wurde der Garten nicht mehr als hortus medicus sondern als botanischer Garten beschrieben.

    Friedrich Ludwig Walther (1759-1824) richtete 1802 den neuen Waldgarten der Universität nächst dem botanischen Garten ein. 1805 wurde die Stadtmauer eingerissen und der daraus entstandene Platz in den botanischen Garten integriert; Reste der Stadtmauer finden sich bis heute unter einem künstlichen Hügel im Garten. Johann Bernhard Wilbrand verband botanischen und Waldgarten, wodurch der Garten seine heutige Ausdehnung bekam. Der Waldgarten wurde 1825 an die Stelle des noch heute bestehenden Akademischen Forstgarten Gießen verlegt; seine prächtigen Bäume blieben als Teil des Botanischen Gartens bestehen. Um systematischer Organisation zu entsprechen wurde der Garten 1891 neu arrangiert; in den frühen 1900er Jahren wurde ein tropisches Gewächshaus darin errichtet. Dieses wurde im 2. Weltkrieg leider zerstört und der Garten selbst schwer beschädigt; er ist allerdings wieder eingehend restauriert worden.

    Heute enthält der Botanische Garten Gießen rund 8000 Pflanzenarten, die vor allem der Forschung von Studenten der Botanik, Agronomie, Geographie, Medizin und Veterinärmedizin dienen.

  • Liebig-Museum
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Liebig-Museum

    Das Justus-Liebig-Museum ist das historische Labor des Chemikers Justus von Liebig, in dem er von 1824 bis 1852 forschte.

    Justus von Liebig (12. Mai 1803 - 18. April 1873) war ein deutscher Chemiker der wesentliche Beiträge zur landwirtschaftlichen und Biochemie leistete und an der Organisation der organischen Chemie mitarbeitete. Als Professor entwickelte er die moderne, labororientierte Lehrmethode und ist für Innovationen wie diese bekannt als eine der grössten Chemielehrer aller Zeiten. Er gilt als der "Vater der Düngemittelindustrie""

  • Akademischer Forstgarten Gießen
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Akademischer Forstgarten Gießen

    Der Akademische Forstgarten Gießen liegt im Schiffenberger Wald unterhalb des Klosters auf dem Schiffenberg im Süden der mittelhessischen Stadt Gießen. Er diente früher als Lehr- und Versuchsgarten des ältesten Universitätsforstinstituts der Welt.

    Ende der Forstwissenschaft in Gießen

    Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Lehrstätten der Forstwissenschaft in Deutschland nicht mehr ausgelastet. 1938 wurde deshalb das Gießener Forstinstitut zugunsten der forstwissenschaftlichen Ausbildung an der Universität Göttingen mit der Forstlichen Fakultät in Hann. Münden aufgelöst. Damit war eine 160-jährige Tradition zu Ende gegangen.

    Heute existieren im Forstgarten noch über 200 verschiedene Baum- und Straucharten, darunter so seltene Arten wie Elsbeere und Tulpenbaum. 1985 wurde der Forstgarten der Öffentlichkeit wieder geöffnet. Der Schiffenberger Wald ist bis heute ein Staatsforst geblieben.

  • Mathematikum
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Mathematikum

    Das Mathematikum ist das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt. Es wurde von Albrecht Beutelspacher gegründet und befindet sich in Gießen im ehemaligen Hauptzollamt.

    Das Science Center wurde von Bundespräsident Johannes Rau am 19. November 2002 eröffnet und bietet Exponate rund um die Mathematik an. Im Mai 2006 konnte der 500.000. Besucher begrüßt werden, im Februar 2010 der 1.045.957. Pro Jahr besuchen insgesamt über 150.000 Besucher das Mathematikum.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Giessen?

Reise Insidertipps für Giessen

Mehr Infos über Gießen

Gießen liegt an der Lahn, genau dort, wo diese ihren Lauf von südlicher in westliche Fließrichtung ändert, in einer der seltenen Aufweitungen des Lahntals. Aus nördlicher Richtung fließt die Lahn von Marburg (Marburg Ferienwohnungen | Marburg Reisetipps) kommend durch das Lahntal auf die Stadt zu. Den Nordwesten nehmen die Ausläufer des Gladenbacher Berglands ein. Diesem vorgelagert ist das Gleiberger Land mit den Burgen Gleiberg und Vetzberg und dem Dünsberg, der mit 498 m höchsten Erhebung in der weiteren Gießener Umgebung. Im Westen öffnet sich das Lahntal bis nach Lahnau (Lahnau Ferienwohnungen | Lahnau Reisetipps). Hier liegen Kiesvorkommen, die ausgebaggert werden sollten, anschließend war ein Wassersportzentrum geplant, welches inzwischen verworfen wurde (Stand 2008). Im Südwesten der Stadt beginnt der Hintertaunus, die nordöstlichste naturräumliche Einheit des Taunus, an den im Süden die Wetterau und das Rhein-Main-Tiefland anschließt (siehe Liste der naturräumlichen Einheiten in Hessen). Im Osten geht das Gießener Land in das Mittelgebirgsland des Vogelsbergs über.

Nachbarstädte Gießens sind Wetzlar (Wetzlar Ferienwohnungen | Wetzlar Reisetipps) (12 km westlich) und Marburg (30 km nördlich), die beide ebenfalls an der Lahn liegen, sowie Fulda (Fulda Ferienwohnungen | Fulda Reisetipps) (80 km östlich), Friedberg (Friedberg Ferienwohnungen | Friedberg Reisetipps) (30 km südlich) sowie Frankfurt (Frankfurt Ferienwohnungen | Frankfurt Reisetipps) am Main (70 km südlich).

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Gießen

Das Stadttheater Gießen wurde 1906–1907 erbaut, seine Architektur ist stark vom Jugendstil beeinflusst. Das Theater wurde vom Büro Fellner & Helmer grundrissgleich mit jenen in Klagenfurt und Gablonz erbaut. Es bietet als Drei-Sparten-Haus mit eigenem Ensemble und Gastspielen 600 Zuschauern/-hörern Platz bei Theater, Oper, Operette, Musical, Tanz und Konzert. Die Nebenspielstätte des Stadttheaters, das Theater im Löbershof (TiL) wird vor allem für kammertheatralische Arbeiten sowie Kinder- und Jugendtheater genutzt.

Der Gießener Konzertverein gehört zu den traditionsreichsten Vereinen Gießens. Er geht auf die bereits 1792 gegründete Musikalische Gesellschaft zurück. Damit ist er einer der ältesten bürgerlichen Konzertvereine in Deutschland überhaupt (der älteste, die Sing-Akademie zu Berlin (Berlin Ferienwohnungen | Berlin Reisetipps), wurde 1791 gegründet). Bedeutende Komponisten wie Carl Maria von Weber und berühmte Solisten gaben ihre Konzerte in Gießen in Zusammenarbeit mit der Musikalischen Gesellschaft, die 1863 den bis heute geltenden Namen Gießener Konzertverein erhielt.

Das Mathematikum im ehemaligen Hauptzollamt, erstes und bislang einziges Museum dieser Art in Deutschland, bietet dem Besucher die Möglichkeit, sich spielerisch mit der Mathematik zu beschäftigen. Direkt neben dem Mathematikum ist das Liebig-Museum gelegen, das als Original-Wirkungsstätte Justus Liebigs dem Wirken des großen Chemikers gewidmet ist.

Als weiteres Museum gibt es in der Innenstadt das Oberhessische Museum mit den drei Abteilungen im Alten Schloß, dem Wallenfels’schen Haus und dem Leib’schen Haus. Das Wallenfels´sche Haus und das Leib´sche Haus sind die beiden ältesten noch erhaltenen Häuser in Gießen und befinden sich direkt am Kirchplatz.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Gießen gehören einige wieder aufgebaute Fachwerkhäuser, so das Gasthaus „Zum Löwen“ im Neuenweg, in dem Goethe einmal übernachtete und öfter dinierte, das Alte Schloss und das Neue Schloss der Landgrafen von Hessen (am Brandplatz) sowie das Burgmannenhaus am Kirchplatz.

Das Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität in Gießen gehört auch zu den Sehenswürdigkeiten. Zudem liegt es im Stadtkern und an der Gießener „Feiermeile“, der Ludwigstraße. In diesem Zusammenhang ist auch das Zeughaus zu nennen, welches von der Universität genutzt wird.

Die klassizistische Stadtkirche wurde bei den Luftangriffen 1944 zerstört, nur der gotische Westturm wurde restauriert und dient als Mahnmal gegen den Krieg. Aus den Trümmern der zerstörten Stadtkirche entstand auf der gegenüberliegenden Seite der Georg-Schlosser-Straße die Pankratiuskapelle.

Nicht weit entfernt vom Stadttheater steht die Johanneskirche, welche als größte evangelische Kirche Gießens in den Jahren 1891 bis 1893 nach Plänen des Berliner Architekten Hans Grisebach errichtet wurde. Der Turm der neo-romanischen Kirche überragt die umliegenden Gebäude mit einer Höhe von 75 Metern.

Der Alte Friedhof befindet sich am Nahrungsberg. Er wurde 1530 während der Erweiterung der Stadt außerhalb des Festungswalls angelegt. Auf dem Friedhof befindet sich eine Kapelle, welche 1623–1625 unter Aufsicht von Johann Ebel zum Hirsch errichtet wurde. 1860 wurde sie durch Hugo von Ritgen restauriert.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der rund fünf Kilometer entfernte Gießener „Hausberg“ Schiffenberg (281 m). Er wurde 1972 vom Land Hessen käuflich erworben und der Stadt einverleibt. In den Gebäuden einer ehemaligen Klosteranlage (Augustiner-Chorherrenstift) wird heute ein Ausflugslokal bewirtschaftet. Die romanische Substanz der doppelchörigen Pfeilerbasilika mit Querhaus und achtseitigem Vierungsturm rührt zum Teil noch aus dem 2. Viertel des 12. Jahrhunderts her.

Die Ruine der Badenburg im Nord-Westen des Stadtgebiets liegt in der Siedlung „In der Hunsbach“ und nahe der Nachbarstadt Lollar (Lollar Ferienwohnungen | Lollar Reisetipps). Sie wurde 1358 nach einem Lehen des hessischen Landgrafen Heinrich II. von der Vasallenfamilie von Weitolshausen erbaut und diente als Wohnstätte, bis sie im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Auch Georg Büchner weilte auf der Badenburg und verfasste dort seinen Hessischen Landboten. Mittlerweile befindet sich in ihren Ruinen eine beliebte Gaststätte, welche nicht nur von Studenten als Geheimtipp angesehen wird. Die außergewöhnliche Speisekarte mit ihren skurrilen Spezialitäten (z.B. die „Schippe Dreck“ oder der „Knochen“) fallen sofort ins Auge.

Der Botanische Garten von 1609 ist der älteste universitäre Pflanzengarten in Deutschland, der sich noch am ursprünglichen Ort befindet. Zwei Jahre nach der Universitätsgründung wurde er von dem Botaniker und Mediziner Ludwig Jungermann (1572–1653) als „Hortus medicus“ angelegt.

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Giessen

Die erste urkundliche Erwähnung der Siedlung stammt dagegen aus dem Jahr 1197. 1248 wurde Gießen erstmals als Stadt bezeugt. 1264 kam Gießen an die Landgrafschaft Hessen, die um 1300 das heutige Alte Schloss anlegen ließ. Um 1325 wurde die Neustadt gegründet. Ab etwa 1370 gab es Bürgermeister in Gießen, die den landesherrlichen Burgmannen gleichgestellt waren, sowie einen Rat als Vertretung der Bürgerschaft. 1380 ist Graf Wilhelm von Katzenelnbogen Mitbesitzer von Gießen und 1383 die Hälfte von Burg und Stadt Gießen für 2800 Gulden an ihn verpfändet Das (1944 zerstörte) Alte Rathaus am Marktplatz als Symbol bürgerlicher Macht entstand um 1450, die Stadtkirche bis 1484. 1442 erhielt Gießen das Marktprivileg. Der heutige „Marktplatz“ diente damals noch als Marktplatz, während der Wochenmarkt heute am Lindenplatz, in den Marktlauben (Alte Marktlauben 1894, Neue Marktlauben um 1910) und am Brandplatz gehalten wird.

1803 wurde Gießen Hauptstadt der neuen Provinz Oberhessen im Großherzogtum Hessen. In den folgenden Jahren wurde die Stadtbefestigung geschleift, und an ihrer Stelle wurden die Wallanlagen angelegt. 1824 bis 1852 lehrte Justus Liebig an der Universität Gießen. Im Revolutionsjahr 1848 kam es auch in Gießen zu Unruhen, ein Student wurde getötet. August Becker gab in Gießen die radikaldemokratische Tageszeitung „Jüngster Tag“ heraus. Ein Jahr später wurde die Stadt mit Eröffnung der Main-Weser-Bahn (Frankfurt-Kassel) an das deutsche Eisenbahnnetz angeschlossen. 1862 folgte die Eisenbahnstrecke nach Köln (Köln Ferienwohnungen | Köln Reisetipps), 1864 der Anschluss an die Lahntalbahn von Wetzlar (Wetzlar Ferienwohnungen | Wetzlar Reisetipps) nach Koblenz (Koblenz Ferienwohnungen | Koblenz Reisetipps). Ab etwa 1860, vor allem in der Amtszeit des ersten Berufsbürgermeisters August Bramm (1875–1889), wuchs die Stadt über die Wallanlagen hinaus.

2005 wurde nach einer zweijährigen Bauzeit die Galerie Neustädter Tor eröffnet. Sie vereint mehrere Geschäfte in einen Gebäudekomplex. Es besteht eine direkte Bus- und Bahnanbindung durch die beiden Haltestellen am Oswaldsgarten. Ein integriertes Parkhaus verfügt über 1.100 Stellplätze. 2006 begann der Bau des neuen Stadthauses am Berliner Platz. Hier sollen fast alle Behörden der Stadt Gießen wieder räumlich zusammengeführt werden. Des Weiteren wurden in jüngster Zeit neue medizinische Zentren wie etwa die Tagesklinik in der Nordanlage, der Martinshof und das Pflegezentrum in der Grünberger Straße errichtet. Der Neubau der Universitätsklinik Gießen soll bis zum Jahre 2009/10 fertiggestellt werden und ca. 160 Millionen Euro kosten.

[ source: Wikipedia ]

Gießen ist mit rund 75.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Hessens. In der Universitätsstadt befinden sich die Justus-Liebig-Universität Gießen mit rund 24.000 Studierenden und die Fachhochschule Gießen-Friedberg mit 7.100 Studierenden (von insgesamt 12.000). Des Weiteren befinden sich dort eine Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie und die Freie Theologische Hochschule Gießen. Gießen ist das administrative Zentrum Mittelhessens, ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt und ein Oberzentrum der Region. Der Regierungsbezirk Gießen und der Landkreis Gießen haben hier ihren Verwaltungssitz.

Wo kann man gut übernachten in Giessen?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Giessen Ferienwohnungen.