[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Görlitz? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Görlitz Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Görlitz zu besuchen oder sind an ein paar Görlitz Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Görlitz und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Görlitz.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Görlitz.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Görlitz.

Existierende Fragen zu Görlitz und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Görlitz , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

"Hallo, mein Name ist Elvia und ich würde gerne mehr über Görlitz wissen, bin ich fasziniert von der Stadt, noch nie dort gewesen, so meine Frage ist, wie man dorthin kommt, bin ich von San Francisco CA, ich will nicht gehen in ein Reisebüro und fragen, was ich will, es von einem lokalen zu hören, gibt es Direktflüge von San Francisco kann nicht sein, aber die Flughafen mich nach Görlitz zu nehmen, bedeutet es einen eigenen Flughafen hat? bitte helfen Sie eines Tages gehen bald danke Ihnen von Kalifornien" (am 20.08.2014)

Hallo Elvira, mein Name ist Joachim Bisch und ich lebe seit 1956 in Görlitz. Meiner Meinung nach müssten Sie von San Francisco nach Frankfurt am Main fliegen und dann mit einem Innlandflug bis Dresden. Von Dresden nach Görlitz ( ca. 100 km ) muss man dann mit dem Zug fahren. Görlitz hat zwar einen kleinen Flugplatz, der jedoch nur von Privatflugzeugen angeflogen werden kann. Herzliche Grüße aus Görlitz Joachim Bisch
Beantwortet von Joachim Bisch am 25.08.2014
Diese Antwort ist gut
Hallo Frau Elvira, der nächstliegende Flughafen von Görlitz ist Dresden,ca.100km entfernt von Görlitz. Von Dresden aus müssten Sie dann mit der Bahn bis nach Görlitz fahren oder mit dem Auto, ca. 1 Stunde Fahrzeit. Liebe Grüße aus Görlitz
Beantwortet von Adelheid Graße am 23.08.2014
Diese Antwort ist gut
Guten Tag Frau Elvia, Es freut mich das Sie sich für unsre Stadt Görlitz interessieren! Es ist eine wunderschöne alte Stadt mit Mittelalterflair, aber auch eine geteilte Stadt. Ein großer Teil in Deutschland, ein kleiner Teil in Polen. Man sieht auch den Unterschied in den zwei Ländern, trotzdem ist ganz Görlitz / Zgorzelec sehenswert. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen. Doch nun zu Ihrer eigentlichen Frage: Ich habe recherchiert - Sie müßten bis Flughafen Dresden buchen und dann per Mietwagen weiter. Ich habe nachgesehen, es existiert eine Flugverbindung San Francisco - Dresden. Görlitz hat nur einen kleinen Flugplatz für Segelflieger. Und mit einem Mietwagen sind Sie unabhängiger, um auch die vielen Sehenswürdigkeiten in und um Görlitz zu erleben. Wir würden uns über einen Besuch freuen. Herzliche Grüsse aus Deutschland W. Schillings
Beantwortet von Waltraud Schillings am 24.08.2014
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

"Was kann man am Abend (Wochenende ) nach 22 UHr noch unternehemen?" (am 22.07.2016)

In der Görlitzer Altstadt gibt es eine Vielzahl gemütlicher Kneipen, die bis nach Mitternacht geöffnet haben. Außerdem existieren Bars und Diskos, die man dann für den infrage kommenden Zeitraum heraussuchen müßte.
Beantwortet von Joachim Bisch am 23.07.2016
Diese Antwort ist gut

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Ich werde im Mai zu besuchen und möchten entweder Wroclaw oder einer kleinen tschechischen Städten einen Tagesausflug zu nehmen. Gibt es irgendwelche Touren oder am besten einen Zug zu nehmen. Danke für deine Zeit. Jill" (am 02.12.2016)

Hallo Jill, Danke für Deine Anfrage die ich Dir gern beantworte: Zugverbindungen nach Wroclaw gibt es. Man kann auch mit Busunternehmen in verschiedene kleine Städte reisen (Tagestouren). Zum Beispiel der Stadtschleicher hat Tagestouren auf dem Programm. Und der Trlex (Bahnunternehmen)fährt zB. Dresden / Görlitz / Wroclaw. Ich hoffe meine Auskunft hat Dir geholfen. Eine schöne Weihnachtszeit. W. Schillings
Beantwortet von Waltraud Schillings am 04.12.2016
Diese Antwort ist gut
Hallo Jill, es gibt in Görlitz ein Reisebusunternehmen die auch mit Kleinbussen (bis 8 Personen) mehrmals täglich nach Polen und in die Tschechei fahren. Das Reisebusunternehmen heißt Christianreisen Görlitz.Ich schicke Ihnen den Link mit. http://www.christianreisen.com/reiseangebote/tagesfahrten.html Mit freundlichen Grüßen Frau Graße aus Görlitz www.ferienwohnung-grasse-goerlitz.de
Beantwortet von Adelheid Graße am 03.12.2016
Diese Antwort ist gut

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

Wo kann man gut shoppen gehen?

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Görlitz

  • Bistum Görlitz
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bistum Görlitz

    Das Bistum Görlitz (lat.: Dioecesis Gorlicensis) ist eine römisch-katholische Diözese im Osten Deutschlands und umfasst die Niederlausitz in Brandenburg sowie den nordöstlichen Teil der Oberlausitz, die zum Freistaat Sachsen gehört. Damit befindet sich das Bistum in der Diaspora.

    Nach der Reformation war das katholische Kirchenwesen in Kurbrandenburg und den beiden Lausitzen praktisch untergegangen. Nur das Zisterzienserkloster Neuzelle und die Pfarreien Jauernick, welche zum Zisterzienserinnenkloster Marienthal sowie Wittichenau die zum Zisterzienserinnenkloster Marienstern gehörten, blieben katholisch. Nachdem infolge des Wiener Kongresses 1815 ein großer Teil der Lausitz an Preußen gefallen war, wurde das Gebiet des heutigen Bistums durch die Bulle "De salute animarum" dem Bistum Breslau angegliedert.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Görlitz?

Reise Insidertipps für Görlitz

Mehr Infos über Görlitz

Görlitz liegt in der Oberlausitz am westlichen Ufer der Lausitzer Neiße, die hier durch die Ausläufer des böhmisch-lausitzischen Grenzgebirges den Ostrand des Lausitzer Granitmassivs durchbricht. Es bildet den Übergang zwischen der nördlich gelegenen Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und dem südlichen gelegenen Lausitzer Bergland. Die ehemaligen Stadtteile am rechten (östlichen) Flussufer bilden seit der Grenzziehung von 1945 zwischen Sowjetischer Besatzungszone und der Volksrepublik Polen, beziehungsweise der endgültigen Festschreibung der Staatsgrenze 1990 die polnische Stadt Zgorzelec. Görlitz und Zgorzelec als polnische Schwesterstadt verstehen sich als eine Europastadt.

Der 15. Meridian östlicher Länge, an dem sich die Zeitzone der Mitteleuropäischen Zeit orientiert, durchquert die Stadt. Dies hat zur Folge, dass die Mitteleuropäische Zeit außerhalb der Sommerzeit mit der astronomischen Ortszeit von Görlitz übereinstimmt. Die Stadt liegt auf 51°09' nördliche Breite. Das Ausdehnungsgebiet erstreckt sich 19,4 km von Nord nach Süd und 7,3 km von Ost nach West. Die Position des Meridian-Denkmals zu Ehren von Juri Gagarin, des ersten Menschen im Weltall, südwestlich der Stadthalle und unmittelbar an der Straßenbrücke nach Polen gelegen, ist aber absichtlich falsch aufgestellt. Der exakte Ort befindet sich auf den Neiße-Wiesen, etwa 30 Meter vom Ufer. Das war aber zum Zeitpunkt der Aufstellung als Grenze zu Polen nicht zugänglich.

Kultur und Sehenswürdigkeitein in Görlitz

Görlitz überstand den Zweiten Weltkrieg fast ohne Zerstörungen und besitzt eine Altstadt mit zahlreichen historischen, teilweise denkmalgeschützten Bauwerken. Die Altstadt und die Nikolaivorstadt sind überwiegend von Bebauung aus dem Mittelalter sowie aus der Zeit der Renaissance und des Barock geprägt. Die Innenstadt ist ein Gründerzeitviertel mit vollständig geschlossenen Gründerzeit- und Jugendstil-Straßenzügen. Görlitz ist die Stadt mit den meisten separat geschützten Denkmälern in Deutschland. Hinzuweisen ist auf die Peterskirche, sowie den Ober- und Untermarkt mit ihren Renaissancefassaden. So befindet sich in Görlitz der Schönhof, erbaut 1526 durch Wendel Roskopf d. Ä., das älteste bürgerliche Renaissancegebäude Deutschlands. Auch aus neuerer Zeit existieren einzigartige Bauwerke: Das Görlitzer Warenhaus am Demianiplatz, direkt neben der Frauenkirche gelegen, ist heute das einzige historische Kaufhaus seiner Epoche in Deutschland, das die wechselnden Moden und vor allem den Zweiten Weltkrieg ohne erhebliche Veränderungen überstanden hat (und daher auch das einzige mehrgeschossige Hertie-Kaufhaus ohne Rolltreppen). Es wurde 1912–1913 als „Grand Bazar zum Strauß“ nach Plänen des Architekten Carl Schumanns errichtet, der die Fassade 1897–1904 nach dem damals gängigen Vorbild des Berliner Kaufhauses Wertheim (Wertheim Ferienwohnungen | Wertheim Reisetipps) von Alfred Messel gestaltete. Im Jahre 1984 wurde das Gebäude restauriert. Auf dem Untermarkt 22 ist der sogenannte Flüsterbogen über dem Eingangstor besonderer Anziehungspunkt für Touristen.

Görlitz trägt den inoffiziellen Namen „Stadt der Türme“. Diese Bezeichnung stammt von den erhalten gebliebenen Türmen, die einst zur Stadtwallanlage gehörten. Dazu zählen der Dicke Turm/Frauenturm, der Nikolaiturm sowie der Reichenbacher Turm. In der Nähe des Reichenbacher Turms befindet sich die Kaisertrutz. Diese gehörte ebenso zur Befestigungsanlage der Stadt und wurde 1490 erbaut. Wie der Kaisertrutz gehört auch die Ochsenbastei zur mittelalterlichen Stadtbefestigung. Im Mittelalter diente sie als Zwinger. Heute ist sie eine Grünanlage im barocken Stil und mit Wasserspielen und Ornamentbeeten gestaltet. Das älteste nichtkirchliche Gebäude der Stadt ist das Waid- und Renthaus. Es war der Aufbewahrungsort und Stapelplatz für die Tuchfärbepflanze Waid aus dem 15. Jahrhundert. Heute ist es Sitz des Fortbildungszentrums für Handwerk und Denkmalpflege e. V..

Die Neißstraße 30 ist ein Barockhaus, in dem sich das Kulturhistorische Museum Görlitz und die „Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften“ befinden. In der Neißstraße befindet sich auch das Biblische Haus, dessen Fassade aus Sandstein mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament versehen ist. Erwähnenswert sind die Langen (Langen Ferienwohnungen | Langen Reisetipps) Lauben (Lauben Ferienwohnungen | Lauben Reisetipps) am Untermarkt mit Hallenhäusern. 1906 wurde mit dem Bau einer Musikhalle für die Schlesischen Musikfestspiele begonnen. Diese wurde 1910 als Stadthalle eröffnet. Seit 1. Januar 2005 ist sie auf Grund von Sanierungsbedarf geschlossen. Ein privater Investor wird gesucht.

Die Scultetus-Sternwarte bietet ihren Besuchern einen Blick in die Sterne. Unter der 8 m großen Kuppel des Planetariums ist Platz für 40 bis 60 Besucher. Das etwa 3000 m² große Gelände verfügt über zwei Beobachtungsstationen mit abfahrbaren Dächern. Zwei Teleskope mit Spiegeldurchmessern von 40 und 15 cm sind in den Kuppeln des Hauptgebäudes untergebracht. Im Zuge der Konsolidierung des städtischen Haushalts laufen zurzeit Verhandlungen, den Erhalt der Sternwarte zu sichern.

Im Jahre 1349 wurde die Sühnekirche „Unserer Lieben Frauen“ errichtete, die 1429 in den Hussitenkriegen zerstört wurde. Als Ersatz dafür entstand 1473 am gleichen Platz die Frauenkirche. Bis 1831 war dieser spätgotische Bau von einem Friedhof umgeben. Die Silhouette von Görlitz wird besonders durch die Türme der Peterskirche geprägt. Sie ist die größte spätgotische Hallenkirche Sachsens. Ihre beiden Türme und ihre imposante fünfschiffige Halle (Halle Ferienwohnungen | Halle Reisetipps) machten sie zu einem Wahrzeichen der Stadt. Die Kathedrale St. Jakobus ist Sitz des Bistum Görlitz. Sie ist im neogotischen Stil errichtet worden. Ein Jahr später, 1901, wurde die Lutherkirche geweiht und wurde so die erste evangelische Kirche nach der Reformation. Besonders auffällig sind ihre reich verzierten Fenster. In den Jahren zwischen 1234 und 1245 wurde vor den Toren der Stadt die Dreifaltigkeitskirche errichtet. Die Mönche des Franziskanerordens nutzten sie anfangs als Kloster. 1715 wurde sie der Heiligen Dreifaltigkeit gewidmet und dient als evangelisches Gotteshaus. Einer der bedeutendsten Sakralbauten der Stadt ist die Synagoge. Sie wurde von 1909 bis 1911 erbaut. Diese ist die einzige in Sachsen, die die Pogromnacht 1938 unzerstört überstanden hat. Die Synagoge ist heute eine Stätte der Begegnung und des Lernens. Kurzzeitig wurde sie auch wieder als Gotteshaus benutzt. Von erheblicher kunsthistorischer Bedeutung ist der Nachbau des Heiligen Grabes von Jerusalem von 1504. Es stellt gemeinsam mit dem nachgebildeten Kreuzweg auch heute noch eine beliebte Pilgerstätte dar.

Verschiedene Museen bieten Exponate zur Geschichte, zu Kunst und Natur. Die „Städtischen Sammlungen für Geschichte und Kultur“, bestehend aus der Oberlausitzschen Bibliothek der Wissenschaften, dem Ratsarchiv und dem Kulturhistorischen Museum Görlitz, umfasst mehrere Gebäude und bietet Kunstwerke und Kulturschätze aus der Region.

Das Senckenberg Museum für Naturkunde ging aus der 1811 gegründeten Ornithologischen Gesellschaft zu Görlitz hervor. Sein Ausstellungsschwerpunkt ist der „Naturraum Oberlausitz“, dazu gehören allgemeine Hinführungen, wie etwa zu geologischen Formationen, oder Lebensformen afrikanischer Savannen, ähnlich wie regionale Lebensgemeinschaften mit typischen Pflanzen und Tieren, die in Dioramen präsentiert werden. Hinzu kommt ein Lebendtierbereich. Durch das Treppenhaus zieht sich das 30-fach vergrößerte Modell einer Bodensäule, das Einblick in diesen Lebensraum bietet. Darüber hinaus besteht eine Ausstellung zur Geschichte der Evolutionsforschung. Die Dauerausstellungen sind zusätzlich durch ein Audioführersystem in Deutsch, Englisch und Polnisch erschlossen.

Der Görlitzer Naturschutz-Tierpark ist ein anspruchsvoll gestaltetes naturnahes Ensemble. In verschiedensten, zum Teil durch die Besucher begehbaren Gehegen leben über 500 Tiere wie kleine Pandas, Fischotter oder Yaks. Mit seiner fünf Hektar großen Fläche gehört er zu den kleineren Zoos in Deutschland. Im Jahr 2007 feierte der Park seinen 50. Geburtstag und konnte erstmals seit zehn Jahren mehr als 100.000 Besucher verzeichnen.

Die Landeskrone, das Wahrzeichen von Görlitz, ist ein 420 Meter hoher Basaltkegel und vulkanischen Ursprungs. Sie ist die einzige namhafte Erhebung im Umkreis von Görlitz. Von der Landeskrone ergibt sich ein weiter Blick über das Lausitzer Bergland bis hin zum Zittauer Gebirge und bei guter Sicht bis zum Riesengebirge mit der Schneekoppe. Eine erste Bebauung geht auf die Bronzezeit zurück, es folgten eine frühmittelalterliche und eine hochmittelalterliche Burganlage. Die heutige Bebauung geht auf das 18. und 19. Jahrhundert zurück. Auf dem Südgipfel steht die 13 m hohe Bismarcksäule, zu Ehren von Fürst Otto von Bismarck, der Ehrenbürger der Stadt Görlitz ist.

Bedeutendste kulturelle Veranstaltung dürfte das Altstadtfest sein, das jährlich am letzten Augustwochenende stattfindet. Dabei ist es üblich, dass neben den Darstellern und Gauklern des Festes auch die Besucher in mittelalterlicher Kleidung erscheinen. Die Altstadt wird für diesen Zweck für den Verkehr gesperrt.

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Görlitz

Ende des 10. Jahrhunderts unterwarf der meißnische Markgraf Gero die slawischen Stämme in der Ober- und Niederlausitz und gliederte ihr Gebiet in das Reich ein. Es blieb jedoch lange Zeit ein Konfliktherd zwischen Böhmen, Polen und dem Heiligen Römischen Reich. Görlitz wurde 1071 erstmals in einer Urkunde König Heinrichs IV. erwähnt. Darin wurde das slawische Dorf Goreliz dem Bischof von Meißen geschenkt. 1075 kam das Gebiet der heutigen Ober- und Niederlausitz als Pfand und 1089 als Reichslehen unter die Herrschaft der böhmischen Herzöge und späteren Könige, die mit Unterbrechungen bis 1635 damit auch Stadtherren von Görlitz waren.

1126 und 1131 wurde die Burg Yzcorelik, die vermutlich im Bereich der Peterskirche lag, zusammen mit anderen Burgen an der Grenze Böhmens durch Herzog Soběslav I. ausgebaut. Angelehnt an die dörfliche Siedlung bzw. die Burg entwickelte sich wohl in der Mitte des 12. Jahrhunderts an der Via Regia eine Ansiedlung von Kaufleuten mit der Nikolaikirche im Kern. Um 1200 entstand eine planmäßige Stadtanlage um den Untermarkt im Bereich der heutigen Altstadt. Ein Vertreter des böhmischen Königs residierte 1234 und 1238 in der Stadt, der dem Kreis der führenden Familien entstammte, aus dem die Großgrundbesitzer und Fernhändler hervorgingen. Diese lösten sich spätestens bis 1282 aus der stadtherrlichen Gewalt.

Gestützt auf ihre wirtschaftliche Macht und königliches Privileg gründeten am 21. August 1346 Bautzen (Bautzen Ferienwohnungen | Bautzen Reisetipps), Görlitz, Zittau, Kamenz, Löbau und Lauban den Oberlausitzer Sechsstädtebund, formal, um im Auftrag des Landesherrn, des Königs von Böhmen und späteren deutschen Kaisers Karl IV., den Landfrieden zu wahren. Rechtlich stand Görlitz damit den Freien Reichsstädten kaum nach. Einhergehend mit dem wirtschaftlichen Aufschwung stiegen die Zünfte zu lokalen Machtfaktoren auf. Sie lehnten die „Außenpolitik“ des Rates ab und begehrten 1369, 1390 und 1405 vergeblich gegen die Ratsobrigkeit auf. 1377 bis 1396 war die Stadt Zentrum des Herzogtums Görlitz, das Karl IV. für seinen siebenjährigen Sohn Johann gegründet hatte. Dieser gestattete 1389 die Vertreibung der Juden aus Görlitz. Nach seinem Tod 1396 wurde das Herzogtum wieder aufgelöst.

Als Napoléons Armee aus dem Russlandfeldzug zurückkehrte, zogen Armeeeinheiten durch das Görlitzer Gebiet und plünderten die umgebenden Dörfer, unabhängig davon, ob es sich um Verbündete handelte, oder Gegner. Innerhalb eines Jahres marschierten so mehr als dreißig Truppenteile an Görlitz vorbei; die verbündeten Franzosen mussten einquartiert und verpflegt werden. Bürgermeister Samuel August Sohr berichtet vor allem von den sich schnell ausbreitenden Epidemien. Nach der Niederlage Napoléons lief das sächsische Heer zu den Alliierten über, doch wurde Sachsen als Gegner behandelt. Daher war Sachsen beim Wiener Kongress nicht vertreten. Dort wurde 1815 Görlitz in die preußische Provinz Schlesien eingegliedert und Sitz des gleichnamigen Kreises innerhalb des Regierungsbezirks Liegnitz. Die Zugehörigkeit zu Preußen hatte erheblichen Einfluss auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung der Stadt. 1833 wurde das preußische Stadtrecht eingeführt und die Stadt unter dem ersten Oberbürgermeister Gottlob Ludwig Demiani zu einer erneuten Blüte geführt. 1847 erhielt sie einen Bahnanschluss nach Dresden (Dresden Ferienwohnungen | Dresden Reisetipps) und wurde gleichzeitig über eine Zweigbahn mit Berlin (Berlin Ferienwohnungen | Berlin Reisetipps) und Breslau verbunden. 1867 eröffnete die Berlin-Görlitzer Eisenbahn-Gesellschaft ihre Bahnstrecke von Berlin nach Görlitz vom Görlitzer Bahnhof in Berlin.

Ab 1975 entstanden die Neubaugebiete Königshufen und Rauschwalde, während die Bausubstanz der Alt- und Innenstadt verfiel. Ende der 1980er Jahre waren flächendeckende Abrisse geplant, die durch die politische Wende 1989 jedoch ausblieben. Es gibt in Deutschland nur sehr wenige in ihrer Einwohnerzahl (2007: 58 000; seit ein paar Jahren mehr Zu- als Wegzug) mit Görlitz vergleichbare Städte, die eine solche Dichte von gut erhaltenen Baudenkmälern aufweisen können. Von dem Bau- und Rekonstruktionsboom nach der Wiedervereinigung, der wesentlich durch Fördermaßnahmen des Staates und der Europäischen Union getragen wurde, konnte insbesondere die Innenstadt profitieren. Der anhaltende Bevölkerungsschwund in den östlichen Bundesländern macht sich allerdings auch in dieser Region bemerkbar.

Im wiedergegründeten Freistaat Sachsen wurde Görlitz eine kreisfreie Stadt im neu gebildeten Regierungsbezirk Dresden. Im Zuge der Kreisreform 1994 ging der Landkreis Görlitz im neuen Niederschlesischen Oberlausitzkreis auf. Görlitz wurde zunächst Kreissitz, verlor diese Funktion jedoch bald darauf an Niesky. Im Verlauf der sächsischen Kreisgebietsreform 2008 wurden der Niederschlesische Oberlausitzkreis, die kreisfreie Stadt Görlitz sowie der Landkreis Löbau-Zittau am 1. August 2008 zum Landkreis Görlitz fusioniert. Kreissitz wurde Görlitz. Damit entfiel der Status kreisfreie Stadt, Görlitz bekam jedoch den Titel Große Kreisstadt.

[ source: Wikipedia ]

Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands und Kreisstadt des Landkreises Görlitz. Die sächsische Stadt liegt in der Oberlausitz an der Lausitzer Neiße, die hier seit 1945 die Grenze zu Polen bildet. Der östlich der Neiße gelegene Teil der Stadt wurde durch die Grenzziehung in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg abgetrennt und bildet seitdem die eigenständige polnische Stadt Zgorzelec. Da in der Region Oberlausitz-Niederschlesien keine Stadt allein die Ansprüche an ein Oberzentrum erfüllt, wurden Görlitz, Bautzen und Hoyerswerda von der sächsischen Landesplanung zu einem Oberzentralen Städteverbund zusammengeschlossen, der in Funktionsergänzung die Aufgaben eines Oberzentrums erfüllt. Die Stadt ist Mitglied der Euroregion Neiße und bildet seit 1998 mit Zgorzelec eine Europastadt.

Wo kann man gut übernachten in Görlitz?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Görlitz Ferienwohnungen.