[ Quelle: Flickr ]

Suchen Sie noch ein guten Reisetipp für Limburg an der Lahn? Fragen Sie einfach einen Einheimischen für interessante Limburg an der Lahn Insider Reisetipps ...

Falls Sie z.B. bald planen einmal Limburg an der Lahn zu besuchen oder sind an ein paar Limburg an der Lahn Insider Reisetipps von unseren Vermietern interessiert, die dort wohnen und sich sehr gut in Limburg an der Lahn und Umgebung auskennen, einfach Ihre Frage hier stellen. Wir leiten diese dann sofort an unsere Vermieter weiter per Email. Die Antwortzeit ist relativ schnell, meistens in weniger als 24 Stunden! Dabei geben wir Ihre Email Adresse nicht an Dritte weiter. Stattdessen senden wir Ihnen dann wieder die Antwort der Vermieter direkt zu.

Ich möchte auch gerne den Live Like a German Email Nwsletter erhalten. Wir senden diese höchstens einmal pro Monat. Dieser enthält interessante Deutschland Reisetipps und attraktive Last-Minute Angebote für unser ausgesuchten Ferienwohnungen in Deutschland.
danke für das Absenden Ihrer Frage über Limburg an der Lahn.
Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan einen lokalen Experten zugeordnet für Limburg an der Lahn.

Danke für das Absenden Ihrer Frage zu Live Like a German. Wir haben momentan mehr als lokale Experten zugeordnet für Limburg an der Lahn.

Existierende Fragen zu Limburg an der Lahn und dazugehörige Antworten:

Here ist eine Ansammlung von Fragen über Limburg an der Lahn , die bereits durch unsere einheimischen Vermieter beantwort wurden. Bitte schauen Sie mal drüber. Falls Sie ein Fragen haben, welche hier noch nicht aufgelistet ist, können Sie diese gerne oben im Formular eingeben und abschicken.

Wo kann man morgens frische Brötchen kaufen oder gut frühstücken gehen?

Kultur und Geschichte: Irgendwelche historischen Sachen von Interesse (z.B. Schloss, Museum)?

"Ich betreibe Forschung über Limburg und das alte Kriegsgefangenenlager aus dem Ersten Weltkrieg, das gleich ausserhalb der Stadt nahe Dietkirchen existierte. Gibt es irgendwelche Gebäude aus dem Militärlager noch? Oder wurden sie alle zerstört und überbaut?" (am 12.06.2014)

Außer einem irischen Hochkreuz, dass an den Tod des 1. (irischen) Kriegsgefangenen dieses Lagers im Jahre 1914 - aufgestellt von Landsleuten im Jahre 1917 - erinnert und im Bereich des ehem. Lagers aufgestellt wurde, existieren keinerlei Gebäude mehr. Es gibt heute lediglich eine Text-,Bilddokumentation.
Beantwortet von Marianne Weingarten-Steffes am 14.06.2014
Diese Antwort ist gut
Dazu kann ich leider nichts sagen. Wenn Sie aber ein ehemaliges KZ für geistig und Körper behinderte Menschen sehen wollen müssen Sie nach Hadamar ca 15 km entfernt fahren. LG R. Lercher
Beantwortet von Renate Lercher am 13.06.2014
Diese Antwort ist gut
"Hallo, ich habe im Internet die Information, dass ein Teil des Heiligen Kreuzes ist in Limburg an der Lahn gefunden. Ist diese Information korrekt? Wenn ja, in welcher Kathedrale wäre es zu finden? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort, Ioana" (am 14.09.2015)

In Limburg is the holy cross reliquiar the Limburger Staurothek. It´s one in Byzanz between 945 bis 959 buildet Crossreliquiar. This wil be shown on the Limburger diozesanmusum. https://www.bistumlimburg.de/bildung-kultur/museen.html More info you could get on the website of the bistum. Best regards Oliver Trepte
Beantwortet von Oliver Trepte am 14.09.2015
Diese Antwort ist gut
Die Limburger Staurothek wurde im 10. Jahrhundert von den beiden byzantinischen Kaisern Konstantin VII. Porphyrogennetos und Romanos II. gestiftet. Während des Vierten Kreuzzugs verschleppte der Ritter Heinrich von Ulmen unter vielen anderen Stücken auch die Staurothek nach Deutschland. Als seine Stiftung kam das Reliquiar in das Augustinerinnenkloster Stuben bei Bremm an der Mosel. Nach der Auflösung des Klosters gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde es auf die Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz gebracht, von wo es in Besitz des Fürsten von Nassau-Weilburg gelangte. Dieser schenkte es im Jahre 1835 dem Bistum Limburg. Das Reliquiar wird heute im Diözesanmuseum in Limburg an der Lahn aufbewahrt. Ich hoffe, die Antwort war ausreichend. Mit schönen Grüßen Ulrike Müller
Beantwortet von Ulrike Müller am 14.09.2015
Diese Antwort ist gut
"Hallo! Ich frage mich, ob der alte Kriegsgefangenenlager / Friedhof noch in Takt ist, und wenn es ist, ich war auf der Suche nach einer Adresse oder etwas, das in der Nähe ist, damit ich sie besuchen können. Vielen Dank! Hallo! Ich frage mich, ob der alte Kriegsgefangenenlager / Friedhof immer noch im Takt ist, und Wenn Es so ist, suchte ich nach Einer Adresse oder etwas in der Nähe, DAMIT ich es BESUCHEN Kann. Vielen Dank!" (am 27.01.2017)

Hallo, weiss jetzt nicht genau was er meint. Ich habe hier einmal 2 Friedhöfe recherchiert. Zum Wohnen in Limburg müsste er sich dann an den Verkehrsverein Limburg e.V. wenden, E-Mail: touristinfo@stadt.limburg.de Es gibt dort mehrere Hotels u. Pensionen. Meine Wohnung liegt 4 km entfernt von Limburg. Im Anschluss finden Sie die Informationen für den Urlauber. Schöne Grüße Ulrike Müller Gedenkstätten Stalingrad-Denkmal am Hauptfriedhof Auf dem Limburger Hauptfriedhof befindet sich das zentrale deutsche Denkmal, das den in der Schlacht von Stalingrad gefallenen und in anschließender Gefangenschaft verstorbenen Soldaten gewidmet ist. Es wurde von einem ehemaligen Stalingradkämpfer entworfen und im Jahr 1964 errichtet. Weitere Infos bei Walter Gläser Amtsleiter Hauptamt Telefon: 06431 203-204 oder meint er dies Der Friedhof am Schafsberg Der Friedhof am Schafsberg wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts angelegt. Der alte Teil dieses Friedhofes war bis um 1930 weitgehend belegt. Auf einer anschließenden Fläche (neuer Teil des Friedhofes) wurden seit 1932 Beisetzungen vorgenommen (etwa 25 Beisetzungen bis um 1940). Auch seit 1945 wird dieser Friedhof wieder belegt, zumal in Limburg wieder eine jüdische Gemeinde entstanden ist. Auf dem Friedhof befindet sich ein Gedenkstein mit den Namen der in der NS-Zeit ermordeten jüdischen Limburger. Am Eingang zum Friedhof ist eine Tafel "Zum Gedenken an die jüdischen Mitbürger von Limburg 1933-1945" angebracht.
Beantwortet von Ulrike Müller am 29.01.2017
Diese Antwort ist gut

Gibt es 2-3 Aktivitäten was man so unternehmen kann in der Nähe, Ideen für Tagesausflüge?

Wo kann man gut essen gehen abends?

Gibt es typische Touristen Aktivitäten oder Attraktion, die man sich NICHT anschauen oder vermeiden sollte, da diese komplett uninteressant sind?

Wo kann man Abends was unternehmen, Bistros, Discos oder Bars?

Wie kann man sich am besten fortbewegen, öffentlich Verkehrsmittel, Züge, oder andere Tipps?

"Ich fliege nach Frankfurt International aus dem UK um 15.15 Uhr und möchte am 4/11/2017 einen Zug nach Limburg-an-der-Lahn nehmen. Ich wäre für einige Informationen dankbar. Danke vielmals" (am 12.09.2017)

Sie müssten im Flughafen in Frankfurt am Bahn-Schalter fragen nach einem Zug mit dem ICE nach Limburg-Süd. Von dort fahren Sie mit einen Bus oder mit dem Taxi in die Stadt.
Beantwortet von Ulrike Müller am 17.09.2017
Diese Antwort ist gut

Wo kann man gute Lebensmittel kaufen?

Gibt es lokale Events, Kirmes, Fest, Weinfeste etc. anderes kulturelles Highlights?

Was gibt es für lokale Spezialitäten, die der Urlauber mal unbedingt ausprobieren sollte?

Was ist das besondere an diesem Ferienort? Warum sollte man hier Urlaub machen?

"Gibt es Wanderungen von Limburg an der Lahn? Wir haetten sie lieber auf Deutsch, um sterben Sprache zu Ueben!" (am 16.06.2016)

Es gibt hier viele Wanderwege. Z.B. den Lahnhöhenweg. Wanderführer kaufen Sie am besten hier vor Ort.
Beantwortet von Jens Schotte am 17.06.2016
Diese Antwort ist gut
In Limburg gibt es zahlreiche Stadtführungen, die auf Deutsch oder englich angeboten werden. Stadtführungen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Limburg unter: http://www.limburg.de/Tourismus/Stadtführungen-Angebote. Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben. Viele Grüße Oliver Trepte Ferienwohnungen Jahrhundertwendehaus
Beantwortet von Oliver Trepte am 17.06.2016
Diese Antwort ist gut
http://www.limburg.de/Tourismus/Stadtführungen-Angebote Stadtführungen und Angebote Stadtführungen für Gruppen Lernen Sie Limburg bei einer Stadtführung ganz nach Ihren Wünschen kennen. Unsere Gästeführer begleiten Sie zu den Schätzen der Limburger Altstadt und erläutern die Geschichte. Stadtführungen für Gruppen online buchen! Stadtführungen für Einzelpersonen Auch Einzelpersonen haben die Möglichkeit an ausgewählten Terminen an einer Stadtführung teilzunehmen. Termine öffentliche Stadtführungen 2016 Eine Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist nur mit vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Information möglich. April bis Ende Oktober •Allgemeine Stadtführung (1,5 Std) samstags um 15.00 Uhr •Nachtwächterführung (1,5 Std) samstags um 20.00 Uhr •Wegen des Altstadtfestes findet am Samstag 25.06.16 keine öffentliche Nachtwächterführung statt! Treffpunkt: Plötze Preise: Erwachsener 6,00 €, Kind (6-14 Jahre) 3,00 € Mindestteilnehmer: 6 Erwachsene Wir bieten auch weitere Themenführungen für Einzelpersonen an. Informationen und Tickets erhalten Sie hier.
Beantwortet von Cornelia Sieber am 17.06.2016
Diese Antwort ist gut
Ja, des gibt den Lahnwanderweg der ca. 290 km umfasst und in einzelne Etappen gewandert werden kann. Er ist gut ausgeschildert und kann auch von Limburg und Diez gestartet werden. Die Etappe zu schauen unter www.Landerwanderweg.de Meine Wohnung liegt in der Nähe des Lahnwanderweg Etappe 1 und 4 km von Limburg entfernt. Ich hoffe, ich habe Ihnen geholfen. Schöne Grüße Ulrike Müller Ferienwohnung Adelheid
Beantwortet von Ulrike Müller am 17.06.2016
Diese Antwort ist gut

Wo gibt es eine gute Metzgerei? Mittagstisch?

Landschaftlich interessante Optionen oder Attraktionen in der Nähe und Umgebung?

Wo kann man gut shoppen gehen?

Was gibt es für Sport Möglichkeiten für den Aktivurlauber?

Fragen rund um das Wetter



Populäre Ausflugsziele in und um Limburg an der Lahn

  • Bistum Limburg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Bistum Limburg

    Das Bistum Limburg (lateinisch Dioecesis Limburgensis) ist eine römisch-katholische Diözese in der deutschen Kirchenprovinz Köln. Sie umfasst Teile der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Kathedralkirche des Bistums ist der Dom St. Georg in Limburg an der Lahn, größte Kirche der Diözese ist der Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt am Main.

    Das Bistum Limburg wurde 1827 als Folge der Neuordnung der katholischen Bistümer nach der Säkularisierung als Suffraganbistum der Oberrheinischen Kirchenprovinz mit Metropolitansitz in Freiburg im Breisgau neu gegründet. 1929 wurde es im Zuge des Preußenkonkordats der Kirchenprovinz Köln zugeordnet. Es umfasst bis heute die Gebiete des damaligen Herzogtums Nassau, der Stadt Frankfurt am Main, der Landgrafschaft Hessen-Homburg und des ehemaligen Kreises Biedenkopf.

    Der erste Limburger Bischof war von 1827 bis 1833 Jakob Brand. Das Bistum hat derzeit eine Größe von etwa 680.000 Katholiken. Es gehört zu den jüngeren katholischen Bistümern. Es gliedert sich in elf Bezirke. Am 2. Februar 2007 wurde der Amtsverzicht des bisherigen Bischofs Franz Kamphaus durch Papst Benedikt XVI. angenommen. Zu seinem Nachfolger wählte das Limburger Domkapitel den Weihbischof des Bistums Münster Franz-Peter Tebartz-van Elst, der am 28. November 2007 von Papst Benedikt XVI. ernannt und am 20. Januar 2008 vom Metropoliten der Kölner Kirchenprovinz, Erzbischof Joachim Kardinal Meisner, in sein Amt eingeführt wurde.

  • Limburger Dom
    [ Quelle: Wikimedia ]

    Limburger Dom

    Der (katholische) Limburger Dom, nach seiner Widmung an den Heiligen Georg auch als Georgsdom bekannt, liegt ober der Altstadt von Limburg. Durch diese Lage auf einem Felsen oberhalb der Lahn ist er schon von weitem sichtbar. Er ist eines der vollendeten Gebäuden des spätromanischen Stils. Die erste Kirche am Limburger Felsen wurde 910 von Konrad Kurzbold errichtet. Ihren Grundriss kann man im Inneren des heutigen Doms immer noch sehen. Schätzungen zufolge begann der Bau des gegenwärtigen Doms gegen 1200. Seine Einweihung wurde 1235 von Theoderich von Wied, dem Erzbischof von Trier, vorgenommen.

    Der Innenraum ist in mittelalterlichen Fresken von 1220 bis 1235 bedeckt. Diese sind prächtige und wichtige Überbleibsel, denen der Lauf der Geschichte jedoch übel zugesetzt hat: im Barock wurden sie weiß übertüncht (1749), in der Romantik (1870er) freigelegt und ohne viel Sinn für Originaltreue wieder bemalt, bevor sie in den 1980ern sorgsamer restauriert wurden. Die Fresken in den Blindbögen des Kirchenschiffs stellen die zwölf Apostel, Figuren aus dem Alten Testament und Sybillen dar. Die Ecken des Triforium sind mit den personifizierten Tugenden dekoriert.

    Die Kirche beherbergt zwei wahre Juwelen mittelalterlicher Skulptur. Das erste ist ein spätromanisches Taufbecken (ca. 1230) in der Kapelle des Hl. Erasmus in der Südreihe. Einen seiner Füße schmückt ein sich küssendes Paar. Der andere ist die Gruft von Konrad Kurzbold, Gründer der Stiftskirche (910), im nördlichen Querschiff. Die Skulpturen auf den sechs Stützen datieren aus dem 11. Jahrhundert und zeigen vier komische Kirchenmänner zusammen mit einem Löwen und einem Bären als Symbole der Stärke. Die Grabplatte ist aus dem 13. Jahrhundert und zeigt ein Abbild Konrads im höfischen Gewand jener Zeit. Andere bemerkenswerte Kunstwerke in dem Dom sind das spätgotische Tabernakel (1496) auf einer Säule im Kirchenschiff und das spätgotische Lettnerkreuz (ca. 1500) über dem Hochaltar.

    Ein paar Schritte die Domstrasse hinunter befindet sich das Diözesanmuseum, welches einige religiöse Schätze von Rang enthält. Highlights sind das Staurothek, ein kreuzförmiges byzantinisches Reliquiar das von einem Ritter aus der Gegend von den Kreuzzügen zurückgebracht worden war und das Reliquiar aus dem 11. Jh. vom Hochaltar der Vorgängerkirche des Limburger Doms.

    Öffnungszeiten: Kathedrale täglich, Domschatz Mitte März bis Mitte November, Dienstag-Samstag 10:00-13:00 & 14:00-17:00 Uhr, Sonntag 11:00-17:00 Uhr.

  • Schloss Schaumburg
    [ Quelle: Wikipedia ]

    Schloss Schaumburg

    Schloss Schaumburg ist ein Schloss südlich von Balduinstein nahe Limburg an der Lahn. Ursprünglich handelte es sich um eine Höhenburg.

    Möglicherweise wurde der Berg um 915 erstmals mit einer Burg bebaut. Ursprünglich hieß sie „Schauenburg“ oder „Schowenburg“. Die Schaumburg wurde im Jahr 1197 erstmals genannt, sie war das Zentrum einer gleichnamigen Herrschaft. Die Burg war im 12. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Leiningen.

    Mit dem Aussterben der Grafen im Mannesstamm um 1220 kam es zu einer Teilung und mehrfachem Besitzwechsel des Burglehens. Ein Teil der Burg befand sich im Besitz von Elise, der Tochter des Grafen Einicho von Leiningen und Gattin von Ruprecht dem Streitbaren von Nassau. Mit ihrem Tod ging dieser Anteil über ihre Tochter auf die Grafschaft Virneburg über. Ein weiterer Anteil an der Burg fiel an die Grafschaft Diez und von dieser an die Grafschaft Weilnau. Ein dritter Teil der Schaumburg fiel an das Haus Isenburg. Bei dessen Erbteilung 1232 gelangte der Anteil Schaumburg in den Besitz Gerlachs I. von Limburg. Das Haus Limburg musste jedoch bereits 1266 in einem Schiedsspruch zugunsten Kurkölns auf den Teil der Burg verzichten. Der Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg übertrug den Kurkölner Anteil 1276 an das Haus Westerburg.



Was ist Ihr Insider-Reisetipp für Limburg an der Lahn?

Reise Insidertipps für Limburg an der Lahn

Mehr Infos über Limburg an der Lahn

Die Stadt liegt relativ zentral in einem Becken innerhalb des Rheinischen Schiefergebirges, das von den Mittelgebirgshöhen des Taunus und Westerwald umgeben ist und Limburger Becken heißt. Dank seines fruchtbaren Bodens und seines günstigen Klimas bildet das Limburger Becken eine der ertragreichsten Agrarlandschaften Hessens und hat darüber hinaus als Lahnübergang seit dem Mittelalter hohe verkehrsgeografische Bedeutung. Innerhalb des Beckens weist das sonst recht enge Untertal der Lahn einige deutliche Weitungen auf, so dass die mittlere Höhenlage Limburgs lediglich 117 Meter beträgt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Limburg an der Lahn

Museen

  • Kunstsammlungen der Stadt Limburg, die wechselnde Kunstausstellungen anbieten
  • Staurothek, Domschatz und Diözesanmuseum mit der Limburger Staurothek
  • Marine-Museum Limburg
  • Missionsmuseum der Pallottiner

Bauwerke

  • Limburger Dom (eine der vollendetsten Schöpfungen spätromanischer Baukunst)
  • Limburger Schloss (Anfang des 13. Jahrhundert von Gerlach von Ysenburg erbaut)
  • Burgmannenhaus (um 1544 erbaut und dient heute als Museum)
  • St. Anna-Kirche (Glasmalereien aus dem 3. Viertel des 14. Jahrhunderts mit achtzehn Szenen aus dem neuen Testament)
  • St. Johannes-Kapelle (Limburg an der Lahn) (erbaut 1322 bis 1324, heute evangelisch-lutherisches Gotteshaus)
  • Alte Lahnbrücke (aus dem Jahre 1315, Lahnüberquerung der Via Publica)
  • Haus Kleine Rütsche 4 (schmalste Stelle des historischen Handelsweges zwischen Frankfurt (Frankfurt Ferienwohnungen | Frankfurt Reisetipps) und Köln (Köln Ferienwohnungen | Köln Reisetipps), deren Breite am Heumarkt in Köln angeschrieben ist)
  • Haus der sieben Laster (Brückengasse 9, erbaut 1567, Fachwerkhaus mit Schnitzereien, die die sieben Hauptlaster des Christentums, nämlich Hoffart, Geiz, Neid, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Zorn und Trägheit darstellen)
  • Werner-Senger-Haus (wunderschönes steinernes Hallenhaus mit Fachwerkfassade aus dem 13. Jahrhundert)
  • Häuser am Fischmarkt. Der Name des Platzes lautete im 13. Jahrhundert im Limburger Dialekt noch Fismart (=Faden-, Wollmarkt) und war das Handelszentrum der Limburger Wollweber.
  • Römer 2-4-6 (ältestes freistehendes Haus in Deutschland, im Garten der Anlage fand man eine Mikwe, ein jüdisches Kultbad.)
  • Rathaus (1899)
  • „Huttig“ (Turmrest der Stadtmauer, deren Verlauf durch die Grabenstraße gekennzeichnet ist)
  • Ehemaliger Adelshof der Grafen von Walderdorff (Fahrgasse 5)

[ source: Wikipedia ]

Mehr über die Geschichte von Limburg an der Lahn

Funde auf dem Limburger Domberg lassen darauf schließen, dass dieser bereits um 500 v. Chr. eine keltische Siedlung trug. Ihr Zentrum lag auf dem heutigen Domplatz. Um 760 entstand die erste merowingische Befestigung auf dem späteren Domberg, die zur Burg Limburg ausgebaut wurde. Die ursprüngliche Befestigung wurde wahrscheinlich zum Schutz einer Furt der Lahn errichtet. In ihrem Schutz entstand zunächst eine Ansiedlung, aus der sich später die Stadt entwickelt hat. 910 wurde Limburg erstmals unter dem Namen „Lintpurc“ urkundlich erwähnt: Ludwig das Kind schenkte einen Hof in Oberbrechen dem Gaugrafen Konrad Kurzbold, damit dieser damit das von ihm gegründete Stift St. Georg ausstatten konnte. Die darüber ausgestellte Urkunde befindet sich heute im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (Wiesbaden Ferienwohnungen | Wiesbaden Reisetipps). Der Ort erlangte mit der Gründung des Stifts schnell an Bedeutung und profitierte durch den regen Warentransfer der Höhenstraße (Via Publica).

Die herrschende Schicht der mittelalterlichen Bürgerschaft waren reiche Kaufmannsfamilien, deren Häuser in unmittelbarer Nähe des Burgtores standen und beim Bau der ersten Stadtmauer von dieser eingehegt wurden. Der Bereich des heutigen Rossmarkts, in dem viele einfache Handwerker lebten, wurde erst beim zweiten Mauerbau in die Befestigung einbezogen. Ihre Bewohner erhielten im Vergleich zur Kaufmanns-Elite kein Mitspracherecht in städtischen Angelegenheiten und durften keine Vertreter in den Rat der Stadt entsenden, mussten aber die finanzielle Hauptlast des Gemeinwesens tragen. Erst 1458 durften sie zwei Vertreter in den Rat entsenden.

Limburg war nie eine Garnisonsstadt im eigentlichen Sinn, aber Standort mehrerer militärischer Versorgungs- und Verwaltungseinrichtungen. 1889 wurde ein Bezirkskommando von Weilburg (Weilburg Ferienwohnungen | Weilburg Reisetipps) nach Limburg verlegt und blieb dort bis 1918 bestehen. 1938 entstand ein Wehrbezirkskommando. 1966 zog die "Depotgruppe Mitte", später Versorgungskommando 850, von Mainz (Mainz Ferienwohnungen | Mainz Reisetipps) nach Limburg um. Sie diente der Materialversorgung insbesondere des III. Korps und wurde in der ehemaligen Fabrik Scheid untergebracht. Das Versorgungskommando verwaltete mehrere Depots mit mehr als 3000 Mitarbeitern. 1976 wurde zudem ein Gerätedepot aus Lindenholzhausen an den Sitz des Versorgungskommandos in Limburg verlegt. In den 1990er Jahren wurde die Limburger Bundeswehr-Niederlassung aufgelöst.

2010 feiert Limburg den 1100. Jahrestag seiner ersten Erwähnung. Aus diesem Anlass erschien Anfang Januar 2010 eine Sonderbriefmarke, deren Motiv ein Gemälde von George Clarkson Stanfield von 1867 ist, das den äußeren Brückenturm, die Alte Lahnbrücke und den Dom von Nordwesten zeigt. Das Original befindet sich im Rheinischen Landesmuseum Bonn (Bonn Ferienwohnungen | Bonn Reisetipps).

[ source: Wikipedia ]

Limburg an der Lahn ist die Kreisstadt des Landkreises Limburg-Weilburg in Hessen. Limburg liegt im Westen Hessens zwischen Taunus und Westerwald am Fluss Lahn.

Wo kann man gut übernachten in Limburg an der Lahn?

Hier ist eine Auswahl von hand-selektierten und qualitativ hochwertigen Limburg an der Lahn Ferienwohnungen.